Enttäuschung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Enttäuschung

      Hallo zusammen,

      hab mir heute spontan (aber nach langem Interesse) einen Whisky beim, ich sag mal, Discounter gekauft. Es handelt sich um den Loch Lomond Single Malt Scotch.
      Hab Ihn dann zu Hause direkt voller Vorfreude aufgemacht. Hab Ihn zwar in ein "normales" Glas geleert, da ich noch nicht im Besitz eines "richtigen" Whiskyglases bin, aber sonst hab ich mich glaub an alles gehalten:
      Whisky hatte Zimmertemeperatur, ohne Eis und mit 1-2 Tropfen Wasser.

      Und naja der Geschmack war leider eher in Richtung ungeniesbar :kotzen:

      Jetzt meine Frage:
      Würde ein richtiges Glas viel am Geschmack verändern? Eher nicht oder?^^

      Bin jetzt irgendwie ein wenig verunsichert, ich mein für nen Whisky sind 15€ wahrscheinlich eher nichts aber ich finde es jetzt schon ein wenig blöd 15€ sozusagen aus dem Fenster geworfen zu haben..und weiß jetzt auch nicht ob ich mir nochmal einen kaufen soll (wenn dann wohl für etwas mehr Geld oder?)

      Hatte davor immer gedacht, dass die Schottischen besser wären, weil Jim Beam, Jack Daniels o.ä. mir pur nie geschmeckt haben.


      Hab da auch noch ne Frage zu den Samples:

      Was genau kann man sich darunter vorstellen? Leute mit Whiskysammlungen verkaufen ein paar cl aus Ihren Flaschen? Also Sie füllen aus Ihren Flaschen ein paar cl ab und füllen diese dann in eine andere Flasche die Sie dann verschicken? Das würde dann ja heißen (vorausgesetzt ich habe Recht), dass ich weder eine Garantie habe das wirklich der richtige Whisky drin ist, noch das sonst kein Unfug damit getrieben wurde oder?

      So das war es erstmal. Ich hoffe Ihr übt Nachsicht mit einem absoluten Anfänger und steinigt mich nicht gleich wegen der Wahl meines ersten schottischen Whiskys ;)

      LG absolut

      P.S.: Vielleicht könnte mir ja noch der Eine oder Andere von euch 'nen Tip für einen guten "Anfänger-Whisky" nennen, wenn es sowas überhaupt gibt.
    • Nee, also der Loch Lomond schmeckt auch nicht besser aus einem "richtigen" Glas.
      Als Preis für einen Anfängerwhisky solltest Du Dir etwa um die 30,- Euro vorstellen.

      Es werden dir bestimmt in den nächsten Antworten verschiedene Malts um die Ohren gehauen, jeder wird einen anderen empfehlen. Das ist so, weil die Geschmäcker halt verschieden sind. Ich empfehle Dir einen leichten Lowland Malt wie den Auchentoshan 12 Jahre, oder aber einen Highland(Glenfarclas 12 Jahre, Glenlivet 12 Jahre, Royal Lochnager 12 Jahre).
      Man könnte Dir jetzt noch ein paar mehr vorschlagen, aber das würde nur Deine Konfusion steigern, weil Du mit den Namen - noch - nicht soviel anzufangen weißt. Natürlich gibt es auch noch bessere, aber nach dem, was Du nach eigenen Angaben bisher probiert hast, sind diese vier schon eine gewaltige Steigerung.
      Die "schweren" ´Torfwhiskies sind noch nicht an der Reihe.
      Nordfriesland - der einzig echte Norden
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: albert@einstein-husum.de
    • Hallo erst einmal....
      Also den Empfehlungen kann ich mich nur anschliessen. Für den Anfang sind Single Malts mit einer gewissen "Sherry-Lastigkeit", d.h. Reifung überwiegend in ehemaligen Sherry-Fässern, eine gute Sache.

      Zu Deiner Frage bezüglich Samples: Ja, genauso ist es. Leute bieten "Proben" von bereits geöffneten Flaschen an bzw. bieten "Flaschenteilungen" an. Diese beruhen dann natürlich auf gegenseitigem Vertrauen. Jemand der etwas anderes abfüllt als angekündigt, würde sehr schnell "aufgedeckt" werden und damit seine letzte Teilung/Probe hier anbieten.

      Hoffe das hilft weiter und weiterhin viel Spaß im Forum,

      Michael
    • Wäre der Loch Lomond mein erster Whisky gewesen dann hätte ich das Zeug nie wieder angefasst.
      Natürlich hat man aber im Lauf seiner Whiskylaufbahn mal eine Flasche davon gekauft, mit dem Ergebnis das er sich wunderbar dazu eignet Fruchtfliegen zu fangen..das wars dann aber auch.

      Ich würde mich im Punkt Anfänger Whisky der Meinung von Albert anschließen. Bei den von ihm genannten Flaschen machst Du nichts falsch. Schau doch mal die Sample Listen hier im Forum durch, da findest Du sicher das eine oder andere davon - aber ich würde da erst mal mit den Tropfen in Trinkstärke also 40% oder 43%...max. 46% anfangen.
      Oder schau in die diversen Shops im Netz nach Miniaturen, so kannst Du auch mit 5 cl erst mal kucken ob Dir das Whisky-Thema überhaupt taugt.
      Grüße aus Dormitz
      Andrea
    • Hallo absolut,

      erstmal willkommen im Forum!
      Es wäre schön, wenn Du Dich hier einmal vorstellen würdest. Es gibt in der ganzen Republik Gelegenheiten, gute Whiskys zu probieren (Bars, Tastings, Messen, Shops usw.), die man Dir empfehlen könnte, wenn man z.B. wüsste, aus welcher Gegend Du kommst. ;)
    • Danke erstmal für die schnellen und hilfreichen Antworten. Echt Super!

      Dann werde ich mich jetzt mal bei den Samples umschauen und vielleicht noch in den Internetshops nach solchen Miniaturen.

      Zu meinem Wohnort: Landkreis Esslingen - ist in der Nähe von Stuttgart.
    • Also Loch Lomond kann nur enttäuschen, einzig der 21yo ging gerade so.

      Irgendwie schmeckt der ganz abscheulich nach Gummi, ist auch kein Wunder, wenn man weiß, dass neben der Destille eine große Reifenfabrik liegt. :D :D :D

      Die Empfehlungen sind alle sehr gut, ergänzen würde ich den Arran 10 yo (was sonst?)

      cu, Jens
      Wer einmal in den schottischen Highlands war, wird immer wieder dorthin zurückkehren.
      Ist man weg von dort, dann rufen sie.

      arrancollector.de
    • Amaliana schrieb:

      Wäre der Loch Lomond mein erster Whisky gewesen dann hätte ich das Zeug nie wieder angefasst.
      Natürlich hat man aber im Lauf seiner Whiskylaufbahn mal eine Flasche davon gekauft, mit dem Ergebnis das er sich wunderbar dazu eignet Fruchtfliegen zu fangen..das wars dann aber auch.

      Bingo.
      Loch Lomond ist so ziemlich das gruseligte an Whisky (abgesehen von Bowmore) was ich für meine person jemals kennengelernt habe.

      Wenn das mein erster Whisky gewesen wäre .... ich hätte nie wieder einen getrunken.


      Ich kann mich bzgl Empfehlungen nur den meisten anschließen.
      Entweder, du schaust ob du einen Shop, Bar o.ä bei dir in der Nähe findest der Whisky anbietet
      Oder du schaust ob irgendwer bei die in der Nähe mal nen tasting macht.
      Ein guter Tipp von mir ... Volkshochschule. Die biten so etwas an und da bekommst du einen guten Überblick.
      I do hereby proclaim that today shall be the first day of the most exciting time of my life.
      .

    • Loch Lomond geht wirklich garnicht!
      Unter 30,- würd ich noch dne Glenfarclas 10 empfehlen. Oder bei den ganz günstigen geht der alterlose Supermarkt Glen Grant auch noch. Zumindest ist er nicht so schlimm wie LL.
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • Also ich werd jetzt wahrscheinlich den Glenvilet 12 Jahre bestellen und dazu noch ein paar Gläser. :P

      Das mit den Samples hört sich zwar echt gut an aber ich finde es leider ein Wenig unübersichtlich. Finde von den genannten Whiskys nicht wirklich welche.
      Gibt es vielleicht Member die regelmäßig bzw. immer Samples verkaufen und solche Whiskysorten als Standart immer vorrätig haben?^^
      Also die ich dann einfach anschreiben könnte..
    • absolut schrieb:

      Gibt es vielleicht Member die regelmäßig bzw. immer Samples verkaufen und solche Whiskysorten als Standart immer vorrätig haben?
      Also die ich dann einfach anschreiben könnte..



      Kannst von mir welche haben, habe ständig um die 250 Flaschen offen.
      Eigentlich verschicke ich keine Samples, aber bei Anfängern mache ich eine Ausnahme.
      Allerdings nur versichertes Paket, kostet 5,- Euro.
      Die Samples, die mir vorschweben, kosten dann zusammen(5 Stück) rund 10,- Euro, also zusammen 15,- Euro.
      Wenn Du mehr haben willst, ist es pro Sample natürlich billiger, weil kein Porto mehr hinzukommt.
      Musst mir nur schreiben, welche.
      Nordfriesland - der einzig echte Norden
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: albert@einstein-husum.de
    • Sehr schön^^

      Ja also die, die du mir genannt hast hören sich alle gut an. Vielleicht weißt ja noch den Ein oder Anderen guten Whisky, dadurch dass ich eigentlich noch überhaupt keine Ahnung habe, bin ich eigentlich ziemlich offen;)

      Achja wieviel cl wären das dann pro Sample?
    • Ich kann dir auch Samples empfehlen.
      Gerade am Anfang ist eine ganze Flasche doch schnell die falsche Wahl und man schmorrt auch im selben "Saft".
      Samples bieten dir da eine gute Möglichkeit versch. Einblicke zu bekommen.
      Ich habe damals mir einfach aus einer der reichhaltigen Samplelisten ein paar Standards (meist 10cl, dann konnte man öfters probieren) abfüllen lassen.
      So sieht man dann schon direkt wo es hingeht.
      Auch Anfänger-Tastings sind sehr gut und bieten viele Einblicke!
      Grüße
      Paddy
    • Ich bin 22 Jahre. (Vielleicht ein wenig jung um sich für Whisky zu interessieren aber naja kann auch nichts dafür^^)
      Also die 4 Samples würden dann zusammen 10 € machen? Gibt's vielleicht noch ein oder zwei die du mir Vorschlagen könntest?

      Ja das mit der ganzen Flasche stimmt. Muss mal schauen ob es bei mir in der Nähe auch solche Tastings gibt..
    • absolut schrieb:

      Ich bin 22 Jahre. (Vielleicht ein wenig jung um sich für Whisky zu interessieren aber naja kann auch nichts dafür^^)
      Also die 4 Samples würden dann zusammen 10 € machen? Gibt's vielleicht noch ein oder zwei die du mir Vorschlagen könntest?

      Ja das mit der ganzen Flasche stimmt. Muss mal schauen ob es bei mir in der Nähe auch solche Tastings gibt..


      Ich bin auch erst 22 :)
      Meines Erachtens genau das richtige Alter! ;)
    • absolut schrieb:

      Kann mir nur nicht so vortstellen, dass es viele Whiskytrinker in dem Alter gibt^^
      Bei 'nem Tasting ist das doch bestimmt auch komisch oder nicht?

      Alle Whiskey Trinker, die ich kenne, freuen sich über jeden, der auch Interesse am Thema hat.
      Ganz im Gegenteil, Leute kommen auf dich zu, erzählen dir was, fragen nach dir und du kannst viel mehr und besser über Whiskey lernen :)
    • absolut schrieb:

      Ich bin 22 Jahre. (Vielleicht ein wenig jung um sich für Whisky zu interessieren aber naja kann auch nichts dafür^^)
      Also die 4 Samples würden dann zusammen 10 € machen? Gibt's vielleicht noch ein oder zwei die du mir Vorschlagen könntest?

      Ja das mit der ganzen Flasche stimmt. Muss mal schauen ob es bei mir in der Nähe auch solche Tastings gibt..


      Machen wir per Mail weiter, soll ja hier keine Verkaufsveranstaltung werden.
      Mail mich einfach an. Ich gebe Dir 7 Vorschäge, sind 14,- Euro und gut ist.
      Nordfriesland - der einzig echte Norden
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: albert@einstein-husum.de
    • paddyderbaer schrieb:

      absolut schrieb:

      Kann mir nur nicht so vortstellen, dass es viele Whiskytrinker in dem Alter gibt^^
      Bei 'nem Tasting ist das doch bestimmt auch komisch oder nicht?

      Alle Whiskey Trinker, die ich kenne, freuen sich über jeden, der auch Interesse am Thema hat.
      Ganz im Gegenteil, Leute kommen auf dich zu, erzählen dir was, fragen nach dir und du kannst viel mehr und besser über Whiskey lernen :)

      Okay dann bin ich aber beruhigt, hätt' ich mir jetzt ein Wenig anders vorgestellt..
      Wie läuft so ein tasting denn genau ab?
    • paddyderbaer schrieb:

      absolut schrieb:

      Ich bin 22 Jahre. (Vielleicht ein wenig jung um sich für Whisky zu interessieren aber naja kann auch nichts dafür^^)
      Also die 4 Samples würden dann zusammen 10 € machen? Gibt's vielleicht noch ein oder zwei die du mir Vorschlagen könntest?

      Ja das mit der ganzen Flasche stimmt. Muss mal schauen ob es bei mir in der Nähe auch solche Tastings gibt..


      Ich bin auch erst 22 :)
      Meines Erachtens genau das richtige Alter! ;)

      hach.. ich wäre gern nochmal so jung wie ihr...
      das kann ich doch mit meinen 23jahre shcon sagen oder? ;)
    • PaseR schrieb:

      paddyderbaer schrieb:

      absolut schrieb:

      Ich bin 22 Jahre. (Vielleicht ein wenig jung um sich für Whisky zu interessieren aber naja kann auch nichts dafür^^)
      Also die 4 Samples würden dann zusammen 10 € machen? Gibt's vielleicht noch ein oder zwei die du mir Vorschlagen könntest?

      Ja das mit der ganzen Flasche stimmt. Muss mal schauen ob es bei mir in der Nähe auch solche Tastings gibt..


      Ich bin auch erst 22 :)
      Meines Erachtens genau das richtige Alter! ;)

      hach.. ich wäre gern nochmal so jung wie ihr...
      das kann ich doch mit meinen 23jahre shcon sagen oder? ;)

      Genau, Nico. Jetzt setz´mal Deine Nuckelflasche ab und iss endlich Deinen Brei! :rofl: :duck_weg:
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • absolut schrieb:

      paddyderbaer schrieb:

      absolut schrieb:

      Kann mir nur nicht so vortstellen, dass es viele Whiskytrinker in dem Alter gibt^^
      Bei 'nem Tasting ist das doch bestimmt auch komisch oder nicht?

      Alle Whiskey Trinker, die ich kenne, freuen sich über jeden, der auch Interesse am Thema hat.
      Ganz im Gegenteil, Leute kommen auf dich zu, erzählen dir was, fragen nach dir und du kannst viel mehr und besser über Whiskey lernen :)

      Okay dann bin ich aber beruhigt, hätt' ich mir jetzt ein Wenig anders vorgestellt..
      Wie läuft so ein tasting denn genau ab?

      Naja, das kommt drauf an.
      Du setzt dich mit anderen zusammen, ihr bekommt einige feine Tropfen eingeschenkt und man spricht gemeinsam darüber,
      wobei das dann von dem Tastingleiter noch mit Geschichten und/oder eigenene EIndrücken garniert wird.
    • TorfDrottel schrieb:

      paddyderbaer schrieb:

      (...)

      Ich bin auch erst 22 :)
      Meines Erachtens genau das richtige Alter! ;)


      Was mich wieder daran erinnert, wie Du So Morgen nach dem Mobbingbeauftragten gerufen hast, weil wir "alten Männer" aus dem Zimmer Clynelish zu unheiliger Zeit (8:15?) aufstanden... :rofl:

      Es war 08.00. Frühstück gab's um 9.30.
      Für Menschen meines Alters ist sowas unverständlich.

      Außerdem seid ihr ja nicht nur "aufgestanden", ihr habt dabei einen Raudau gemacht und euch in einer Lautstärke unterhalten,
      da hatte das ganze Hauß was davon, lag wohl daran, dass ihr eure Hörgeräte noch nicht drinnen hattet ;)
    • tja paddy.....da hattest du wohl schlicht Glück.....so einen entspannten morgen gabs im Geretsried-Gedächtnis-Zimmer nicht.....und um 9:30 einen 59%igen Kilchoman im Glas zu haben, finde ich bei MU völlig normal :headbang: ....ja fast "Pflicht"....kopfschüttel...die Jugend kann nix ab,... :nein:
      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Speyburn - allgemeine Informationen zur Distille