Welche Matratze?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Matratze?

      Hallo Leute,

      ich will mir und meiner BEvA neue Matratzen kaufen, meine ist ausgelegen und ich wecke fast jeden Morgen mit Rückenschmerzen auf. Was könnt Ihr empfehlen? Auf welchen Teilen schlaft Ihr denn so und habt gute Erfahrungen gemacht?

      cu, Jens
      Wer einmal in den schottischen Highlands war, wird immer wieder dorthin zurückkehren.
      Ist man weg von dort, dann rufen sie.

      arrancollector.de
    • Wir schlafen auf einem ALDI-Teil. Das wird ca. alle zwei Jahre ausgewechselt. Probleme wegen der Matratze haben wir absolut nicht.
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Wenn du Federkomfort wünschst, dann Tonnentaschenfederkern. Wenn du das nicht brauchst, nimm ne Schaummatratze. Latex ist generell auch gut, aber Naturlatex ist schwer (Matratzen sollten regelmäßig gedreht und gewendet werden) und man neigt eher zum Schwitzen.
      Gut ist Kaltschaum mit verschiedenen Zonen. Von Orthopäden werden gerne viscoelastische Tempur-Matratzen empfohlen, da diese die beste Punktelastizität haben. Ist aber in FAchkreisen auch "Betonbett" genannt, weil du dich kaum drehen kannst. Dein Körper schafft da ein genaues Abbild in der MAtratze und der Schaum bildet sich sehr langsam zurück. Ideal sind meiner Meinung nach Kaltscheummatratzen, die einen Viscoelastischen Schaum außen haben, zB. von Ergovital.
      Genauso wichtig ist aber auch die Unteatratze sollten ein Team sein. Da entweder bewegliche Aufhängung der Leisten mit Einstellungsmöglichkeit oder Teller im oberen Bereich.
      Wichtig: Probeliegen mit Fachberatung!!! Es muss kontrolliert werden, ob deine "Kurven" so einsinken, dass deine Wirbelsäule gerade ist. Und da dein Mädel sicher eine andere Struktur hat, könnte das auf unterschiedliche Härtegrade oder Matratzen hinauslaufen.
      Also in Bettenfachhandel gehen. Manchmal gibt es auch LEihmatratzen. Aber man merkt es manchmal erst später.
      Falls du ein Bauchschläfer bist, kann dir aber keine Matratze helfen. DAnn kanst du nur die Liegeposition ändern.
      Also Zeit und GEld investieren, da wichtige Investition! (paar Arrans weniger kaufen ;) )
      Hoffe, dies hilft mehr als es verwirrt.
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • Ganz klare Antwort .... GEH ZUM FACHMARKT !!
      Ich habe meine Amtratze auch ineinem gekauft (gut, war teuer) aber ich habe eine, die perfekt zu meinem Gewicht paßt und die auch für meine Schlafhaltung angemessen ist. Die meisten Matratzen sind zu weich und für Rückschläfer geeignet ... ich habe iene H3 Matratze und extra für Bauchschläfer ausglegt. Such dir nen gutes Bettenstudio und hol dir ne Beratung und laß die Finger von Aldi, Ikea oder sonstigem Billigkrams. Ne anständige Matratze ist Gold wert !!!!!!
      I do hereby proclaim that today shall be the first day of the most exciting time of my life.
      .

    • Erfahrungen anderer User helfen Dir da kaum etwas, wie Maltallica bereits schön beschrieben hat. Auf ama... punkt de gibt es einen (wie ich finde) sehr informativ gestalteten "Matratzenberater", den man sich zu dem Thema durchaus mal reinziehen kann.

      Bei mir ist es letztendlich eine Dunlopillo MultiCare H3 geworden.
      Though this be madness, yet there is method in't.
    • Jaa, das Tempur-Raumschiff! Lustig, aber Mumpitz!
      Bei Tempur wurde mich die Bewegungseinschränkung stören.

      Ach so! Nochwas vergessen: es gibt ja noch Wasserbetten! Beste Körperanpassung. Nachteil: muss ständig die Heizung laufen. Fände ich auch doof. Kompromiss: Wassermatratzen (Matratzen mit Wasserschicht). Hab ich aber keine Erfahrungen oder Kenntnisse zu.
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • Hallo,

      mal über ein Wasserbett nachgedacht? Passt grundsätzlich in jedes bestehende Bett und Ist nur unwesentlich teuerer als gute Matratzen.
      Sollte aber länger halten. der Schlafkomfort ist deutlich höher, immer warm (das wünschen sich die Frauen) :ok:
      Wir haben seit ca. 10 Jahren eines und würden nie mehr zur Matratze zurück wechseln.
      Keinerlei Probleme gehabt in der Zeit. Der Pflegeaufwand beträgt ca. 4-5 Stunden im Jahr.
      Wichtig, wie auch beim Matratzenkauf! Ins Fachgeschäft gehen, den Händler sollte es schon mindestens 10 Jahre geben.
    • rngt schrieb:

      Erfahrungen anderer User helfen Dir da kaum etwas, wie Maltallica bereits schön beschrieben hat. Auf ama... punkt de gibt es einen (wie ich finde) sehr informativ gestalteten "Matratzenberater", den man sich zu dem Thema durchaus mal reinziehen kann.

      Bei mir ist es letztendlich eine Dunlopillo MultiCare H3 geworden.


      Rainer gib mal bitte den vollständigen Link an, Danke... ;)
      Gruß und Slainte von Chris alias Babe

      Mein Freund hat Punkte...
    • Weizenbiertrinker schrieb:

      der Schlafkomfort ist deutlich höher, immer warm (das wünschen sich die Frauen)

      Findest du ?? 8|
      Waserbetten sind für mich ein absolutes No-Go. Kann ich nicht drauf schlafen, umdrehen o.ä.
      Außerdem ist das entsetzlich, das die Wasserbetten eine Heizung haben. Furchtbar in ein warmes Bett zu steigen ....

      Gut - just my 2cents ... aber ich würde mir das wirklich gut überlegen ob ich sowas haben möchte ...
      ICH habe es wieder abgeschafft und schlafe hervorragend auf einer Kaltschaummatratze.
      I do hereby proclaim that today shall be the first day of the most exciting time of my life.
      .

    • Hmm Tips zu M wie Matraze gibt nun
      und was ist mit R wie Rost aus Latten?

      ME gehts nur in Kombi von beidem...ausser man/frau bevorzugt die "Schwimmvariante mit Wellenschlag" oder nicht wie Kathi :taetschel:

      Wobei sich mir halt nicht erschliesst, bzw ich nix finde wie man so nen Lattenrost auf Matraze und Beschläfer anpasst ?
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit auch mit diesem Thema beschäftigt.

      Es geht nichts über einen tiefen, erholsamen Schlaf und da hat jeder individuell seine eigenen Bedürfnisse. Wenn man überlegt, verbringt man je nach Schlafbedürfnis fast ein Drittel des Tages im Bett. Daher kam für mich nur etwas "Vernünftiges" in Frage. Es geht halt darum, dass man eine für den Rücken bzw. für die Wirbelsäule möglichst sinnvolle Liege-Position findet, die anatomisch gut ist und wo nichts stört. Und das möglichst bei jedem Gewicht und egal ob Rücken- oder Seitenschläfer.

      Wasserbetten sind lange nicht so gut wie ihr Ruf. Je nach Schlafposition werden die Bandscheiben und Lendenwirbel stark belastet. Und auch aus hygienischen Gründen würde ich mir so ein Teil nie anschaffen. Durch das wasserundurchlässigen Materialen - meist Gummimischungen - liegt man praktisch immer auf seinem Schweiß :wacko: . Das wird bei anderen Matrazenarten wesentlich besser gelöst.

      Ich habe mich deshalb für ein komplettes Schlafsystem mit einer Naturlatexmatraze ( Naturkautschuk ) und dem dazugehörigen Lattenrost entschieden und möchte es nicht mehr missen. Diese Matrazen haben eine hervorragende Anpassung an den Körper, sind atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Die Tempurmatrazen sind auch gut, haben aber den Nachtteil, das man sich nachts zu wenig dreht. Das kann ich aber nicht mehr richtig erklären. Ich glaube, das hängt irgendwie mit der Durchblutung des Körpers zusammen.


      Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher!

      (Voltaire)
    • linus schrieb:

      Wobei sich mir halt nicht erschliesst, bzw ich nix finde wie man so nen Lattenrost auf Matraze und Beschläfer anpasst ?
      Die meisten guten Lattenrahmen lassen sich im Bereich Becken bis Schulter verstellen, indem Schieber 2 übereinanderliegende Latten entweder zusammenziehen (nach außen - fest) oder locker lassen (nach innen - weich).
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • Maltallica schrieb:

      linus schrieb:

      Wobei sich mir halt nicht erschliesst, bzw ich nix finde wie man so nen Lattenrost auf Matraze und Beschläfer anpasst ?
      Die meisten guten Lattenrahmen lassen sich im Bereich Becken bis Schulter verstellen, indem Schieber 2 übereinanderliegende Latten entweder zusammenziehen (nach außen - fest) oder locker lassen (nach innen - weich).



      Da danke ich doch schon mal Niklas :umarmen:

      Werde mal die näxten Nächte mit schieben verbringen..ähm vorher :D
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Vielleicht noch ein paar Links Jens:
      matratzen-ratgeber.de/
      Fachverband Matratzenindustrie
      Beste Grüße Axel
      "Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

      "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

    • Einen Punkt könnte ich noch beisteuern: Wenn Du nach dem Aufstehen oft Rückenschmerzen hast, dann kann das an der Matratze liegen, muß aber nicht. Eine gute Matratze ist eine gute Investition, es gibt im Haus fast keine bessere und Du solltest Dir auf jeden Fall eine gute Matratze kaufen, Jens. Rückenschmerzen am Morgen können aber viele Ursachen haben, da müßtest Du Dich mal genau überprüfen, woran das liegen könnte, zu wenig Bewegung etwa, viel Essen am Abend, schlechtes/unpassendes Kissen etc., aber vor allem auch Streß, Sorgen, untergründige Ängste etc. sind Gründe für verkrampften Schlaf und morgendliche Rückenschmerzen. Hmm, das hört sich jetzt ziemlich negativ an. Hoffen wir, daß es bei Dir ausschließlich an einer schlechten Matratze liegt und es mit einer neuen Matratze gleich besser wird. :ok:

      Gruß, Nils
      There are two things best taken naked, and one of them is whisky.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nils ()

    • Danke an alle für die Tips und die Links.

      @Nils: Einiges trifft sicherlich für mich zu, beruflicher Stress, privater Stress (manchmal), zu wenig Bewegung auf alle Fälle, vor allem, wenn ich den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitze.

      Untergründige Ängste habe ich als Selbständiger eigentlich immer.

      cu, Jens
      Wer einmal in den schottischen Highlands war, wird immer wieder dorthin zurückkehren.
      Ist man weg von dort, dann rufen sie.

      arrancollector.de