Konzertberichte - Eure Erfahrungen bei Konzerten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für diesen Bericht. :headbang:

      OdinNord schrieb:

      .Gänsehaut !
      Auch beim lesen.....geil.

      OdinNord schrieb:

      Phil beugt sich vor und gibt mir sein Plec.
      Boah, :dance: WAHNSINN.

      Freut mich für dich. :klatschen:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Pale Seas

      21 Leute im Bett sind viel; aber nicht, wenn eine der besten englischen Bands im „Das Bett“ in Frankfurt spielen. Ein Tag nach dem ausverkauften Konzert in Bremen haben viele Frankfurter Musikfans ein klasse Konzert verpasst.
      Denn Pale Seas haben sich nicht von dem leeren Raum irritieren lassen und das Bett gerockt. Sound klasse umgesetzt und bei den Gitarrensoli gab es ordentlich Druck. Die Songs des hoch gelobten Debutalbums „Stargazing for Beginners“ wurden mit ein paar Cover Versionen u.a. von Neil Young gemischt und perfekt vorgetragen.
      Sehr sympatische junge Musiker; der Sänger ließ sich trotz des geringen Besuchs zu 2 Soli ( nur mit Akustikgitarre ) Zugaben ermuntern, welche mit seiner sehr markante Stimme sehr gut wirkten.
      Am Merchandisestand mit allen Musikern geplaudert und Shirt für Sohn gekauft.

      Heute letztes Konzert der kleinen Deutschlandtournee in München vor hoffentlich mehr Fans, dann geht es wieder retour nach England zu den ausverkauften Hallen.


    • Danke für den Bericht Carsten :thumbup:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • AC/DC spielten auch mal im altehrwürdigen CBGB, und zwar auf ihrer allerersten US-Tour 1977.
      Coole Fotos gibt´s hier:
      dangerousminds.net/comments/ph…_dc_live_at_cbgbs_in_1977
      Allerdings stimmt das Datum nicht, AC/DC spielten dort nicht am 27.08.77, sondern am 24.08.77, und zwar nachdem sie am selben Abend bereits im New Yorker "Palladium" gespielt hatten. Dat waren noch Zeiten, an einem Abend zwei Gigs in verschiedenen Clubs...
      Bei dem CBGB-Gig waren AC/DC der Support für eine Kapelle namens "The Marbles"...
      "I´m dirty, mean and mighty unclean" - Bon Scott
      "Will you let me go to hell the way I want to?" - Wild Bill Hickok
    • Mal was anderes...

      Project Pitchfork - Akkretion Tour - DasBett, Frankfurt - 16.03.2018

      Pitchfork gastierten 2 Tage im Bett. Die Setlist überschnitt sich mit 7 Titeln, der Rest war abweichend. Wir haben uns den Freitag ausgesucht, der dann ausverkauft war...mit anderen Worten rappelvoll. Da das Bett nur aus einem Raum besteht, kein Rückzugsraum, jede kleinste Ecke besetzt.
      Peter und Band machten gut Druck, neue Titel wurden mit den Highlights von alten ( und ganz alten ) Scheiben gemischt. Bei den alten Hits ging der Punk ab bzw. gaben sich 20-30 Leute in der Mitte des Raums Pogotanzeinlage. Es war laut, manchmal sehr laut und sehr warm. Klasse Lichteffekte passten gut zur Musik.
      1995 habe ich Pitchfork mit der Alpha Omega Tour das erste Mal gesehen. Im legendären PC69 in Bielefeld. Die Vorband war fürchterlich... hieß Rammstein oder so... Zeit vergeht.
      Bilder
      • 03E4E240-5C43-47C7-9840-479125211D52.jpeg

        251,2 kB, 1.727×1.149, 9 mal angesehen
      • 7B7953B7-97FC-4D9C-A215-061B4C739A99.jpeg

        650,52 kB, 1.949×1.298, 10 mal angesehen
      • 7815B53D-7B81-412B-B94D-E2B32F1B9A2A.jpeg

        180,99 kB, 651×942, 9 mal angesehen
      • A9D4868E-3642-4FD3-9345-7E45C9CB8509.jpeg

        490,73 kB, 1.778×1.185, 7 mal angesehen
    • Carsten schrieb:

      Bei den alten Hits ging der Punk ab bzw. gaben sich 20-30 Leute in der Mitte des Raums Pogotanzeinlage.
      :headbang: :headbang:
      Danke für den Bericht Carsten :thumbup:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Jetzt müsst ihr stark sein... Kein Pogo...

      Mal was anderes, die nächste:

      QNTAL - Nachtblume Tour - DasBett - 18.03.2018

      Diesmal nicht so voll im Bett, dennoch gut besucht. Syrah und Michael gut gelaunt und in Bestform. Stimmlich ( Syrah ) und klanglich ( Michael auf diversen modernen und historischen Instrumenten ) perfekt. Dazu Schlagzeug und Synthi. Nette Ansagen und Erklärungen zu den lateinischen, altenglischen, altdeutschen usw. Texten. Songs i.w. aus dem neuen Nachtblume Album ( QNTAL VIII ) und dem Vorgänger ( QNTAL VII ). Mit jeder Menge Ohrwürmer ging es dann gut gelaunt nach Hause.


    • ich habe QNTAL mal vor Ur-Zeiten als Support von "DEINE LAKAIEN" in der Coesfelder Fabrik gesehen.
      hast schon Recht - Pogo geht anders :D - war trotzdem ziemlich eindrucksvoll und auditiv beglückend.
      kein Gebrabbel während der Songs oder auch Pausen.
      Support- und Haupt-Act gingen nahtlos ineinander über ..... war für mich ein beeindruckendes Konzerterlebnis :top:
      "Ab 40 wird die Schwerkraft zum Feind."
      (BLACK SPACE RIDERS)
    • Danke Carsten :thumbup:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Endlich mal wieder ein paar Livegigs, bisher war das Jahr in dieser Hinsicht für mich eher mau…

      Beatsteaks / Bielefeld / Ringlokschuppen / 08.04.2018 / ca. 2.500 Besucher (ausverkauft)

      Setlist:
      Yours
      Hello Joe
      Frieda und die Bomben
      Summertime
      Automatic
      Monster
      Summer
      To Be Strong
      Jane Became Insane
      Policoro
      Cut Off The Top
      Soothe Me (auf Zuruf gespielt)
      Schlecht
      Badfish (Sublime Cover)
      Hand in Hand
      As I Please
      Hey Du
      40 Degrees
      You in Your Memories
      I Do
      Let Me In
      Gentlemen Of The Year
      I Want To Break Free (Queen Cover)

      Encore 1:
      Fever
      She Was Great
      Demons Galore

      Encore 2:
      I Don't Care As Long As You Sing

      Encore 3:
      Sabotage (Beastie Boys Cover)



      Sonntagskonzerte sind geil. Vor allem, wenn sie quasi vor der eigenen Haustür stattfinden. Ablenkung von der "Vorfreude" auf den verdammten Montag und die anstehende Arbeit. Bestes Wetter in Bielefeld und so konnte man die Zeit vor der Show gemütlich im Biergarten des Rinklokschuppens verbringen, ordentlich Pils zu sich nehmen und dummes Zeug reden. Publikum war sehr angenehm, bunt gemischt und von ca. 10 - 60 Jahren war alles vertreten. Ich erinnere mich noch gut, als ich die Beaststeaks ca. 1995 auf Ihrer ersten Tour im kleinen JZ Kamp in Bielefeld gesehen habe und mich damals gefragt habe, was denn aus dieser "Schülerband" werden soll. Nun sind sie in jeglicher Hinsicht groß geworden und haben Ihr Publikum an sich gebunden und dieses ist eben mit der Band auch älter geworden. Schön wieder die ganzen alten T-Shirts zu sehen und sich an die Shows der vergangenen 20 Jahre erinnern zu können.
      Wir schon im Herbst vergangenen Jahres im Hannoveraner Capitol wurde die Bude wieder gründlich abgerissen. Obwohl das aktuelle Album „Yours“ nun mit Etwas Abstand nicht unbedingt als Highlight in die Bandgeschichte eingehen wird, hat die Truppe aus Berlin es verstanden, die neuen Songs geschickt ist Set einzubauen, und so war es eine 2 Stunden 10 Minuten lange Feierorgie mit Stimmung auf dem höchsten Level und Saunatemperaturen. Ein Konzert kann an sich nicht besser sein, das Publikum hat der Band buchstäblich aus der Hand gefressen und diese hat im Gegenzug auch mal Songs auf Zuruf gespielt, sieht man nun auch nicht alle Tage. Das "Sabotage" Cover zum Abschluss des Gigs war ganz, ganz großes Kino ! Die Beatsteaks machen in den kommenden Tagen u.a. noch in Frankfurt und in Dortmund Station und die ca. 35 € Eintrittspreis sind hier wirklich sehr gut angelegt.

      Noel Gallagher's High Flying Birds / Düsseldorf / Mitsubishiirgendwasdahalle (Philipshalle) / 09.04.2018 / ca. 3.500 Besucher

      Setlist:

      Fort Knox
      Holy Mountain
      Keep on Reaching
      It's a Beautiful World
      In The Heat Of The Moment
      Riverman
      Ballad Of The Mighty I
      If I Had A Gun...
      Deam On
      Little By Little (Oasis Cover)
      The Importance of Being Idle (Oasis Cover)
      Dead In The Water
      Be Careful What You Wish For
      She Taught Me How to Fly
      Half the World Away (Oasis Cover)
      Wonderwall (Oasis Cover)
      A.K.A....What a Life!

      Encore:
      The Right Stuff
      Go Let It Out (Oasis Cover)
      Don't Look Back In Anger (Oasis Cover)
      All You Need Is Love (Beatles Cover)

      Gestern einen eher ruhigen Tag im Büro gehabt und in der Mittagspause dann ein bisschen im Web gesurft, dabei zufällig auf diese Veranstaltung gestoßen und mich erinnert, daß ein Kumpel mir das Konzert kürzlich schmackhaft machen wollte. Ich habe Oasis lange Zeit ignoriert, bis mir dann irgendwann ein paar fabelhafte Livemitschnitte in die Hände gefallen sind, dummerweise haben sich gerade zu diesem Zeitpunkt die Gallagher Brüder mal wieder gründlich in die Haare bekommen und es kam zum Bandsplitt just in dem Moment, als mein Interesse an dieser Gruppe immer grösser wurde. Noel Gallagher hat dann ziemlich rasch seine neue Band High Flying Birds am Start gehabt und tourt gerade mit dem dritten Studioalbum im Gepäck. Das Konzert gestern war nicht ausverkauft, und so habe ich mich entschlossen, meinen Kumpel Matze nach Düsseldorf zu begleiten. Ringsum die Philipshalle gab es dann noch reichlich Tickets im Angebot (Abendkasse war auch auf), die Leute riefen aber noch immer den Vorverkaufspreis auf (knapp 50 €), also spielte ich dann das lustige Spielchen mit den Schwarzhändlern und hatte dann nach einiger Zeit einen auf 30 Euro runtergehandelt (bei dem Überschuss hätte man noch etwas warten können und wäre ggf. für einen Zehner reingekommen). In der Halle ein ungewohntes Bild, denn die Ränge wurden zum größten Teil abgehangen damit es nicht ganz so leer aussieht, letztendlich waren etwa 3.500 Leute da (mein Kumpel meinte, daß es vor zwei Jahren auch nicht viel mehr Besucher an gleicher Stelle waren). Man stellt sich dann die Frage, ob kein geeigneterer Veranstaltungsort in der Nähe zur Verfügung stand bzw. ob es denn immer die gleichen Spielstätten sein müssen, die von den Künstlern bespielt werden ? Wenn ich an das Beatsteaks Konzert in Bielefeld vom Sonntag denke, dann ist es einfach ein toller Anblick und ein geiles Gefühl in der ausverkauften Halle zu toben. Im Vergleich dazu war das gestern eben eine eher gemütliche Veranstaltung, sicherlich nicht so toll für einen Künstler, der eher große Hallen und ausverkaufte Stadien in seiner Karriere bespielt hat.
      Ansonsten gibt es aber nichts zu meckern: der Schwerpunkt des Sets lag gestern zuerst auf den Songs vom aktuellen Album "Who Built The Moon?", bevor dann auf den Backkatalog zurückgegriffen wurde und schließlich auch die euphorisch abgefeierten Oasis Songs zum Zuge kamen. Noel gab sich wie immer recht wortkarg zwischen den Songs, sein typisch Englischer Humor sorgte hier und da jedoch für reichlich Gelächter. Die Show dauerte 1 Stunde und 50 Minuten und ich bin froh, diesen Ausnahmesongwriter endlich mal live gesehen zu haben. In Zukunft gerne in einer geeigneteren Location oder noch viel lieber mit Oasis, man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben, daß die Gallagher Brüder sich irgendwann mal zusammenreißen…
      Bilder
      • bs.jpg

        239,66 kB, 1.063×598, 7 mal angesehen
      • ng.jpg

        204,29 kB, 1.063×598, 7 mal angesehen
      "Knien Sie nieder, Sie Bratwurst!" (Ernst Middendorp)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Raff ()

    • Danke für die beiden Berichte :thumbup:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Danke für die ausführlichen Berichte


      Raff schrieb:

      Noel Gallagher's High Flying Birds / Düsseldorf / Mitsubishiirgendwasdahalle (Philipshalle) / 09.04.2018 / ca. 3.500 Besucher
      Mein Bruder war auch dort....Er ist, was Musikrichtungen angeht, sagen wir mal etwas breiter aufgestellt als ich....kann mich mit Oasis/Gallagher nicht so anfreunden.....Es sei denn, sein Vorname wäre Rory :D
      Slàinte

      Lemmy :headbang:

      Lemmy`s Whisky To Gogo Bar


      Suche Whisky mit Destillationsdatum 04.02.1993
    • Neu

      Frei.Wild in Oberhausen, KöPi-Arena, am 12.04.2018

      15:30 Feierabend und in nur 45 Minuten die kompletten 10 KM bis Oberhausen geschafft....watt einen der Ruhrpottverkehr abnerven kann.
      Aber immerhin, ich musste nicht fahren, ein Kollege nahm mich mit und so war das Autobier schon mal lecker.

      An der Arena angekommen, kurz die Fangemeinde und den Frei.Wild.Tour LKW begutachtet, dann zur Promenade runter. Unschlüssig...was soll ich tun....einerseits auf die Begleiter aus alten sportlichen Tagen im Louisianna warten, oder andererseits mich erst mal ins KöPi setzen, wo das neue Frei.Wild Album amtlich aus den Boxen plärrte und den Biergarten beschallte......ich nehme Tor 2.

      Zwar noch alleine, (der Kollege war erstmal im Centro einkaufen) aber schön in der Sonne, großes Pils, Wiener Schnitzel mit Fritten und satt Mukke. Als ich aufgegessen hatte, kamen 2 Bekannte und dann gabs erst mal Bier ! Bier!! 8o

      Es war dann Zeit, Aufbruch zum Louisianna, da hingen ein paar sehr bekannte Gestalten in den Sitzen. Naja...wenn man sich nach langer Zeit wieder sieht ist klar, das man erst mal mit einem Bierchen anstößt. Bier ist hier im Pott so wie in Bayern -> Grundnahrungsmittel. Originalwortlaut gestern: Möchten die Herren auch was essen? Nö, lass ma, 7 Bier sind ein Schnitzel.

      Irgendwann dann Aufbruchzur Halle, wo ich jemanden traf, den ich ewig nicht gesehen hatte....vielleicht weil er nicht immer "verfügbar" war.... :rofl: ...wie auch immer, ich freute mich gestern alle paar Minuten über irgendwas.

      In der Halle das übliche Bild: Die Masse in Schwarz und mit eindeutigen Botschaften auf den Shirts. Insgesamt alle recht friedlich und ausgelassen.

      Vorband 1 "Stunde Null" - ich sach ma so...... wenn das die Stunde Null der live Musik war, möchte ich nie wieder Musik hören. schimpf:
      Vorband 2 "Goitzsche Front" - aus dem Osten kommender Deutschrock, gesanglich ging so, textlich naja ging auch so, musikalisch aber gut.

      Auftritt Frei.Wild.
      Direkt mit dem Titelsong des Albums " Rivalen und Rebellen" und wie das so ist bei nem FW-Konzert...Massenpogo. Bierduschen.
      Im Anschluss sofort " Wir bringen alle um" und dann deren Hymne "Frei.wild" - erst danach ergriff Burger das Wort. Diesmal hat er nciht so viel geredet wie sonst, aber was er so zu sagen hatte war ok.
      Leckt uns am Arsch Rockn`Oppositon - wunderbares Lied.
      Yeah yeah yeah ( darf ich bitten Lady) - mag ich nicht so, ist aber sau gut zu tanzen/hüpfen
      Herz schlägt Herz - an der Stelle dachte ich das ist für dich ...Bruder aber .....ok...mag es für den Moment so gewesen sein....
      Eine weitere FW-Hyme " wir reiten in den Untergang" folgte .Halle am toben. Es war schwierig ein Bier zu bekommen. Es war schwieriger, es zu halten. "Allein nach vorn" und danach " Antiwillkommen" ...bah, watt steh ich auf solche Sachen!! Geil ! :headbang:

      Das hier LIVE gespielt wurde, konnte man ganz deutlich an mehren Stellen merken, Mal war der Burger gesanglich in nem anderen Lied - was witzig klang - und mal war das Schlagzeug nicht mit derBand zusammen....mir schien die hatten gestern leichte Schwieirigkeiten. Ist mir aber recht so, denn hier wird nicht beschissen und das merkt man dann.

      Bei "wir brechen eure Seelen" verlangte der Burger "harten Pogo, auch auf den Rängen" - la ola: hat er bekommen.
      Danach wurde es still, das Lied " verbotene Liebe" , am Piano und am schluss mit Gitarre, brachte das erhitzte Publikum etwas runter.
      Manche brachte es auch gedanklich weit weg. Was ich faszinierend finde ist, das mit FW anscheinend alles geht. Harte Pogo, weiches Liebeslied, später ein stilles trauriges über den Tod und sofort danach wieder harte Klänge......das kann auch nicht jeder.

      "Südtirol" ist natürlich die absolute Hyme und überall waren im Publikum plötzlich Südtirol-Fahnen und man feierte deren Heimat ordentlich ab.

      Diverse andere Lieder, dann kam das besagte " wenn mein Licht erlischt" auch wieder am Piano. Die hatten einen kleinen Steg, 10 Meter, von der Bühne grade mitten rein in den Innenraum und darauf stand das Piano später und das war schwer stimmungsvoll. Ansonsten rannten Burger und Band den steg rauf und runter und interagierten mit den Fans. Das haben sie drauf.

      "F.ick dich und verpiss dich" das war mal schön. Musste dabei an @Thomas75 denken, der das Lied wohl auch dem ein oder anderen der seine Rückkehr verschoben hat widmen möchte.

      "unvergessen, unvergänglich. lebenslänglich" ...DAS war dann für dich , Freund und Bruder, wir sehen uns in Walhalla. Gleichermaßen war die kleine Gruppe mit der ich unterwegs war an der Stelle auch schön Arm in Arm und man grinste sich einen auf vergangene Zeiten,. Unvergessen! Unvergänglich! Lebenslänglich!

      Es kamen noch 4 oder 5 weitere Lieder, noch eins davon akkustisch auf dem Steg, mit der ganzen Band ( Sie hat dir nen Arschtrittgegeben). Schön mit Feuer oben, und Feuerzeugen unten.

      Zeit für 2 letzte Biere, ich musste nämlich noch die FW-Tourbecher einsacken, die mein Sohn heute morgen an seinem Platz beim Frühstück findet.

      Die Anwesenheit verschiedener Bundesligafarben, bzw Gruppierungen war gestern nur kurz und für Sekunden kritisch, draussen, dann zwang man sich zu der Erkenntnis das Konzerte heiliger Boden sind. Der Pott ist aber auch ein verdammter Schmelztiegel. Und das FW Publikum ist ja insgesamt auch nicht gerade so von der ganz schüchternen Art ....... :rofl:

      Das Gute an dem Ort an dem ich lebe ist: in 20-30 Minuten bist du fast überall. Gestern nach dem Konzert.....etwas über 20 Minuten später wurde ich zh abgesetzt und da ich es mit dem Bier!! Bier!! nicht so übertrieben habe und diesmal auch keinen Whisky mitgeschleppt hatte, tut mein Kopf heute nur weh und nicht SEHR weh. :D
      Körper ?....lassen wir das. X(

      Endlich wieder normale Menschen um mich rum, endlich wieder live, endlich mal ein Bierchen in der Sonne, unbeschwert mit guten Leuten.....den Kopf wieder frei gerockt bekommen ......und heute ist Speyburn Tasting und Wochenende......na bitte.....es geht doch !!!
      :headbang:
      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Speyburn - allgemeine Informationen zur Distille

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von OdinNord ()

    • Neu

      Sehr geil :headbang:
      Hab mich immer noch nicht mit Frei.Wild beschäftigt, muß ich wohl doch mal ändern.
      Aber ich hab´s bisher einfach nicht mit deutschen Texten. Das hat null mit dem Inhalt zu tun, sondern, für mich hat (Rock)-Musik englisch gesungen zu sein :D
      "I´m dirty, mean and mighty unclean" - Bon Scott
      "Will you let me go to hell the way I want to?" - Wild Bill Hickok