Jahr der kulturellen Feierlichkeiten in Schottland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jahr der kulturellen Feierlichkeiten in Schottland

      Das Jahr 2012 steht in Schottland ganz im Zeichen des kreativen Schaffens. In Glasgow und Edinburgh, aber auch in ländlichen
      Gegenden wird es eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen geben. Die Feierlichkeiten im “Year of Creative Scotland” sollen Schottlands kreativen
      Beitrag für die Welt zeigen.

      Zum Auftakt des “Year of Creative Scotland 2012“ sagt der Premierminister des Landes, Alex Salmond: "Schottland ist eine dynamische und kreative Nation mit einem reichen Erbe und mit vielen weltbekannten Kulturveranstaltungen, die rund ums Jahr Besucher aus aller Welt anziehen. Das Year of Creative Scotland bietet eine Gelegenheit, die kulturellen und kreativen Stärken Schottlands ins Rampenlicht der Weltbühne zu rücken."

      Seit vielen Generationen beflügelt Schottland die Phantasie unzähliger Künstler und inspiriert zu kreativem Schaffen. 2012 soll das gefeiert werden. Über das ganze Land verteilt wird es kulturelle Veranstaltungen und Feste geben, in deren Mittelpunkt die bedeutende Literatur und die zeitgenössische Musik Schottlands stehen. Daneben laden weltberühmte Kunstwerke, Architektur und Design, zauberhaft gestaltete Landschaften und einzigartiges Kunsthandwerk zur Entdeckung ein.

      Zu den Höhepunkten der Feierlichkeiten zählt das Event “Celtic Connections“ – Europas größtes Winterfest – mit Tausenden Musikern aus der ganzen Welt. Im Frühjahr findet das “Glasgow International Festival of Visual Art“ mit einer großen Zahl von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst statt. Das Sommerhighlight heißt „The Big Noise”. Am 29. Juli kann man den international gefeierten venezolanischen Dirigenten Gustavo Dudamel mit dem Simón-Bolívar-Symphonieorchester vor der Kulisse des Schlosses Stirling Castle erleben.

      Alex Salmond freut sich auf die kulturellen Feierlichkeiten seines Landes: "Es wird ein aufregendes und phantasievolles Programm von Sonderveranstaltungen geben, das sich durch das ganze Jahr 2012 ziehen und alles von Musik über Drama und Tanz bis hin zu Bildender Kunst, Mode und Literatur abdecken und Jung und Alt begeistern wird."

      Quelle: Wirtschaftsnachrichten


      fàilte
      Heinrich