Das gnadenlose "Der Whisky - Was-Weiß-Ich-Denn" Ferntasting

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin zusammen,

      tja, da hat jemand den Abgabetermin verpennt. Ich werde aber nicht verraten wer es war :D

      Sobald die Tasting Notes des Nachzüglers vorliegen werde ich das ganze hier im Thread aufbereiten und wir können zum 2ten Sample übergehen. Da ja alle das Sample von Niklas bereits haben dürften, würde ich auch vorschlagen mit dem Sample fortzufahren.



      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • @Jens

      Hi Jens,
      hau doch mal Paser, Baba und Tramdriver an. Die hatten wir eigentlich schon nicht mehr mit rein genommen da wir die Teilnehmerzahl nicht zu groß werden lassen wollten. Wie du siehst haben wir ja sogar jetzt schon das Problem das nicht alle es schaffen pünktlich die Notes abzuliefern ( Salz in die Wunde des Betroffenen 8) )

      ......und du glaubst wirklich dir nimmt irgendwer ab das du keinen Arran versamplest ? ;)


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • From Maltallica with love

      ...steht auf dem Sample vor mir. Dieses kam mit Eggis Sample von Nimrods Spasstasting an.

      Wie?Warum?Weshalb? Keine Ahnung, aber trotzdem DANKE, Niklas!

      Nase: hui, nett. Echt nett. Schöner Rauch, Lagerfeuer, aber nicht dominant. Ein wenig Noten von Küsten und Ufern. Seetang.

      Mund: Salzig.Leichter Rauch, der aber nicht stark raucht. Eher schwacher Raucher,von abgebrannten Holzkohlen. Torf ist auch da. Sherrynoten ebenfalls. Cremig-kratzig. Kein easy drinking dram. Der hat auch ordentlich Alk.

      Abgang: Der brennt sich runter, dann kommt wieder ne gute Portion Salz mit Anklängen von Nüssen

      Fazit: Sehr spaßig! Gutes Mittelding zwischen Festland und Islay. Genau richtig, nach meinem kleine Spaziergang durch das Schneegestöber!

      Niklas, was isses?!
      "The Single Malt against which Ultimately all the others must be judged..."
      The Macallan 18 years old
    • 1 Sample ( Eggi ) - Die Zusammenfassung

      Mit etwas Verzögerung hier die Notes zum ersten Sample. Dieses Sample stammt von Hannes ( Eggi ) und wie wir feststellen durftn scheiden sich hier schon die Geister…..na das kann ja bei den kommenden Samples noch heiter werden ;)

      Farbe :
      Hier ist die Welt noch in Ordnung und alle sind sich einig. Ein schöner Honiggold Farbton mit einem ganz leichtem Touch Orange. Erste vorsichtige Einschätzung von Niklas „…sieht wie ein älterer Bourbonfasswhisky aus“.
      Carsten hatte in seinem Sample Schwebeteilichen, ich irgendwie fast gar keine. Das ist nicht fair und Hannes bekommt dafür hiermit die gelbe Karte :)

      Nase :
      Ja, hier geht dann das ganze schon etwas auseinander. Sowohl Benny wie auch ich schnuppern Zitrusnoten ( Kiwi ) eine gewisse „Frische“ und deutliche Eichennoten. Nach ein paar Minuten im Glas Bitter-Sweet. Eigentlich erstaunlich da nur einer von uns beiden seinem Whisky am eigenen Sack erwärmt hatte ;)
      Niklas ergänzt noch eine intensive Würze, Früchtekuchen und verfestigt seine Bourbonfass Vermutung unter der Ergänzung von mindestens 20 yo und Speyside. Sollte das stimmen hat Niklas auf jeden Fall betrogen :)
      Sven und Carsten sind sich auf jeden Fall im Punkt Fruchtnote Pfirsich , Aprikose einig und steuern noch sich langsam entwickelnde Malznoten bei. Zusätzlich verkündet Carstens Nase eine gewisse Fauligkeit die ihn spontan an einige probierte Campletown Whiskys erinnert. Abschließend eventuell noch erwähnt….Rosenwasser ( von Sven erschnuppert ). Insgesamt ein guter Gesamteindruck in der Nase

      Geschmack :
      So, spätestens jetzt ist klar das Eggi uns da schon was echt ausgefallenes hat zukommen lassen.
      Auf der einen Seite haben wir Sven und Niklas die sich relativ einig sind mit Geschmacksnoten wie…würzig, Eiche, lecker, buttrig süß, mit Wasser total rund. Während auf der anderen Seite Carsten, Benny und ich total baff waren. Die Sau hat uns nämlich in der Nase Dinge versprochen die sie im Geschmack nicht gehalten hat. Genauer gesagt haben wir zunächst mal gar nix geschmeckt. Total neutraler Stoff, bestenfalls zunächst alkoholisch und bei Benny hat es auf der Zunge gebizzelt ( was immer das auch ist, aber ich frage lieber erst gar nicht *g* ).
      Was wir mit einiger Mühe dann noch zusammentragen konnten : würzige Holznoten, etwas pfeffrig gleichzeitig aber auch recht samtig, Banane, leichte Klebstoffnote.
      Echt strange das Zeug, zumindest darin sind wir uns einig :)

      Abgang :
      Warm, mittellang, etwas Pfeffer, Malz, dezente Fruchtnoten, aber zumindest für mich und Carsten ähnlich neutral wie schon der Geschmack. Inssgesamt herscht hier aber schon deutlich mehr Einigkeit als beim eigentlichen Geschmack.

      Fazit :
      Wir haben hier ganz eindeutig einen Whisky aus einem Bourbon oder Sherryfass, der entweder ca 46% oder ganz klar Fasstärke hat ( muss sich ja nicht ausschließen ). Natürlich kommt er aus Campletown in der Speyside oder den Highlands ist mindestens 15, aber auch auf jeden Fall über 20 Jahre alt oder doch eher zwischen 14 und 16 Jahre.
      Bei Niklas ist dieser Malt ganz gut angekommen und das Fazit von Benny und Sven würde ich mal als mittelprächtig bis 0815 einstufen. Bei Carsten und mir ist der Stoff dagegen durchgefallen.
      Na da sind wir ja mal auf die Auflösung gespannt…..


      Auflösung von Eggi : Ein Longmorn 15 yo OA 45 % der 2006 abgefüllt wurde


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nimrod77 ()

    • Mit der Auflösung warte ich noch bis zum Ende, jedoch hätte ich hierzu eine kleine Erklärung:

      Carsten hatte in seinem Sample Schwebeteilichen, ich irgendwie fast gar keine. Das ist nicht fair und Hannes bekommt dafür hiermit die gelbe Karte


      Die Flasche habe ich schon länger stehen und als ich sie öffnete (sie war noch originalverschlossen) ist mir der komplette Korken auseinandergefallen. Die ganzen Stücke sind in die Flasche gerieselt. Ich habe es mit einem Filter versucht, bestmöglich zu filtern, es kann aber sein, dass bei dieser Aktion irgendwie Schwebeteile entstanden sind.
    • Eggi schrieb:

      Mit der Auflösung warte ich noch bis zum Ende, jedoch hätte ich hierzu eine kleine Erklärung:


      Wollen wir das so handhaben, das wir warten bis alle Samples probiert sind? :(

      Bin gespannt wie ein Flitzbogen :D

      Ich sach ja, das es das Mistery little Piggy von C%S Dram war
      "The Single Malt against which Ultimately all the others must be judged..."
      The Macallan 18 years old
    • Ich fände zwischendurch ne Auflösung auch besser. Auch, wenn ich Eggi schon gelöchert hab und es jetzt(!!! Ausdrücklich nach meinen Notes!! Meinste, ich mach die Weihnachtsgeschenke auch schon vor Weihnachten schonmal vorsichtshalber auf?;) ) weiß.
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • Niklas hat es definitiv vorher nicht gewusst!

      Und ich habe deswegen auch diese Flasche gewählt, da er mir die zum einen nicht verkauft hat und zum anderen diese Flasche seit ca. 5-6 Jahren in den tiefen meiner Whiskyschränke steht und er von dem Vorhandensein somit keine Kenntnis hat. Ich wollte erst was anderes nehmen, aber da wäre die Wahrscheinlichkeit erhöht gewesen, dass er über Ausschluß und Wissen über meinen Flaschenbestand (ca. 50% habe ich ja bei ihm gekauft) auf die Flasche hätte kommen können.

      Ehrenwort!
    • Danke für die Auflösung Hannes :)

      Es ist schon einmal erfreulich das wir das Alter grob richtig eingeschätzt haben. Auch was die Umdrehungen angeht waren wir uns ja mehrheitlich einig.Ein Extrapunkt für Niklas, da es sich tatsächlich um einen Speysider handelt.Über den Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten ;)
      Wenn ich aber bei Whiskybase sehe das die 15 yo von 2000 knapp 80 Punkte, die 2005er Abfüllung im Schnitt 82 und der 2006er sogar 90 Punkte bekommen hat, bin ich wirklich froh schon die "beste" Version erhalten zu haben.

      Danke für das interessante Sample Hannes, und wir schauen dann jetzt mal was der gute Niklas uns da einschenken möchte :)


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • Moin,

      da außer Eggi noch jemand seine Notes nicht geschickt hat ( ich sag jetzt nicht wer ;) ), dachte ich mir wir warten mal einfach ein paar Tage. Eine Art "Nachmeldefrist". Inzwischen macht es vermutlich sogar schon Sinn bis nächste Woche zu warten - dann haben wir Hannes auch mit an Bord.


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • 2 Sample ( Maltallica ) - Die Zusammenfassung

      Mit reichlich Verspätung die Notes zum zweiten Sample. Leider hat es Eggi nicht geschafft das Sample zu verkosten - ihm sei verziehen ;)
      Irgendwie machen wir genau da weiter wo wir bei Eggis Sample aufgehört haben, und ich frage mich ob ich wirklich das gleiche Sample hatte wie Sven.....warum ? Lest selbst :)


      Farbe :
      Das zweite Sample bestätigt meine Vermutung aus dem ersten Sample. Keiner der Teilnehmer scheint eine ernsthafte Sehstörung zu haben. Ok, genau genommen habe ich schon eine Sehbehinderung, aber selbst mir ist es gelungen den Farbton als Goldgelb mit einem Stich Orange einzuordnen. Dieses Atribut wurde einstimmig festgehalten.

      Nase :
      Zunächst einmal fanden alle Teilnehmer die Nase sehr angenehm und "nett". Ich persönlich glaube ja das "nett" die kleine Schwester von.....aber lassen wir das. Gleich von drei Leuten wird diese Nase als "maritim" beschrieben. Es werden Begriffe wie Meerluft, Seetang und Küstengegend genannt. Ebenfalls wird dem Whisky eine dezente Rauchnote attestiert. Weitere Geruchsempfindungen.....samtig weich, Wachs wie bei Deko Obst, Blutorange, etwas modrig und leicht würzig. Ausreißer der Runde, Sven. Für Sven eine deutliche "Islay-Nase" mit Torf, Rauch und Jod.

      Geschmack :
      Hier liegen Sven und wir anderen dann etwas eher auf einer Linie. Das Sample von Niklas ist höchst wahrscheinlich eine Faßstärke, zumindest hat der Whisky einen kräftigen alkoholischen Antritt.Nicht unangenehm, aber kräftig ( etwas chiliartig auf der Zunge ). Im Hintergrund auch hier dezenter Rauch. Nicht zu aufdringlich, aber vorhanden. Dazu Aromen von dunkler Schokolade ( etwas bitter ), Eichenfass und Salmiak Pastillen. Mit etwas Wasser wird der Whisky insgesamt präsenter. Mehr Sherryaromen ( Lösungsmittel ) etwas fruchtiger ( Birne und Bratapfel ) aber leider auch eine Spur bitterer. Insgesamt aber bei allen Teilnehmern relativ gut angekommen.

      Abgang :
      Abgang ohne Ende. Wärmend und intensiv. Salz und bittere Noten sind hier besonders präsent. Leicht nussig.

      Fazit :
      Tja, eigentlich kam dieses Sample bei allen Teilnehmern recht gut an, ausgenommen Sven. Sven empfand diesen Whisky eindeutig als zu dominant bitter. Alle anderen waren von Nase und Geschmack sehr angetan. Schätzungen gab es auch wieder. Auf der einen Seite hat sich Sven auf einen maximal 10 yo Islay Torf-Rauch Whisky in Faßstärke festgelegt. Die anderen Einschätzungen zwar auch in Richtung Faßstäkre, dann aber deutlich in Richtung 14 bis 18 yo und einem eventuellen kurzen Sherry Finish. Islay eher unwahrscheinlich, könnte aber ansonsten so einiges sein. Ein Springer ein Highland Park......alles nur Rateversuche :)

      Danke Niklas für dieses Sample. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen.
      Alba gu bràth
    • Zöllner schrieb:

      Gutes Mittelding zwischen Festland und Islay.
      Das fand ich eine passende Einordnung!
      Dass der Islay-Maritim-Torf-Noten hat, aber irgendwie nicht auf Islay zuzuordnen ist liegt daran, dass es kein Single Malt ist!

      Das isses:
      Rattray's Selection Batch 1, 19 Jahre, 55,8%
      Ein Vatting aus 4 Sherryfässern: Auchentoshan 1991, Balblair 1990, Benriach 1989, Bowmore 1991
      Also eine volljährige fassstarke Sherryfass-Rundreise durch die Regionen.
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • jesses ..... voll daneben, irgendwie !
      habe aber gestern noch einmal dran genippt und muss (leider) meinen
      bisherigen Eindruck bestätigen - nix für mich !

      Aber trotzdem danke.

      Wie geht's weiter ?

      ruessel