Killer mit Kulleraugen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Killer mit Kulleraugen.

      Da es ja einige Katzenfreunde unter uns gibt (wir haben 3 Freigänger) fand ich den Artikel des Spiegel Anfang Februar ganz interessant.

      Leider fehlt hier ein Großteil des Berichtes.

      Aber hier noch eine Reaktion.

      Was haltet ihr davon ?? Alles nur undifferenzierte Äußerungen die wissenschaftlich nicht belegt sind oder auch ein bisschen Wahrheit ??

      Gruß Jörg

      Edith. Da hat man ja bald ein schlechtes Gewissen den Vögeln futtertechnisch über den Winter zu helfen......sieht so nach Anlocken für seine Vierbeiner aus. ?( :duck_weg:
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.
      Woody Allen





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von art-bett ()

    • Noch ein paar Daten aus dem Spiegelartikel:

      84 Millionen
      US-Hauskatzen plus mehr als 30 Millionen streunende Artgenossen bringen
      in den USA jedes Jahr mindestens 1,4 Milliarden Vögel um, vielleicht
      sogar bis zu 3,7 Milliarden Stück.
      Zuvor waren Biologen von einer Opferzahl ausgegangen, die im Bereich
      von Hunderten Millionen lag. Wir sind vollkommen überrascht von diesem
      Resultaten, sagte Peter Marra, einer der beteiligten Forscher, der New
      York Times.
      Außerdem befördern die Katzen jährlich mindestens 6,9 Milliarden, mögl-
      licherweise sogar bis zu 20,7 Milliarden Säugetiere ins Jenseits, da-
      runter Maulwürfe, Karnickel, Ziesel und Grauhörnchen. Katzen töten, was
      sich bewegt und kleiner ist als sie, selbst vor Giftschlangen und Skor-
      pionen schrecken sie nicht zurück.

      Längst wird die Hauskatze auf der Liste der 100 weltweit gefährlich-
      sten invasiven Arten geführt.
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.
      Woody Allen





    • Ich als Katzenfreund (hab auch 2) muss gestehen, dass es schon stimmt, dass sie aus Spaß jagen und ihre Beute auch quälen. Schimpfen hilft nicht. Eher ablenken und der Beute zur Flucht verhelfen, wenn es noch möglich ist und man es mitbekommt. Schön ist das nicht...
      Aber Vögel sind schon seehr selten die Beute. Hauptsächlich Mäuse.
      (und irgendwie sind meine beiden zu faul zum Rausgehen geworden (oder zu schissig wegen Revierkämpfen))

      Futterhäuser sollten ja auch so angebracht sein, dass sie keine Falle sind und dass keine Katze rankommt.
      Die zum Aufstellen helfen meist nicht, da legt sich dann auch mal ne Katze rein...
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • In Neuseeland werden Katzen mittlerweile gejat.

      Das ist dort ne Plage, wie hier die Karnickel.

      Ich selbst habe seit 1/2 Jahr zwei Katzengeschwister, und würde die niemals mehr hergeben. Total verspielt - und verschmust.

      NUR, sollten Katzen, wie in Neuseeland für die Ausrottung von fast 19% der ureigenen und einmaligen Vogelwelt verantwortlich seni, und nicht nur wegen Hunger, sondern wegen Beutetrieb, so kann ich verstehen, dass die Behörden tätig werden.

      Oscar, unser Katerjüngling sitzt gerade auf meinem Schoß und guckt mich leckerlieb an.

      Man muß verschiedene Länder und deren Probleme über sein eigenes Interesse stellen. Wenn man liest, dass in Rumänien z.B. zig Tausend verwilderte Hunde umherstreunen und die Nachbarschaft aufmischen, so gibt es nur eines. Einfangen und vor allem:

      Kastrieren.
      [/font

      Nur, wer bezahlt das????
      Ich bin ein Blauer

      Je größer der Dachschaden, um so freier ist der Blick in die Sterne.
    • Als ich in dem Haus einzog, in dem ich wohne, gab es insgesamt fünf Katzen in diesem Haus. Sissi (f), Bärchen, Öhrchen (f), Milka und Tequila. Sissi und Bärchen waren schon kastiert, Öhrchen zu diesem Zeitpunkt gerade trächtig. Es kamen fünf gesunde Junge zur Welt, von denen drei ein neues Zuhause fanden. Geblieben sind Paper (f) und Max. Während des Trubels entschloß sich Sissi, bei mir in die Wohnung zu ziehen. Milka oder Tequila haben sich an Paper versucht, an Silvester kamen noch zwei kleine Katzen zur Welt. Mit eben mal sieben Monaten wurde Paper zu einer jungen Mutti von zwei kleinen Katzen, Tweety (f) und Sylvester...

      Zwei kleine Katzen sind gerade abzugeben - sie sind noch keine zwei Monate alt und wollen am liebsten zusammen in ihr neues Zuhause.

      Meine Nachbarin hat nicht das Geld, die Katzenschar kastrieren zu lassen. Jetzt kommen wir also zur Frage von Blacky - wer bezahlt das? Ich zahle das. Ich habe für Milka, Tequila und Max schon bezahlt, demnächst zahle ich noch für Paper und Öhrchen. Die Nachbarin kann mir die Kohle vielleicht irgendwann zurückgeben, vielleicht aber auch nicht. Ich bin aber der Meinung, daß neun Katzen in einem Dreifamilienhaus wirklich genug sind. Wenn wir Tweety und Sylvester noch loswerden, sind es immer noch sieben Paar spitze Ohren.

      Tote Vögel haben wir viele im Garten. Aber bei den Amseln ist es so, daß sie vielfach von einer Krankheit dahingerafft werden. Nur wenn sie offensichtlich von einer Katze angekaut werden, werte ich sie als Katzenopfer. Viel öfter finden sich tote Mäuse auf unserem Grundstück. Bärchen, Tequila und Sissi sind die Hauptverdächtigen. Die drei habe ich schon mit grauem Mundschmuck und dem "MAUS!!! MAUS!!!"-Ruf erlebt. Pro Tag gibt es bei uns normalerweise ein bis zwei Mäuseleichen, manche davon sind sogar in Teilen gefressen.

      Es ist schade, wenn es mal einen seltenen Singvogel erwischt. Andererseits sind die seltenen Vögel so selten, die werden nicht besonders oft erwischt.
    • Wieviele Tiere bringen eigentlich deutsche Jäger um?
      Wieviele tote Tiere liegen überfahren an den Strassenrändern?
      Wieviele Tiere werden wegen unseres Fleischkonsums elendlich gehalten und getötet?

      Mir soll also keiner mit diesem Scheiß kommen, dass Katzen Vögel töten oder wieviele Vögel von Katzen getötet werden. :cursing:

      Bestie! Dein Name ist Mensch! :cursing:

      Kastrieren von Katzen muss selbstevrständlich sein. Alles andere ist Tierquälerei, da die Katzen sonst nur im Elend leben, krank werden und verwarlosen.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Ich finde es total ätzend, dass 2 Stubentiger aus der Nachbarschaft
      meinen Garten und ergo die Spielwiese meiner Kinder vollkacken !
      Da spielt es überhaupt keine Rolle, wie viel Fleisch ich esse oder
      anderweitig Tiere mit dem Auto kaputt fahre - wer sich ein HAUStier
      anschafft, sollte es auch dort behalten können und müssen.
      Und dass Tier nicht gleich Tier ist dürfte auch deine rhetorische Frage
      in puncto Jäger beantworten - oder es ist mir entgangen, dass nach
      erfolgter Jagd eine Spur aus Meisen, Rotkehlchen, Sperlingen und Drosseln gelegt wird.

      Ich mag Hauskatzen sehr gerne - im Haus !
      Und vor allem nicht in meinem ... haaatschiiiiiiiiiiiiiii .......

      ruessel
    • Imperial schrieb:

      Wieviele Tiere bringen eigentlich deutsche Jäger um?
      Wieviele tote Tiere liegen überfahren an den Strassenrändern?
      Wieviele Tiere werden wegen unseres Fleischkonsums elendlich gehalten und getötet?

      Mir soll also keiner mit diesem Scheiß kommen, dass Katzen Vögel töten oder wieviele Vögel von Katzen getötet werden. :cursing:

      Bestie! Dein Name ist Mensch! :cursing:

      Kastrieren von Katzen muss selbstevrständlich sein. Alles andere ist Tierquälerei, da die Katzen sonst nur im Elend leben, krank werden und verwarlosen.

      Sehr gutes Posting Markus! :top: :top: :top:
      Kleine Anmerkung von mir noch, Katzen müssen nicht frei herum laufen. Sie können sehr gut in einer Wohnung oder Haus gehalten werden.
      Gut finde ích auch wenn sich jemand für die Kastration von fremden Katzen einsetzen. Suspekt sind mir Menschen die sich Tiere halten und dann kein Geld für eine Kastration haben. Ich frage mich was machen diese Menschen wenn der Stubentiger mal ernsthaft krank wird. :stirn:
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
    • Glencat schrieb:

      Kleine Anmerkung von mir noch, Katzen müssen nicht frei herum laufen. Sie können sehr gut in einer Wohnung oder Haus gehalten werden.

      Meine (kastrierte) Fellnase ist eine reine Wohnungskatze. Sie ist einer Wohnung geboren, die Mutter war auch eine Wohnungskatze. Die allerdings ein einziges Mal in ihrem Leben stiften gegangen ist und dann trächtig wiederkam. Nach der Geburt wurde sie dann aber auch kastriert.

      Aufgrund der Wohnungshaltung darf ich mir regelmäßig dumme Sprüche anhören, von wegen "nicht-artgerechter Haltung". Weil - das sind doch Jäger und überhaupt ... Ich lebe in einer 110qm Wohnung mit Balkon, auf den die Katze rausgehen kann. Da hockt sie gerne und schaut einfach nur dumm in die Umgebung. Einen Vogel hat sie aber noch nie gefangen. Höchstens mal nen Junikäfer.

      Wie man es macht, macht man es falsch.
      Von daher denke ich, dass es müßig ist, darüber zu debattieren.

      Ja, Katzen sind Jäger.
      Ja, Katzen holen sich ihr Futter sofern sie Freigänger sind.
      Nein, Katzen rotten keine Vogelarten aus.

      Das können die Menschen viel effektiver.
      I do hereby proclaim that today shall be the first day of the most exciting time of my life.
      .

    • Unsere Leasing-Katze hält sich viel draußen auf. Wir sind oftmals nicht zu Hause, ergo kann sie in den Garten oder geht zum Nachbarn, um sich dort durchfüttern zu lassen. Sie jagt Mäuse (sehr erfolgreich) und auch Vögel (weniger erfolgreich). Aber meine Meinung dazu ist: Pech gehabt, wer sich erwischen lässt. Ich komme vom Lande. Dort waren Katzen Nutztiere, die die Höfe und Scheunen mausfrei gehalten haben. Für mich sind Katzen halt weniger Streicheltiere.
      Übrigens waren die Destillerien doch auch immer sehr stolz auf ihre Mäusejäger.
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Egon schrieb:


      Sie jagt Mäuse (sehr erfolgreich) und auch Vögel (weniger erfolgreich).........


      Unsere Katzen haben schon Fische (aus/m Nachbarteich) bis 45cm Länge, Frösche, Maulwürfe, Karnickel, Vögel, Ratten, Mäuse etc. angeschleppt.

      Wusste bis dato nicht das Frösche vor Angst so "Schreien" können. Geht durch Mark und Bein.

      An den Maulwürfen war nichts zu sehen, als ob sie vor Schreck einfach tot umgefallen sind als sie die Katze "sahen"........

      Spitzmäuse und auch Ratten werden nur totgebissen da sie ja wohl Allesfresser sind.......

      Gruß Jörg

      Edith. Tschuldigung, schweife gerade etwas vom Thema ab. :whistling:
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.
      Woody Allen





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von art-bett ()

    • Ich habe mit den Katzen meiner Eltern mittlerweile meinen Frieden gemacht. Und sie einigermaßen mit mir, bin ja eh nur selten dort zu Besuch. Aber Katzen traue ich nicht über den Weg, ich war schon immer Hunde-Fan, in (m)einer Stadtwohnung ist das allerdings nicht zu bewerkstelligen.

      Ich würde mal vermuten, dass da draußen so manche Tiere andere töten. Aber keines ist wohl so effektiv wie der homo sapiens sapiens (wobei ich bisweilen an den Attributen zweifle).
      *** In Wahrheit liebe ich alle Menschen. Ich kann das nur nicht so zeigen. Denn ich bin schüchtern. ***
    • Don Jorge schrieb:


      Katzen traue ich nicht über den Weg, ich war schon immer Hunde-Fan........


      Hunde sind natürlich auch ne schöne Sache (Schwiegereltern hatten 3 Schäferhunde gleichzeitig)

      Wenn da nur nicht diese verdammten Verpflichtungen zum Gassi gehen, evtl. Ausbildungen, Hundeverein etc wären........ 8)

      Da hilft die Katzenluke, die ich ins Aussenmauerwek der Küche gebaut habe bestens diesen Verpflichtungen zu entgehen. :thumbsup:

      Muss quasi nur das Futter gereicht und mal der Tierarzt besucht werden......

      Da ist die Katzengeschichte einfacher zu händeln, auch wenn dich Katzen oft nur mit dem Allerwertesten angucken wenn Du sie vieleicht mal Streicheln etc. willst. :D

      Läuft nur wenn sie wollen. ;)

      Gruß Jörg
      Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende.
      Woody Allen





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von art-bett ()

    • art-bett schrieb:

      Don Jorge schrieb:


      Katzen traue ich nicht über den Weg, ich war schon immer Hunde-Fan........


      Hunde sind natürlich auch ne schöne Sache (Schwiegereltern hatten 3 Schäferhunde gleichzeitig)

      Wenn da nur nicht diese verdammten Verpflichtungen zum Gassi gehen, evtl. Ausbildungen, Hundeverein etc wären........ 8)

      Da hilft die Katzenluke, die ich ins Aussenmauerwek der Küche gebaut habe bestens diesen Verpflichtungen zu entgehen. :thumbsup:

      Muss quasi nur das Futter gereicht und mal der Tierarzt besucht werden......

      Da ist die Katzengeschichte einfacher zu händeln, auch wenn dich Katzen oft nur mit dem Allerwertesten angucken wenn Du sie vieleicht mal Streicheln etc. willst. :D

      Läuft nur wenn sie wollen. ;)

      Gruß Jörg

      Da lob ich mir doch meinen Labbi – der „tötet“ nur ab und an mal etwas Post, gut früher auch mal den ein oder anderen Schuh. :D

      Klar die Verpflichtungen bei einem Hund sind schon andere, Ausbildung, Bewegung, Betreuung, Urlaub etc. – hat aber auch den Vorteil das man rausgehen MUSS, wetterunabhängig. Möchte ihn nicht mehr missen auch wenn er einen manchmal zur Weißglut treibt. Wäre ich nicht gegen Katzen allergisch hätten wir anstatt eines Hundes evtl. auch eine.
      "Der Hund liegt hier wirklich sehr ungünstig."
      Loriot (1923-2011)


      Meine Fotos

      Prost Mahlzeit!
      Guido
    • Kathi genau so ist es! :top: :umarmen:

      Zum Thema Hund oder Katz gibt es doch auch so schöne Sprüche wie: Vor die Hunde gehen! oder Alles für die Katz! :D

      Mal im Ernst, ich habe schon die Ergebnisse wildernder Hunde gesehen und die waren auch nicht von schlechten Eltern! Rehe und Rehkitze tot gebissen, das kann einen an ein Massaker erinnern. Warum regt sich da eigentlich niemand darüber auf, wenn Bambi gekillt wird?
      Wenn ich könnte würde ich mir neben meiner Katzenschar noch einen Hund in die Wohnung holen. Das geht sehr gut und das Sprichwort wie Hund und Katz gewinnt dadurch einen positiven Aspekt. Aber da wir noch zuviele Fellmonster haben muss der Hund wohl warten bis die alte Garde sich im Himmel versammelt. Was aber noch hoffentlich recht lange dauern möge. Übrigens wann kann Mann schon mit sovielen Damen ins Bett gehen wie mit diesen Vierbeinern. Man(n) ist dann Hahn im Korb. Und wenn man mal krank darnieder liegt .......... es ist immer jemand da der einen zeigt ....... ich denke an dich und fühle wie du leidest. Das Schnurren lindert die Beschwerden und ist gut für den Heilungsprozess - wissenschaftlich erwiesen. Ihr seht ich möchte sie nicht mehr missen meine Terroristen auf vier Samtpfoten die einem mit soviel Liebe die Krallen beim Treteln in den Bauch versenken und dazu verzückt schnurrenderweise die Augen verdrehen.
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
    • Glencat schrieb:

      Kleine Anmerkung von mir noch, Katzen müssen nicht frei herum laufen. Sie können sehr gut in einer Wohnung oder Haus gehalten werden.
      Gut finde ích auch wenn sich jemand für die Kastration von fremden Katzen einsetzen. Suspekt sind mir Menschen die sich Tiere halten und dann kein Geld für eine Kastration haben. Ich frage mich was machen diese Menschen wenn der Stubentiger mal ernsthaft krank wird. :stirn:


      Meine Katze wäre sehr froh, wenn sie länger in der Wohnung sein könnte/dürfte. Das geht aber nicht, weil ich keine Katzentür habe und keine Katzentür will. Die Katze verläßt morgens mit mir zusammen die Wohnung und kommt abends wieder mit mir zusammen rein. Eine andere Lösung habe ich nicht, denn ich will auch kein Katzenklo aufstellen müssen. Eine reine Wohnungskatze könnte ich bei meinen Abwesenheitszeiten gar nicht halten. Außerdem hat die Katze sich das Leben so ausgesucht, sie könnte jederzeit wieder zu meiner Nachbarin zurück und dort in die Wohnung. Will sie aber nicht.

      Was die Nachbarin angeht - sie hat nicht viel Geld und hat auch mit einer überschaubaren Zahl Katzen angefangen. Leider war ihre in ihrer Naivität nicht klar, wie schnell sich die Katzen vermehren. So ist meine Sissi dann trächtig geworden. Ein Katzenjunges blieb tot im Bauch, Sissi mußte zu einer Not-OP in die Tierklinik. Dafür hat die Nachbarin dann eineinhalb Jahre die Rechnung der Tierklinik abbezahlt. Und eine Woche nach endgültiger Abzahlung der Rechnung ist die Katze umgezogen. Deswegen habe ich mich mit der Nachbarin geeinigt, daß ich das Geld für die Kastrationen auslege. Sie zahlt es mir zurück, wenn sie es zurückzahlen kann.
    • Also tut mir ja leid, Jörg, aber für sowas fehlt mir wirklich das Verständnis: wenn ich nicht in der Lage bin, meinem Tier im Notfall adäquate Hilfe zukommen zu lassen,
      dann darf ich mir eben keines halten. Was wäre denn gewesen, hätte die Tierklinik bei der Abbezahlung der Not-OP nicht mitgemacht? Dann wäre Sissi wohl
      elendiglich eingegangen? Was hat das mit Tierliebe zu tun?
      Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird

      Gruß Andreas ;)
    • Das ist ja das Problem. Die Nachbarin ist reichlich naiv. Sie hat geglaubt, Katzen von der Paarung abhalten zu können. Ich sehe dieselben Probleme, die Du auch siehst. Die Nachbarin hat das nicht gesehen bzw. erst durch den Nachwuchs ein wenig Bewußtsein in der Sache entwickelt (die Nachbarin hat übrigens vier Kinder von drei bis vier Männern). Natürlich ist es Tierliebe, sie nimmt lieber eine Katze auf, als sie dem Tierheim oder der Spritze des Tierarztes zu überantworten. Und die Tierklinik hatte wenig Wahl - entweder so oder gar nicht.

      Inzwischen haben wir eine gute Tierärztin für das Katzenrudel. Die Nachbarin hat gemerkt, daß das gar nicht so teuer ist wie die Tierklinik. Langsam aber sicher kommt da wohl etwas Verantwortungsbewußtsein. Aber man sollte sich immer vor Augen halten, daß viele Tiere (Hunde oder Katzen) bei Dosenöffnern leben, die absolut keine Ahnung haben.
    • Danke Andreas, meine Rede!

      Was das nicht wollen eines Katzenklos betrifft, da darf man sich nicht wundern wenn der Nachbar böse wird ob der Hinterlassenschaften in Nachbars Garten.
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
    • Glencat schrieb:

      Danke Andreas, meine Rede!

      Was das nicht wollen eines Katzenklos betrifft, da darf man sich nicht wundern wenn der Nachbar böse wird ob der Hinterlassenschaften in Nachbars Garten.

      Wasser wirkt da Wunder :D . Und manchmal fliegt unsere Katze auch ballistisch...
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Egon schrieb:

      Glencat schrieb:

      Danke Andreas, meine Rede!

      Was das nicht wollen eines Katzenklos betrifft, da darf man sich nicht wundern wenn der Nachbar böse wird ob der Hinterlassenschaften in Nachbars Garten.

      Wasser wirkt da Wunder :D . Und manchmal fliegt unsere Katze auch ballistisch...

      Ohne Worte! :top: :top: :top: :umarmen: :D :rofl: :rofl:
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
    • Glencat schrieb:

      Was das nicht wollen eines Katzenklos betrifft, da darf man sich nicht wundern wenn der Nachbar böse wird ob der Hinterlassenschaften in Nachbars Garten.


      Richtig, der Nachbar hat da weniger Spaß dran - wenn er die Hinterlassenschaften überhaupt findet. Ich habe Sissi schon ein Dutzend Mal verboten, in den Nachbargarten zu gehen, aber sie hört einfach nicht auf mich. :D

      Früher war es so, daß unsere Katze zu den Nachbarn gegangen ist, die Nachbarskatze dafür aber zu uns. Ausgleichende Gerechtigkeit.
    • Jörg darum heisst es ja DIE Katze, weil die eh machen was sie wollen!

      Kater sind da pflegeleichter ....... :whistling:
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
    • Ja, klar. Die riecht man ja auch sofort, wenn sie irgendwo hingepisst haben. Da hat man es dann einfacher mit dem putzen ...
      I do hereby proclaim that today shall be the first day of the most exciting time of my life.
      .