Hu is hu in Husum...Maltquartett Tour III

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schorsch schrieb:

      schöne.... nee... lustige und kranke Berichte / Kommentare Eurer Tour :D also authentisch :top:

      Wie der Dortmunder im Schlamm versinkt hätte ich zu gerne live gesehen... wat hätte ich mich eingenässt :rofl:


      Hehehe..... Die anderen drei haben sich eingenässt - verständlich! :rofl:
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Schorsch schrieb:

      Ich bitte sehr um exakt möglichste Beschreibung bis ins hinterletzte Detail aus der Sicht des Schalker Augenzeugen :rofl:


      nun...die Sache gestaltete sich aus meiner Sicht so:

      Zunächst, wie oben beschrieben, pumpten wir uns in Egberts Curryhütte reichlich Stoff. Wobei der Whisky ja Nebensache war, und die Pharisäer das waren, was uns die Lichter ausgeblasen hat.
      Ich würde mal sagen...-> rotzevoll enterten wir den Deich und machten uns auf, Richtung Fähranleger.
      Das ist ein verdammtes Stück.
      Jens und ich kamen nicht weit, mussten direkt mal an nem Strandkorb ne Pause einlegen.
      Jens wollte das Ding etwas verrücken und ich wollte mich setzen - ergo ballerte er mir die Ecke des Strandkorbes voll an den Schädel, fast ein knock out, wenn wir nicht so hätten lachen müssen!
      Werner und Markus versuchten sich unterdessen in billigesten aller Disziplinen: Ommas anbaggern. Ommas mit Hund. Ach ist der süüüß...und der andere erst....ja, komma fein her....ja fei...ein ganz feiner.... :rofl:
      un-glaub-lich :rofl:
      Als wir dann auf gleicher Höhe liefer mussten wir.....ach komm, wir sind ja hier schön unter uns :rofl: ...da kann ich ja ausm Nähkästchen plaudern.... :rofl: ...naja, ob der großen getrunkenen Menge Flüssigkeit und weil wir dann alleine am Strand waren, füllten Markus und ich die Nordsee erst mal wieder auf....
      Obwohl kein Wind war, spürte ich deutlich schwankend den Seegang....
      Na, man sagt ja " wenn es der Kuh zu gut geht, geht sie aufs Eis"
      So kam Markus mit der bahnbrechenden Idee, zum Fähranleger über die Salzwiesen abzukürzen. Ich möchte jetzt nicht prahlen, aber ich war schon oft in solchen Gegenden. Ein Blick hin zu den Gräben und ich entschied "dafür bin ich zu besoffen" - Jens fand das eine gute Idee und ging mit.
      Ich indes bemühte mich ein vernünftiges Gespräch mit dem Kanzler zu führen, glücklich darüber, das ich einen Fuss vor den anderen bekam.
      Ab und zu ein Blick nach rechts....alles ok...oder nein? Jens winkt ab und steuert auf uns zu....Markus geht weiter.
      Wir gehen auch weiter und noch ein Blick nach rechts und lustig wie ich bin bölke ich Werner an "der liegt!!! der liegt!!" und Werner? Nein nein, nicht spurten um zu helfen, nein, Kamera raus, spurten und filmen ! :rofl:
      Ich sehe Markus mühsam sich aus dem Schlick befreien und fange schon an zu geiern. Ich sehe ihn sich am Wiesenrand aus der schwarzen Pampe ziehen, lachend beschleunige ich meine Schritte :D
      Ich sehe ihn sich langsam aufrappeln und schon von weitem ist klar: Der ist total voll! Voll mit schwarzer Scheisse. :rofl: Er stiefelt FASSUNGSLOS zum Weg, auf dem Jens gerade vor lachen in die Knie geht und sich einfach nicht mehr halten kann. Ich hab inzwischen den Fotoapperat gezückt und laufe schwer lachend auf Markus zu, der steht da, fassungslos, lässt sich von Werner filmen, fassungslos, wie Jens da kniet und lacht, und ich sage " blieb so" . Markus rastet völlig aus BLEIB SO!! BLEIB SO ! WAS SOLL ICH DENN SONST MACHEN DU BLÖDMANN BLEIB SO!
      :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: ab dem Moment geht nichts mehr, ich breche vor lachen am Strassenrand zusammen, Werner filmt uns dabei, wie Jens und ich in extremsten Lachsalven unfähig sind auf die Füsse zu kommen, während ein total mit schwarzem Dreck von den Füssen bis zur Hüfte und an den Armen und Händen beschmierter Markus da steht und nicht fassen kann, was ihm da passiert :rofl: :rofl: eine total unwirkliche Szene , totales Gekreische , haltloses sich am Boden wälzen :rofl:
      Irgendwann kann ich aufstehen und aus seinen Hosen Handy und Portmonnaie zerren. Dann wandern wir zum Anleger, Markus zieht blank, denn da liegt ein Schlauch und er kann die Sachen abspülen. Was für ein GESTANK!! Jens aus dem off zu mir " geh ma ausm Bild" ..... :rofl: hahahhah...die einzige Sorge....hahaha...das die Fotos nix werden (an dieser Stelle: Nein, wir werden diese Bilde an niemanden weitergeben, das ist unsere´Sache, ganz allein) :rofl: Markus spült sich den Wolf und als er die Schuhe spült meine ich " aber auch untendrunter" - da rastet er aber mal so richtig aus ! UNTENDRUNTER , JA SICHER ! DU BLÖDMANN! ALS OB DAS JETZT MEINE SORGE IST ! UNTENDRUNTER (man kann es nicht so lustig wiedergeben, wie es gewesen ist.
      Wir lachen was die Bäuche noch hergeben, es sind unfassbare, skurrile Szenen...die darin ende, das wir völlig fertig auf ner Bank in der Sonne sitzen, drei angezogen, einer nicht.
      :rofl:
      Markus gebührt absoluter Respekt.
      Wir er uns ertragen hat, das war GROSS!
      Und wir danken dir, Markus, für diese 1 Stunde Dauerlachen und für jedes Lachen, das uns die Erinnerung daran bringt.
      Ich habe Jahre nicht so gelacht, wie da auf Pellworm.

      Menschen die uns sahen, hielten grossen Abstand.
      Besser so.
      Hätte da einer über Markus gelacht, wären wir sofort ernst geworden und hätten attackiert.
      Den einen von uns auslachen? DAS hätten wir nicht geduldet.
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OdinNord ()

    • Sorry Markus und danke Thomas ich hab grad Tränen gelacht und japse nach Luft ............. ich kann nicht mehr, Bauchweh ........ :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :top: :top: :top: :rofl: :rofl: :rofl: :umarmen: :umarmen: :umarmen:
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
    • Nun will ich mich mal bedanken.

      Bei Euch vieren, dem Maltquartett!
      Es war schön, jeder Moment. Selten habe ich soviel gelacht - obwohl ich beim Schlickrutschen nicht dabei war. Nein, Ihr wart bei der Konversation mit Euch schon witzig, geistreich und schlagfertig. Am schönsten war der Nachmittag und Abend bei mir zuhause. Einfach grandiose Unterhaltung.
      Danke!!! :umarmen:
      Nordfriesland - der einzig echte Norden
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: albert@einstein-husum.de
    • Albert, dass Du Dich bei uns bedankst geht gar nicht.
      WIR haben zu danken, Du und Deine Frau seid uns vorzügliche Gastgeber gewesen.

      Was die Schlickerutscherei angeht, hat Odin hat nicht gelogen, er hat nix weggelassen und er hat nix hinzugefügt, was nicht passierte.
      Als der Fahrstuhl nach unten ging, hatte ich wirklich so zwei bis drei Schrecksekunden, das war schon ein wenig scary. Jedoch, als ich merkte, alles unter Kontrolle, bahnte sich Fassungslosigkeit den Weg und ich zog mich, Münchhausen gleich, am eigenen Schopf aus dem Schlick.
      Die Herren waren ja mit Lachen beschäftigt. 8)

      So, und jetzt will ich kein Wort mehr darüber lesen und/oder hören! :whistling:
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Gut das das EG nicht 1,5 m tiefer lag Markus :umarmen:
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Moin Moin,
      eigentlich hätte mein Bericht hier schon viel früher stehen sollen, aber leider verfüge ich nicht über einen so hervorragenden Ghostwriter wie unser aller Whiskykanzler, dies hat er mir jedenfalls glaubhaft versichert, als das Maltquartett mich besuchte. So müsst Ihr Euch mit meinem Geschreibsel zufrieden geben.
      Daraus folgt, dass dieser Text ausschließlich auf frei erfundener Interpunktion und Orthographie basiert. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regelungen sind rein zufällig und wurden nicht beabsichtigt.

      Wie ich schon ein paar Seiten vorher bekannt gab, die Insel und auch ich haben diesen geballten Ansturm überlebt. Alle von mir im Vorfeld dieses Besuches geplanten Vorsorgemaßnahmen kamen Gott sei dank nicht zur Anwendung. Ich muss das mal so in aller Deutlichkeit sagen, die vier feinen Herren haben sich sehr anständig benommen, ob das nun an der väterlichen Fürsorge von Werner lag oder der Drohung kielgeholt zu werden und zurück schwimmen zu müssen, vermag ich nicht zu sagen.
      Auf jeden Fall hatten wir einen vergnüglichen Nachmittag, der leider viel zu schnell zu Ende ging und ich danke dem WWW und natürlich Albert, dass es dieses „Blaue Wohnzimmer“ gibt, wo sich nette Menschen nicht nur virtuell begegnen sondern auch persönlich kennen lernen. An dieser Stelle möchte ich mich bei Werner für die Bartücher bedanken, ging bei der Verabschiedung irgendwie unter.

      Egbert erhielt, wie gewünscht, noch ein paar Bartücher und dann ging man zum gemütlichen Teil über. Hier schreibe ich bewußt "man", da es für mich an alkoholischen Getränken nur eine "tote Tante" gab, also Kakao mit Rum. Auf die Inselvariante mit einer Art Spirituose, die mir äußerst suspekt erschien, habe ich mit voller Absicht verzichtet.
      Diese erlesene Spirituose kommt aus dem Reich der Kohlköppe (für die Nichtwissenden, es ist der Kreis Dithmarschen) und nennt sich Medaillon hat 30 Umdrehungen und besteht zu 10% aus Weindestillat, was auch immer das bedeuten mag. Man kann das Zeug für alles Mögliche benutzen z.B. als Kommodenlack oder zum Händewaschen, hier aber wird das Zeug in Mengen getrunken die mich schaudern lässt. Am Ende dieses Beitrags habe ich mal ein paar Nordfriesische Spezialitäten aufgelistet.

      Wenn das Maltquartett auch nur ansatzweise angedeutet hätte, dass es den Wunsch auf eine Wattwanderung verspürt, hätte ich kurzfristig noch einen Führer organisiert, nein nicht den GröFaZ, sondern einen Wattführer, der sich auskennt. Dann wäre dieses kleine Missgeschick nicht passiert
      Was war also passiert?
      Imperial und Ben Nevis navigierten im an sich trockenen Gelände, als eine Art Wasserlauf oder aber auch nur wesentlich schlammigeres Gelände, den Weg kreuzte und ihre gewünschte Abkürzung zunichte machte. Die sich daraus ergebende logische Konsequenz wäre also gewesen zum vernünftigen Teil der Gruppe zu stoßen, also zu mir und dem Schalker Anhängsel, um dann trockenen Fußes zur Straße zu gelangen, die sich bereits in unmittelbarer Nähe befand.

      Das was Werner hier als eine Art Wasserlauf beschreibt nennt sich Priel und läuft bei Flut, naaaa? naaa was wohl? Richtig, es läuft als erstes voll Wasser. Leider kann der unerfahrene Wattwanderer nicht erkennen, wie tief so ein Priel wirklich sein kann und dann passieren eben so kleine Missgeschicke.
      Gibt es davon Photos? Ich seh schon die Schlagzeilen in unserem Pellwormer Heimatblättchen: Men in Black auf Pellworm gesichtet!!

      Da Werner in Dänemark war, muss ich kurz mal mit meinen rudimentären Dänischkenntnissen glänzen:
      „Rødgrød med fløde“
      eller
      "Fem flade flødeboller på et fladt flødebollefad"


      Während ich hier mühsam im „Zweifinger Adlersystem“ die Buchstaben einhämmere und nebenbei einen Glenlivet 15J. genieße, höre ich Stimmen aus dem Off, langsam dämmert es mir, es meine Frau, sie lässt ausrichten, wenn ich das nächste Mal Besuch vom Maltquartett oder von Blauen bekomme, gibt es eine Inselrundfahrt.

      Ich muss nun langsam zum Schluss kommen, sonst ist die Nacht zu kurz.

      Es grüßt Euch herzlich
      Egbert & Antje

      Nordfriesische Spezialitäten

      An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine Auswahl typischer „Nordfriesischer Nationalgetränke“ näher vorstellen, damit Sie nicht nach Hause fahren und Tote Tante für ein Unglück halten. – Und natürlich gibt es noch viel mehr Nordfriesisch Schmackhaftes, wie die leckere Friesentorte oder den Schimmelreiter – Also hier eine Auswahl.

      Pharisäer:

      Entstanden ist der Pharisäer der Überlieferung nach auf der nordfriesischen Insel Nordstrand, und zwar im 19. Jahrhundert. Zu jener Zeit amtierte dort der besonders asketische Pastor Georg Bleyer. Bei den Friesen war es Brauch, in seiner Gegenwart keinen Alkohol zu trinken. Bei der Taufe des sechsten oder siebenten Kindes des Bauern Peter Johannsen bedienten sie sich einer List und bereiteten das oben beschriebene Mischgetränk zu. Die Sahnehaube verhinderte dabei, dass der Rum im heißen Kaffee verdunstete und es nach Alkohol roch. Selbstverständlich bekam der Pastor stets einen „normalen“ Kaffee mit Sahne.
      Ob er aufgrund der immer heiterer werdenden Stimmung misstrauisch wurde oder aber versehentlich zum Pharisäer griff, ist nicht bekannt. Berühmt aber ist sein spontaner Vergleich mit Scheinheiligen früherer Zeiten: „Oh, ihr Pharisäer!“ Und damit hatte das Nationalgetränk der Nordfriesen nicht nur seine Geschichte, sondern auch seinen Namen. Die Geschichte des Getränks wurde in den 1970er Jahren von der norddeutschen Musikgruppe Godewind auch in einem Lied mit dem Titel Pharisäer erzählt.
      Quelle: Wikileads
      Grundrezept:

      sehr starker Kaffee
      4 cl brauner Rum
      2 TL Zucker
      ungesüßte Schlagsahne

      Tote Tante:

      Die Tote Tante ist ein Kakao mit Rum und Sahnehaube auf der Insel Föhr.
      Die Legende behauptet, dass eine Tante von Föhr nach Amerika ausgewandert war. Als die Tante starb, wollte sie gern in der Heimaterde bestattet werden. Keiner wusste aber, wie die Überfahrt vonstatten gehen sollte (mangels finanziellem Reichtum).
      So hat man kurzerhand die Tante in eine Kakao-Kiste gepackt und mit der nächsten Kakao-Lieferung nach Föhr geschickt. Dort bekam die Tante ein würdiges Begräbnis, mit Rum-Kakao natürlich.
      Wenn die Geschichte nicht wahr sein sollte, ist sie auf jeden Fall gut erfunden.
      Quelle: Internet

      Grundrezept:

      leckerer heißer Kakao
      4 cl brauner Rum
      ungesüßte Schlagsahne
      bei uns auf Pellworm nimmt man anstelle von Rum 4 cl Weinbrand

      Teepunsch:

      Der Teepunsch hat leider keine nette Anekdote zu seiner Entstehung, nichtsdestotrotz erfreut er sich hier im Norden großer Beliebtheit. Wobei man das mit dem Tee nicht so ernst nehmen sollte, im Prinzip benutzt man das Teeei oder den Teebeutel nur zur Farbgebung d.h. er wird nur ein- max. zweimal ins heiße Wasser getaucht.

      Grundrezept:

      Tee
      4 cl Köm (im Regelfall „De geele Köm“)
      Zucker nach Bedarf
      Köm ist ein heller oder gelber Aquavit aus Norddeutschland

      Kleine Bemerkung am Rande, jeder siebente pro Person geht auf's Haus, ich habe Gäste, da muss ich schon mal zwei ausgeben.
      "Show me the way to the next whisky bar"
      The Doors "Alabama Song" 1967
    • Sehr schöne Ergänzung ...auch wenn diese Art Getränke seid meiner "mittleren Jugend" (so zwischen 23 und 27) mit einschlägigen Erfahrungen versehen auf meiner Giftliste stehen ;)
      GsD bin ich nieee Man in Black geworden Die Inselzeitung würde sich aber sicher in ganz Deutschland gut verkaufen lassen :rofl:
      Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr auch noch zu Euch....dann aber lieber die kleinen überschaubaren Gläser ;)
      "Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

      "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

    • Schöner Bericht Egbert :top:

      Btw. ne Kiste Schimmelreiter habe schon aus Husum entführt, wenn auch nur im Auftrag.
      Mag zwar keinen Kümmel, habe ihn aber doch zimmerwarm degustiert.
      Rund, voll Aromen, na was wohl, nicht zu aufdringlich.
      Umspült den Gaumen und bleibt wärmed stehen, so lange bis ich einen tiefen Schluck Jever nahm :D
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • OdinNord schrieb:

      Nix da Axel! Wer da hinfährt darf nicht kneiffen!

      :beerchug:


      Naja in meiner mittleren Jugend war ich ja häufiger in Ost- und Nordfriesland und würde da eigentlich regelmäßig von den Ommmas unter Tisch gesoffen, mit eben solchem Teepunsch"gedöns", Pharisaern und Achtung (ich weiß nicht ob du sowas auch auf deiner Giftliste hast Egbert) Sienbohnensopp (oder auch oder Kinnertoen genannt, Branntwein und Rosinen). Und dann noch 5 km aufm Deich bei Gegenwind nach Hause radeln....nönönö
      Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall
      "Nationalism is an infantile disease. It is the measles of mankind." - Albert Einstein

      "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." E.Snowden

    • Moin
      Ich Komme von dort

      Diese erlesene Spirituose kommt aus dem Reich der Kohlköppe (für die Nichtwissenden, es ist der Kreis Dithmarschen) und nennt sich Medaillon hat 30 Umdrehungen und besteht zu 10% aus Weindestillat, was auch immer das bedeuten mag. Man kann das Zeug für alles Mögliche benutzen z.B. als Kommodenlack oder zum Händewaschen, hier aber wird das Zeug in Mengen getrunken die mich schaudern lässt. Am Ende dieses Beitrags habe ich mal ein paar Nordfriesische Spezialitäten aufgelistet.

      und bin damit Groß geworden
      Henning
    • Als ich das alles gerade las stellte ich fest:
      Werner ist HART!

      Der hat uns ausgehalten (im Sinne von "ertragen")

      Dafür nochmal danke

      und auch nochmal ein Gruß an Albert und seine Crew - es war wunderbar bei euch!
      Und wir .....naja mindestens ich...kommen wieder.
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • OdinNord schrieb:

      Und wir .....naja mindestens ich...kommen wieder.


      Du musst Dir ja auch angucken, wofür Du mir die ganze Zeit die Daumen drückst.
      ...und Danke für die Aufmunterungen zwischendurch.
      Nordfriesland - der einzig echte Norden
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: albert@einstein-husum.de
    • Könne passieren, dass es nach dem Whiskyherbst 2013 noch ein paar Tage nach Dänemark geht, um die Bestände an Ymer, Lerverpostej und Kaneelkrans wieder aufzufüllen. Vielleicht liegt ja Husum auch auf der Strecke, wer weiß...
      Selbst an guten Tagen bin ich nur durchschnittlich...
      ROT ist BLAU
      und Ironie ist normal
    • whiskykanzler schrieb:

      Dienstag.

      Die Fahrt ging nach Tönning zum Multimare, einer meeresbiologischen Ausstellung (so sagte es mir gerade der fein Herr Odin, wieder einmal mit dem Herthabären im Bett kuschelnd).

      . Mahlzeit.


      DAS registriere ich ja JETZT erst!!!

      Ich verneine und behaupte das GEgenteil!!!
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!