Winter- Tasting erlesene Auswahl von Nimrod. Dez. + Jan. Runde getastet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besten Dank für die Auflösung, Andreas.
      Nummer 1 war wirklich...irgendwie schlecht, während Nummer 2 mir nun nach Nennung des Preises noch attraktiver erscheint.
      Nummer 1 wandert als Rest in den Ausguss, sorry das trinke ich nicht aus. Nummer 2 hab ich leider aus Gier gestern noch ganz leer gemacht.

      alles in allem hab ich jetzt schon Bock auf Runde 2, aber die wird sich erst um den 20.01. ergeben.
      Egal. Die Sache macht auf jeden Fall Spaß.
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • der reussel, Imperial und ich haben Sample 1 von Runde 2 im Glas
      Imperial und ich sitzen am Tisch, der_ruessel ist via Skype zugeschaltet.

      Farbe: kupferrotgolden

      Nase: rauchig, süßlich bis säulerich, ruessel meint könnte säuerliche Pflaume sein, je länger er im Glas ist um so ähnlicher einem Pflaumenwein

      Geschmack: Rauch , Torf ein wenig, Maggi Holznote, scharf, lecker, klebstoff der aber dann verschwindet
      Odin: Ben Riach 20 Jahre
      Imperial: zwischen 3 und 21 Jahre, vielleicht ein Aberlour 55%
      ruessel 15-20 Jahre 55 % Sherryfass, könnte Ben Riach sein, könnte Ardmore sein

      zwischenspeichern
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OdinNord ()

    • Sample 2 Runde 2
      die gleichen Probanten :D

      Farbe: Standartverkaufsgold

      Nase:
      Imperial: Pipi, man darf nicht vegessen, das Nimrod Plastikwaren verkauft,
      Odin: nichtssagenbillig, Vanillie, Bourbonabfüllung
      ruessel: Brauereitreber

      Geschmack
      Imperial: Besser als Nase, süß, befürchtet es wäre was deutsches, 48 - 50%, hat was von schwarzer Johannisbeere, auf einmal findet er ihn gut trinkbar, Auchentoshan Vallinch, 13 -15 J
      Odin: wie tot, wie ein Heimspiel von Dortmund, schlechter als Runde 1 Nummer 1, 43%,Bourbonfass, 12 Jahre, oder ein fieser Blend. an dem Ding hier stimmt GAR nichts!
      ruessel: bah! bitter, wie der Inhaltsstoff von Bitter Lemon, befürchtet was europäisches, Graincharakter, Macallan aus einem ausgelutschen Sherryfass, 49,7%.Wenn man ne Flasche getrunken hat, könnte es gehen, 13 Jahre

      Fazit
      keiner ist begeistert, und das was wir wirklich lästern würde Nimrod z usehr beleidigen als das wir es schreiben könnten
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von OdinNord ()

    • Hm...jetzt wir da und wissen nicht weiter, was war denn das nun...der erste war richtig gut....der zweite echt seltsam..
      wir trinken jetzt einen Yiochi 15 J 45% um uns zu kalibrieren. der ruessel am anderen Ende der Leitung trinkt einen Port askaig
      Warten wir mal ab, was da als Auflösung rauskommt.
      Der linus muss ja auch noch
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • OdinNord schrieb:

      Der linus muss ja auch noch


      Mehr als das habe ich nicht gelesen,

      die feinen Herren sind so beschäftigt, dass nur Imperials AB mit mir faxen macht :taetschel:
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Round No.2

      Sample I

      Heller Bernstein, klebt fest am Glas und rinnt ölig langsam die Wände runter

      leicht stechender Alkohol mit brandiger Malznote, Karamell, Kirsche Waldhonig, eine ganz leichte Spur Rauch

      Voluminöse Antritt,leichte Schärfe, ölig, zartbitter Schokolade, Karamell, leichte bittere Holznote,

      langer Abgang, wachsig weich, bleibt lange am Gaumen haften

      Speyside, CS ~50% 17y 2fill sherry ?Blair Athol?

      Gefällt mir gut :top: :top:

      Sample II

      Sample II

      goldgelb, steht kürzer im Glas

      flambierte Orangen, leicht floral, shortbread, etwas Mango

      weich, fruchtig süss zu Beginn, wieder Mango, reifer Apfel, später etwas säurig vergorenes Obst

      mittellanger, zum Ende unangenehm säuerlich

      …......., 43% 12y OA bourbon cask, nur was? Erinnert an Tomatin?!? Oder gar GAuge Torfa ;(

      Nicht mein Ding, selbst Pfefferminztee versaut er :stirn:
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von linus ()

    • 1.130 Zugriffe :klatschen:
      wir fühlen uns geehrt oder Kumpels ?
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Ok, dann wollen wir mal diese Runde auflösen....... :D
      Schade das keiner von euch auf Islay, oder im speziellen auf Bowmore getippt hat.

      Sample 1
      Bowmore OA
      Feis Ile 2009 Bottling
      9 yo (1999-2009)
      57,1 %
      Whiskybase

      Sample 2
      Bowmore SMWS 3.60
      11 yo (1989-2000)
      55 %
      Whiskybase


      Sample 1 fand ich persönlich sehr lecker und interessant. Die Kombination aus Sherry-, Bourbon und Bordeauxfässern.....spannend für so einen relativ jungen Whisky. Die Flasche zu Sample 2 befand sich schon länger in meinem Besitz, ohne das ich bis dato davon probiert hatte. Für dieses Tasting, und vor allem dem Vergleich mit einem ähnlich alten Bowmore, habe ich die Flasche dann mal geöffnet. Mein persönlicher Eindruck was Sample 2 angeht war insgesamt positiver als bei euch Lästerschwestern ;)
      Im Vergleich mit anderen Bowmores die ich in den letzten Jahren im Glas hatte, war der für mich überraschend süffig. Nicht die totale Offenbarung, aber ein durchaus guter Dram.
      Schön das ihr bei Sample 2 in Sachen Alter relativ nah dran wart.......


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • OdinNord schrieb:

      auch die Szene mit den Brustwarzen??
      na dann mach !
      :D

      Ja genau! Mach!
      Dann bekommt der Rest der Welt einen hinreichend kleinen Einblick in das, was wir ein vollumfänglich gutes KPT nennen würden. :thumbsup:
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • ?( Hm Bowi, tja wars das, bin immer noch verwirrt. da ich gestern noch genippt hatte 8|

      Ob´s am bekleideten Zustand lag ?(
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Es ist Februar.
      Dritte Runde
      Diesmal auch lieber wieder alleine, damit die anderen mich nicht wieder zwingen können,. so arg böse Dinge über dich zu sagen, Nimrod...... :D
      ok...jetzt erstnhaft.
      Los geht's..

      Runde 3 Sample 1

      Farbe: ein sehr schönes gelbgold. Ich glaube nicht an Farbstoff.

      Nase: Vanille, fruchtige Vanille, grünes Gras, etwas Chlor ??, dann etwas weiße Zuckerwatte

      Geschmack: prickelt, kräftiger Antritt, wird dann weicher, eine ziemlich gute Mischung aus süßer Vanille und trockener Eiche, ein klein wenig Rauch, insgesamt sehr lecker.Fruchtig, und süß, beides hält sich die Waage-

      Nachklang mittellang bis lang und sehr angenehm..

      Ganz schwer zu bestimmen.
      Ich gehe von ca 50% Alk aus.
      Schätze um die 18 Jahre
      Eine Bourbon Cask Abfüllung der besseren Sorte.
      Ich tippe auf einen Highlander- aber schwer, da genau zu treffen
      Also hier mein finaler Tip
      Balmenach !
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • Runde 3 Sample 2

      Nun, nach dem ich etwas beruhigter bin (weil der 5. der Reihe endlich mal gut geschmeckt hat :D - wie war das noch, Nimrod.....gestern per sms an jemanden..."beschimpf Odin von mir !" :D )
      gebe ich mir den letzten aus der Versuchsreihe.

      Farbe: etwas dunkler als Weißwein, also heller als das übliche Gold, daher gehe ich nicht von Farbstoff aus.

      Nase: Birne, sowas mag ich ja eher nicht. Süßlich. Gelbes Wrighles Kaugummi, Das "birnige" verfliegt und weicht einer angenehmeren Nase. Ein Vanillepudding, kalt.

      Geschmack: süßlich, nicht zu kräftig im Antritt, aber auch nicht schwach. Eindeutig auch eine Bourbon Cask Abfüllung. Der Geschmack von Birne, etwas Vanilleeis, und Eiche ist ziemlich ausgewogen.
      Wenn man vom Geschmack die Reifezeit ableiten könnte......würde ich ihm 20 Jahre zusprechen wollen. Er wirkt ausgereift, ruhig, aber irgendwie prickelt er auch noch, daher reduziere ich auf einen Tip von 15 Jahren.
      Ich tippe auf 46%

      Nachklang: lang und schön.

      Also....schwierig...
      15 Jahre
      46%
      Bourbon Cask
      Aultmore

      So...das war es.
      Von allen 6 Samples hab ich noch je 2cl....werde dann am Ende , nach der letzten Auflösung noch mal alle trinken, meine Postings hier dazu lesen und dann gucken, wie mir der 2. Durchgang schmeckte.

      Danke Nimrod, ne schöne Aktion, hat Spaß gemacht.
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • Runde 3 Sample 1

      Tasting #1

      Ohr: ASCENSION - The dead of the world

      Farbe: helles Gold

      Nase: leicht vergorenes Müsli / Maische; Alkohol spürbar, aber nicht stechend.Seegras, Salz.
      Ist das Torf? Mmmhh ... ich glaub' nich. Etwas Malz kann ich auch noch wahrnehmen und nach 'ner Zeit auch helle Früchte.
      Aber nur sehr leicht - die Nase verrät erst mal nicht so viel.

      Mund: Ui .... stark (!!!) alkoholisch,etwas bitter .... dann süßer und fruchtiger werdend;
      richtig angenehm. Und mit einmal gesellen sich Holzaromen und schwefelige Süße hinzu.
      Beinahe schon klebrig.

      Nachklang: ziemlich lang. Mit deutlichen Eichenaromen und Süße.

      Fazit: nicht mein Ding - ich mag dies bitteren Noten nicht - auch wenn sie sich später ins Süße umkehren!

      Tipp:

      Alkohol - mindestens 50%
      Alter: 10-15 Jahre
      Fasstyp: Bourbon; evtl. mit Sauternes-Finnish
      Herkunft: Insel
      Brennerei: Arran
      "Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef."
      (Hans Schwarz)