Malts & More gehacked

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Malts & More gehacked

      Mahlzeit,

      so, wie's für mich aussieht, wurde Malts & More gehacked.

      Vorschicht bei allen Emails, in denen eure komplette Adresse steht. !! ALLE LINKS GENAUESTENS PRÜFEN !!

      Mich hat gerade eine "relativ" gut gemachte Spam-Mail vom "Amazon Service" erreicht.

      Also auch bei vollständiger Angabe von Name und Adresse, erst nachdenken, dann nachdenken, dann überprüfen und dann, vieleicht, klicken.
    • ungefähr so:

      Ihr Konto entspricht nicht dem Stand der aktuellesten Richtlinien.

      Damit mit Ihrem Konto keinerlei Probleme auftreten, ist es von Nöten eine Aktualisierung durchzuführen.

      Aus diesem Grunde werden Sie dazu aufgefordert, Ihre Daten zu bestätigen oder zu ändern.

      Vor- und Nachname: XL
      Straße: XL Str.
      PLZ und Ort: XL
      Telefon: XL
      Land: Deutschland


      Dies kann nun über den unten aufgeführten Link getan werden.

      Anschließend können Sie wie gewohnt agieren.
      Weiter zur Bestätigung:

      (Klicken Sie hier)
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Kundenservice

      © 2015 Amazon 1nc.,


      Wie kommst du auf M&M?
    • Trick 17:

      Wenn man für jeden Account eine eigene Emailadresse benutzt, weis man relativ genau, wo die Daten herkommen.

      Dann kann man sich noch aussuchen, ob die Daten geklaut wurden, oder vieleicht auch einem schlecht gehenden Geschäftsmodell etwas nachgeholfen wurde....
    • Ist Malts And More nun gehackt worden oder nicht?
      Wurden Kunden von Malts and More informiert?
      Gibt es eine offizielle Verlautbarung?
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Bisher werden mindestens drei meiner Accounts von gehackten Websites für Spam benutzt.
      Ein Hack wurde, glaube ich, mal in heise.de erwähnt.
      Und der Adobe-Hack ging auch durch die Presse.
      Aber von den Betreibern der Websites habe ich nie etwas gehört (Adobe, vieleicht?)

      'ne Entschuldigung kostet anscheinend zu viel.
      (oder man macht sich durch eingestehen des Sicherheitsproblems juristisch angreifbar. Ich hab' keine Ahnung)