Ein paar Tage zu Hause im Norden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Tage zu Hause im Norden

      Es gab schon mal öfter Reiseberichte.....ist etwas wenig geworden, daher hau ich mal einen rein.

      Abfahrt in den geliebten Norden war K-Freitag morgen um 4 Uhr 30 und um 9 Uhr hatte ich die 550 km hinter mich gebracht. Auf den letzten Metern gönnte ich mir dann ein Foto...20,00 Euro. Scheisse.
      Lange her, das ich mal ein Ticket zahlen musste. Sinnlose Verschwendung. Hätte ich besser in...ach egal. Vor bei ist vorbei.

      Fischbrötchen aus der Räucherscheune und ab ans Meer. Kalt, windig, etwas nass zwischendurch, aber hey...Wikingerfamilie.....
      Diesmal hatte ich sie alle mit. Mutter, Vater, Tochter, Sohn und Bodyguarderin. Meine Eltern wohnten ein Haus weiter, aber wir trafen uns zu allen, wirklich allen Mahlzeiten bei uns und aßen zusammen.
      Ich bin vom Glück begünstigt. Meine Eltern sind fast 78 und 72 Jahre alt und noch bei mir - und wir verstehen uns und sind FAMILIE. Mehr kann man nicht wollen, wenn man gelebt hat wie ich gelebt habe.

      Wir waren jeden Tag draussen. Dank so eines Schwachsinns wie einer Schrittzähler-Äpp wurden wir von meiner Tochter auch immer darüber informiert, wieviel wir liefen. Es waren jeden Tag (morgens und nahcmittags zusammen) immer über 10 Km. Ausser am Mittwoch. Da verdüste ich mich mit der Bodyguarderin nach Husum. Erst auf ein Bierchen in ner Stradbutze am Meer, dann im Städtchen. und anschließend beim Chef zu Hause, zu Kaffee und Kuchen, Danke - mal wieder - Albert, ich betrachte es noch immer als das was es ist : nicht selbstverständlich. Wenn man unter Freunden ist ( und dazu zähle ich die Frau vom Chef), vergeht die Zeit zu schnell. Kaum waren wir da, mussten wir auch schon wieder los, denn das EINSTEIN öffnet um 18 Uhr und ich brannte darauf, endlich an mein Hirtenschnitzel zu kommen.

      An dieser Stelle, Albert: Gruss und Dank an Marco, Tim und Sandra. Dem einen für die fette und megageile Portion, dem anderen für das konstant gut gezapfte und der dritten für eine Freundlichkeit trotz derber Zahnschmerzen, das sind schon Klasse Menschen die du da hast.

      Ein schöner abend im Einstein, einige Biere und Rum eingepumpt, ich bin im Auto eingeschlafen. Viel zu weit...viel zu selten.....seufz.....

      Die Tage flogen nur so dahin. Das Wetter war inzwischen super, wie liefen und liefen und am Ende des Tages forderte mein Sohn mich im Meerwasser-Wellenbad noch an die körperlichen Grenzen......nicht wegen all der Bewegung und dem Herumtoben...nein.....wegen seines satten!Trittes beim Kampf gegen die Wellen in meine Weichteile.....ich wäre fast ertrunken. Scheisse tat das weh ! !

      Bei offenem Fenster einschlafen....irgendwann aufwachen und das erste was man hört ist eine Möwe.....alles gut...lächelnd weiterdösen...hier will ich sein, hier gehöre ich hin.
      Dann am Strand, der Motörhead-Moment...unbezahlbar.

      Der Puls konstant unten.....die nordische Ruhe lässt in mir gar nichts anderes zu, in dieser Umgebung. Durch den Dünenwald gehen, als letzter, die Familie läuft vor mir her, alles betrachten und zufrieden sein...ein wunderbares Gefühl. Alles vergessen können, erst jetzt, am ende der Tage, an die Arbeit und den Wahnsinn der mich erwartet denken zu müssen.....unbezahlbar, was dieses Land mit mir macht. In dem Moment wo ich über die Weser fahre, links die Firma Vitakraft liegen lasse und auf Hamburg zusteuer, in dem Moment fühlt sich alles an wie "nach Hause kommen" und wenn ich dann am Strand stehe, mir der eisige Wind die Fresse einfriert, dann such ich vor meinem geistigen Auge eigentlich nur das Langboot, mit dem Drachenkopf, mit dem ich gleich rausfahre.

      Es macht mir nichts aus, um 7:30 im Urlaub aufzustehn und Brötchen zu holen. Beim Kalle-Bäcker. Wo mehr als " Moin" einfach nur ein zu langes Gespräch wäre! Und dennoch ein Lächeln bei dem "Moin" und alles - wirklich alles - ist gesagt!

      Könnte ich doch nur was davon in den Alltag retten.

      Heute morgen waren wir wieder zurück, alle gesund und wohlbehalten. 1100 Km hin und zurück, die es einfach nur wert sind.
      Sollten meine Eltern 2017 noch fit sein, fahren wir wieder.
      Zusammen,.
      In den Norden.
      Wie jetzt seit 44 Jahren.
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • willard schrieb:

      Genau aus den von Dir so schön und treffend beschriebenen Gründen wohne ich so gern hier oben!


      Ach nee :whistling:

      Danke für die Worte Odin :top:





      Wasn shit es dauert noch bis Juni (.=/
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Schöner Bericht. Sofort Appetit auf Nordseeluft, Scholle satt und Kartoffelsuppe mit Lachs bekommen.

      ... hört sich nach SPO an ??? Aber auch wenns nicht genau da war - da oben ist einfach schön. Im Herbst geht's mit Kindern (Kinder = Sohn und Schwiegertochter, bei der man das "Schwieger" einfach weglassen kann) und 2 Enkelinchen ein Stückchen weiter. Blavand ist toll, weil das Wasser näher an den Dünen ist, als in SPO! Gardesee ist auch toll aber vom oberen Unterfranken ist alles sch... weit weg :(

      Viele Grüße

      Karl (genannt der Urlaubsreife)
      Ehret die Blends! Ohne sie hätten wir keine Single Malts!
    • Saarländer schrieb:

      linus schrieb:

      Wasn shit es dauert noch bis Juni (.=/

      Vorfreude ist die schönste Freude , mein Freund :taetschel:


      Doppel :top: .

      Und der Blacky bleibt gleich eine Woche im Norden.
      Wollen doch auch mal Egberts Currywurst auf Pellworm testen.
      Und natürlich die Schnitzel des Forenchefs.
      Tastingbericht folgt. :ok:
      Ich bin ein Blauer

      Je größer der Dachschaden, um so freier ist der Blick in die Sterne.
    • RavenNevermore schrieb:

      Schöner Bericht. Sofort Appetit auf Nordseeluft, Scholle satt und Kartoffelsuppe mit Lachs bekommen.

      ... hört sich nach SPO an ??? Aber auch wenns nicht genau da war - da oben ist einfach schön. Im Herbst geht's mit Kindern (Kinder = Sohn und Schwiegertochter, bei der man das "Schwieger" einfach weglassen kann) und 2 Enkelinchen ein Stückchen weiter. Blavand ist toll, weil das Wasser näher an den Dünen ist, als in SPO! Gardesee ist auch toll aber vom oberen Unterfranken ist alles sch... weit weg :(

      Viele Grüße

      Karl (genannt der Urlaubsreife)

      SPO.
      Genau !
      Seit 44 Jahren. Alsi ch 4 Jahre alt war, das erste mal, seit dem immer wieder.
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • Danke für den Bericht!

      Auch wenn ich einige Jahre nicht regelmäßig im Norden war und mehr Schottland vorgezogen habe, habe ich die seit 2014 festgestellt, dass ich einmal im Jahr auch in den Norden muss! Bei mir (und mittlerweile uns) ist es Langeoog.
    • Bei mir ist es Norderney.

      Seit meiner ersten Kur 1999 auf der Insel zieht es mich (uns) immer wieder dort hin.

      Ecken, in denen man keine Menschenseele antrifft und ein Ortskern mit allen Annehmichkeiten.
      Ich bin ein Blauer

      Je größer der Dachschaden, um so freier ist der Blick in die Sterne.