Das erste Mal in Irland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 11 Tag, Teil 3
      Außenansichten


      So ein Warehouse hatte ich auch noch nicht gesehen.

      Weiter ging es auf die M6 und M4 nach Dublin. Dank Navi keine Probleme unser Quartier zu finden.
      Anchor B&B, naja. Für das Geld hatte ich mehr erwartet. Aber günstig gelegen.
      anchorhousedublin.com/de/?gclid=CJrK6_yrjs0CFaoy0wodEgsK3Q
      Erst zu Fuß in die Stadt und in einem Pub Garnelen gegessen und nicht so prickelndes o Haras Craft Beer und ein leckeres Dublin Porter aus der Guinness Brewery getrunken.
      carlowbrewing.com/opsession-ipa/

      Abends erst ins Dame Tavern bei Live Musik und Guinness.

      Anschließend sind wir im The Tellar Room essen. Dort dort das erste Steak gegessen. Gut.
      Im Anschluss nach unten in die Bankers Bar und dort den Midleton very Rare verkostet.
      Preis Leistung passt für mich nicht so ganz.
      thebankersbar.ie/
      Der erste Eindruck von Dublin: Verlebt.
      Viele Nichtsesshafte, Bettler und Alkis. Großes soziale Gefälle.
      Und natürlich eine Studentenstadt, viele junge Leute.
      Und alle rennen bei Rot über die Fußgängerampel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hogshead ()

    • 12 Tag, Teil 1
      Bei schönem Wetter ging es am Morgen zu Fuß in Richtung der Guinness Brauerei.
      Vorbei an vielen Pubs besonders im Bereich der Temple Bar Bezirkes.
      Wir kamen zufällig an der alten Old Powers Distillery vorbei.
      irelandwhiskeytrail.com/?pg=jo…ane_distillery_dublin.php
      Guter Vergleich zwischen alt und neu.



      Weiter ging es zur Guinness Brauerei.

      Massenabfertigung für 20€.
    • 12 Tag, Teil 2
      Also ging es weiter zum Modern Art Museum wo die anderen rein wollten.

      Leider am Montag geschlossen. :dance:
      Wieder zurück an der Brauerei vorbei ging es nun zur Teeling Distillery.
      teelingwhiskey.com

      Rein ins eigene Cafe und eine Kleinigkeit zu mir genommen. Leckere Gemüsesuppe und ein gutes Sandwich.

      Vorher hatte wir die Tasting Tour gebucht 30€.
      Um 13:30 Uhr ging es los.
      Unser Guide war ein Schnellsprecher. Hatte auch einige Anekdoten am Start.

    • 12 Tag, Teil 4
      Im Verkostungsraum bekamen wir 3 Malts zum Probieren.
      24 Jährigen Bourbonfass 45,4% vol.

      25 Jährigen mit Sherrycaskfinish Cask Strengh
      26 Jährigen mit Rumcaskfinish 46% vol.

      Auf der Rückseite des Gebäudetraktes sollte die Dublin Whisky Company liegen.
      dublinwhiskeycompany.ie/
      Aber außer zwei Schilder nichts zu sehen.

      Anschließend gingen wir gemütlich durch den St. Stephens Park.

      Weiter zum Celtic Whisky Store. Sehr gute Auswahl.
      celticwhiskeyshop.com/index.php?route=common/home
      Danach weiter in einem Pub um ein Bier zu trinken.
      Die anderen wollten im nebenan liegenden Einkaufladen shoppen gehen, ich ging noch ein paar Meter weiter zur Dingle Whiskey Bar.
      Was ich probieren wollte war entweder nicht da oder leer. Also einen Green Spot probiert.
      Zurück zum B&B und eine kurze Pause eingelegt.
      Abends zum Essen im Old Storehaus. Gutes Essen.
      theoldstorehouse.ie/
      Danach ging es durch verschiedene Pubs in welchen ich mir einen Yellow Spot genehmigte.
    • 13 Tag, Teil 2
      Weiter ging es am Grand Canal Way entlang.


      Die bekannten bunten Haustüren von Dublin.

      Zu Mittag waren wir im O Donoghues. Barmeals und Beer.
      An diesem Ort schlug die Geburtsstunde der Dubliners.
      odonoghues.ie/
      Schöner Pub zum draußen sitzen.

      Im Anschluss besuchten meine Frau und ich das Archäologische Museum. Freier Eintritt.
      Schöne Ausstellung der Frühgeschichte bis zum heutigen Zeitpunkt.
      Dann gingen wir im The Porterhouse etwas trinken
      Sehr große Bierauswahl.
      theporterhouse.ie/bars-dublin-temple.php

      Nun ging zurück zum B&B.
      Abends ging es erst zur Temple Bar.
      Anschließend ins Boxty. Kleiner Raum im Keller. Essen gut.
      boxtyhouse.ie/
    • 14 Tag
      Nach einem gemütlichen Frühstück hieß es den Seesack packen und im Auto verstauen.
      Langsam in Richtung Flughafen losgefahren.
      Dort das Auto abgegeben. Es wurde nichts beanstandet.
      Mit einem Shuttlebus zum Flughafen gebracht.
      Nun war warten angesagt bis wir unser Gepäck einchecken konnten.
      Anschließend ging es in eine Bar wo wir uns ein Lunchpaket einschoben.
      Weiter durch die Sicherheitskontrollen und ein wenig in den Shops umgeschaut.


      Nach einem kurzweiligen Flug, dass Gepäck abgeholt und zu unserem Auto im Parkhaus gegangen.
      Da morgen Feiertag war, ist es auf der Autobahn dementsprechend voll.
      Kurz vor 21:00 Uhr kamen wir in der Nachbarstadt. Gepäck umladen und ab nach Hause.
      Sofort noch einkaufen und das Gepäck hoch tragen.

      Das war unser erster Urlaub in Irland und sicher nicht der Letzte.

      Fazit: Schöne Gegend, viel Grüne Landschaft, angenehme Menschen.
      Preise ähnlich wie bei uns.
      Außer Wein, welcher einiges treuer ist als bei uns.
      Auch beim Whiskey werden zwischen 20 und 25% mehr abgerufen.
      Alles im allen ein schöner Urlaub.

      Slainte Helmut