Tipps für Familienurlaub in Schottland, speziell Islay?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipps für Familienurlaub in Schottland, speziell Islay?

      Nabend!
      Eigentlich war ich ja schon oft genug da, um nen Reiseführer zu füllen, aber immer nur allein, zu zweit oder mal mit Freunden ne Whiskytour. Nun hat sich zwischenzeitlich einiges geändert und es soll nächstes Jahr endlich mal wieder ins gelobte Land gehen, aber mit 3 Kindern (5 +2x1,5) zusätzlich.
      Anreise soll mit Amsterdam-Fähre passieren, mit eigenem Auto. Und dann wohl Ferienhaus/Wohnung auf Islay und evtl auf Hinweg ein paar Tage Edinburgh. B&B scheidet wohl eher aus, mit der ganzen Horde...
      Hat da jemand Erfahrung mit ähnlicher Konstellation und vielleicht ein paar Tipps? Gibt's eigentlich nen Spielplatz auf Islay?
      Und Unterkunftstipps für Islay, am liebsten Bowmore oder Port Ellen? (Von Veloce hab ich da schon nen schönen Tipp, aber will erstmal sammeln)
      Danke!

      Gruß
      Niklas :sch:
      Save the planet - drink organic! (Black Isle Brewery)
    • Maltallica schrieb:

      Hat da jemand Erfahrung mit ähnlicher Konstellation und vielleicht ein paar Tipps? Gibt's eigentlich nen Spielplatz auf Islay?

      Wenn ich mich nicht täusche. gibt es einen Spielplatz in der Nähe von Bruichladdich. Linkerhand, zur Küste hin bei Fahrtrichtung von Bowmore kommend. Da ich aber nur einmal da war (2015) und nur im vorbeifahren aus dem Fenster sah, mag ich mich nicht richtig erinnern. Groß war er auch nicht.

      Maltallica schrieb:

      Und Unterkunftstipps für Islay, am liebsten Bowmore oder Port Ellen? (Von Veloce hab ich da schon nen schönen Tipp, aber will erstmal sammeln)

      Das Häuschen von/bei Ardbeg?!
      Seaview Cottage
    • Ja, auf dem Campingplatz südlich von Port Charlotte ist ein Spielplatz.
      Als Familie eventuell als Unterkunft die Jugendherberge. Aber! Die ist wirklich sehr einfach ausgestattet mit Dusche auf dem Flur usw. Muss man mögen.
      Und zum Frühstück gibt es Müsli, Porridge, Toast, Butter Marmelarde, Tee, Kaffee, Säfte. Wurst, Käse, Eier usw. muss man sich selber besorgen.
      Dafür ist die Jugendherberge voll Öko, sympathisch geführt und liegt direkt am Meer.
      Aber eben sehr einfacher Standard. Das muss ich nochmal betonen.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Imperial schrieb:

      Ja, auf dem Campingplatz südlich von Port Charlotte ist ein Spielplatz.
      Als Familie eventuell als Unterkunft die Jugendherberge. Aber! Die ist wirklich sehr einfach ausgestattet mit Dusche auf dem Flur usw. Muss man mögen.
      Und zum Frühstück gibt es Müsli, Porridge, Toast, Butter Marmelarde, Tee, Kaffee, Säfte. Wurst, Käse, Eier usw. muss man sich selber besorgen.
      Dafür ist die Jugendherberge voll Öko, sympathisch geführt und liegt direkt am Meer.
      Aber eben sehr einfacher Standard. Das muss ich nochmal betonen.


      Ist das die Herberge, von der Odin in seinem Bericht schrieb? 8o
    • scrat schrieb:

      Imperial schrieb:

      Ja, auf dem Campingplatz südlich von Port Charlotte ist ein Spielplatz.
      Als Familie eventuell als Unterkunft die Jugendherberge. Aber! Die ist wirklich sehr einfach ausgestattet mit Dusche auf dem Flur usw. Muss man mögen.
      Und zum Frühstück gibt es Müsli, Porridge, Toast, Butter Marmelarde, Tee, Kaffee, Säfte. Wurst, Käse, Eier usw. muss man sich selber besorgen.
      Dafür ist die Jugendherberge voll Öko, sympathisch geführt und liegt direkt am Meer.
      Aber eben sehr einfacher Standard. Das muss ich nochmal betonen.


      Ist das die Herberge, von der Odin in seinem Bericht schrieb? 8o

      Ja.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Naja, ein Rattenloch war es nun nicht.
      Es war von einfachem Standard.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Habe in dem Hostel mal 2011 übernachtet. Empfand es vom Standard her einfach und ordentlich. Es ist halt kein relativ neues Hostel von SYHA wie z.B. das auf Arran, dennnoch vom Standard OK - vor allem wenn man es mit den vielen privaten wirklich ekeligen Backpackers/Hostels in Schottland vergleicht. Da muss man zum Teil echt schmerzfrei sein, um dort zu übernachten.
      (Mit Kindern würde ich wahrscheinlich aber generell nicht im Hostel übernachten wollen.)
    • Nochmal wegen Islay + Kinder:
      Wahrsscheinlich wirst du selbst die Gedanken schon gehabt haben, aber:
      Eimer, Schaufel mitnehmen und am Machir Bay Strandburgen bauen...
      Falls die Größte mit Burgen und Prinzessinnen zu begeistern ist: zum Finlaggen und Kildalton Cross fahren oder das Dunyvaig Castle bei Lagavulin erkunden und eine Fantasygeschichte spielen (die Zwillinge währendessen evtl. in Babytragen stecken)...
      Muscheln sammeln an den Stränden...
      In den Bowmore Swimmingpool gehen...

      Wandern ist mit kleinen Kindern ja u.U. nicht so der Hit, auf Walkhighlands sind jedoch sehr viele 1-stündige Spaziergänge auf Islay. Vielleicht ist da ja was Nettes dabei, wo man Tiere sehen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eggi ()

    • Wir waren ja jetzt vor kurzem auf Islay mit Zweijährigen.

      Was uns gerettet hat: Die tollen Spielplätze! (Gerade der in Port Charlotte, wo wir auch gewohnt haben.) Die Seeluft nagt natürlich extrem an den Spielgeräten, aber im Großen und Ganzen sind die sehr gut in Schuß und die Vielfalt der Geräte ist genial.

      Worauf ich gesetzt habe: Die Strände. Ging mal gar nicht. Wir hatten die erste Woche fast Dauerregen und sehr starken Wind. Auf dem Spielplatz ging es im Regen, am Strand wollte unser Sohn bei dem Wind (bis zu 50/60 km/h sicherlich) verständlicherweise nicht spielen.

      Was auch toll für ihn war: Boote gucken, Seehundegucken (z.B. in Portnahaven) usw.. Unser Glück ist, dass er sich von einfachen Sachen wie Treckern, Baggern, Kränen, Tieren (Kühen, Schafen, Seehunden, Vögeln...) noch begeistern lässt.

      Was auch schön war: Muscheln sammeln am Loch Indaal. Das war zum Glück auch etwas windgeschützt.

      Ebenfalls sehr schön fanden wir das Museum beim Youth Hostel in Port Charlotte (in der ehemaligen Loch Indaal Brennerei) über Sealife und die Natur (ich meine von der Organisation, die die Naturschutzgebiete?! am Loch Gruinart und Oa betreibt).

      Und was er absolut klasse fand: Laphroaig und Kilchoman zu besichtigen. Hinterher wollte er eine Brennblase haben.

      Noch mal würden wir jedoch einen Familienurlaub auf Islay mit so kleinem Kind wohl nicht machen. Die Anreise ist einfach zu weit. Das Wetter mitunter viel zu schlecht. (Gut, wir hatten jetzt echt Pech. Bis auf einmal vor Jahren im Januar hatte ich in zwanzig Schottlandurlauben noch nicht so schlechtes Wetter gehabt.)
    • Ich hänge mich da mal mit ran.

      In Schottland (oder UK) ist es ja allgemein manchmal ein Problem, mit kleinen Kindern in den Pub zu gehen, da diese eine "Family-Licence" oder ähnliches benötigen. Da Pubs im Gegensatz zu Restaurants ja preislich auch die attraktivere Möglichkeit ist, sich mit Nahrung zu versorgen, wollte ich mal fragen, welche Erfahrungen ihr da so gemacht habt mit Kindern.

      Wir planen für nächstes Jahr mit unser dann auch 2-jährigen Tochter und den Großeltern ebenfalls eine Schottland-Runde, aber eher "Festland": Edinburgh, Speyside/Highlands, Skye. Maximal 3 Standorte in 10 Tagen. Aber da muss ich erst noch die Tourplanung beginnen.