Tipps für Cowal, Isle of Jura und Colonsay

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipps für Cowal, Isle of Jura und Colonsay

      Wir werden wohl im nächsten Frühjahr den Cowal Way laufen.
      Von Portavadie über Tighnabruaich,Glendaruel, Strachur und Lochgoilhead nach Inveruglas.
      Tipps für B&Bs, Essen usw. wären super.
      Danach wollen wir noch ein paar Tage auf Jura und vielleicht auf Colonsay verbringen.
      Slainte Helmut
    • Bladnoch kenne ich nur von vor der Übernahme durch die Australier. Da war das super dort :)
      Aktuell dürfte viel umgebaut werden, das heißt, erwarte eine Baustelle und keine Working Destillery. Inwiefern die überhaupt Touren anbieten derzeit, ist eher fraglich. Falls du aber dennoch vorbeikommst, der Shop hat angeblich auf und es gibt auch noch ein paar Sachen zu kaufen.

      Ansonsten war ich bisher weder auf Jura noch auf Cowal oder Colonsay, aber ich freue mich auf deinen Reisebericht, denn der Cowal Way interessiert mich auch.
    • Den werde ich sicher machen,
      wir sind vor Jahren bei Bladnoch gewesen. Quartier im Bladnoch Inn gegenüber,
      Aber schauen wir mal,
      Slainte Helmut
      PS Hab emir noch einen 25 jährigen Bladnoch von Cadenheads in Berlin zugelegt. Ich glaube den werde ich heute Abend probieren.
      Slainte Helmut
    • Tolles Vorhaben - da wünsche ich dir gutes Gelingen und passendes Wetter.

      Annandale Distillery lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn es noch keinen Whisky gibt, aber u.U. gibt es New Make zu probieren.

      Bladnoch lohnt sich auch, abgesehen von möglichen Baustellen.
      Evtl. Martin Armstrong (Whisky Broker) besuchen, ist in der Nähe.

      In Portvadie kannst du schauen ob es bei der geplanten Distillery vorwärts geht. portavadiedistillery.co.uk

      U.u. etwas abseits des Weges Glenfinnart (Lost Distillery) in Ardentinny.

      Wenn du ein paar Tage auf Jura verbringst lohnt sich die Wanderung zum Corryvreckan.
      So man sich gut mit den Einheimischen versteht, ist vielleicht ein Shuttle Service bis kurz davor drin, ansonsten eine ausgedehnte Wanderung (lohnt aber).

      Freue mich auf deinen Bericht. :top:
      „Es gibt drei Arten Menschen: die Lebenden, die Toten und jene, die über das Meer fahren.“


      Platon
      427-347 v. Chr.
    • Die Portvadie ist eingelocht.
      Auch die Glenfinnart, wenn wir die Reste finden, schauen wir vorbei.
      Ich denke das wir auf Colonsay und Jura jeweils 3 Tage verbringen werden. Die Paps habe ich mir schon mal vorgenommen.
      Wenn es uns gut gefällt vielleicht auch länger, dann werden die Lowlands halt kürzer.
      Wie weit geht den die Strasse (mit Audi TT) zur Nordküste hoch?
      Slainte Helmut
    • So so Audi TT zum Wandern ja. :top:
      Ich dachte da mehr an ein Landrover oder Quad. :rofl:

      Strasse bis Ardlussa (etwas oberhalb vom Loch Tarbert) ca. 2/3 des Wegs, mit Allrad und Ortskenntnis kommt man da so auf 5-7 km ran.
      „Es gibt drei Arten Menschen: die Lebenden, die Toten und jene, die über das Meer fahren.“


      Platon
      427-347 v. Chr.
    • Das Jura Hotel ist empfehlenswert. Und die Brennerei sehr freundlich und spendabel.

      Bezüglich der Straße an das Nordende: Irgendwo war da 2011 eine Kette, ab da ging es nicht weiter mit einem Auto. Weiß aber nicht mehr genau, wo das war, da ich Jura zu Fuß umrundet habe.

      Ansonsten wegen Jura und Colonsay: Da gibt es einen Cicerone Guide. Sind zwar fast alles (oder sogar komplett alles?!) Langstreckenwanderungen, aber die Inseln sind ja ziemlich schmal, so dass man sich bestimmt auch ein paar Tageswanderungen stricken kann.
    • … guter Hinweis von Eggi bezüglich Wanderführer. :top:

      Ich hatte mir vor einigen Jahren das Buch (142 S.) ”Walking - The Isles of Islay, Jura and Colonsay" von Mary Welsh and Christine Isherwood. ISBN 1873597258

      Bei Interesse und so du zur Aqua Vitae kommen solltest,kann ich es dir leihweise überlassen.
      „Es gibt drei Arten Menschen: die Lebenden, die Toten und jene, die über das Meer fahren.“


      Platon
      427-347 v. Chr.
    • Hallo Eggi und Hebrides
      den Cicerone Guide habe ich schon.
      Was das andere betrifft (TT) bekomme ich meinen Rücken noch so krumm, dass ich da rein komme, obwohl er noch ein bischen tiefer liegt :Nase:
      Und der Kofferraum ist auch groß genug für 3 Wochen Urlaub. Allrad hab ich auch.
      Das Jura Hotel schaut gut aus.
      Schaun wir mal.
      Slainte Helmut
    • Nach unseren Vinschgau-Urlaub habe ich dann mal angefangen die Quartiere zu buchen.
      Wurde teilweise schon eng mit Unterkünften für den Cowal Way.
      Besonders auf Jura, da dort zu der Zeit, ein Musikevent statt findet ist alles ausgebucht.
      Also die Reiseroute geändert.
      Nach dem Cowal Way werden wir Arran einen Kurzbesuch abstatten.
      Schauen wie weit der Bau der neuen Destille ist.
      Dann weiter in den Lowlands zu Dumfries and Galloway.
      Bladnoch ist gesetzt, vielleicht auch Girvan.
      An Städten ist Dumfries, Wigtown (Die Bücherstadt) und Portpatrick vorgesehen.
      Gibt es sonst noch was interessantes dort unten?
      Slainte Helmut
    • Wir waren vor einigen Jahren in Scottish Borders und fanden es sehr schön da. In Erinnerung blieb mir, dass es weit weniger B&Bs gab als im Rest von Schottland. Deshalb kann es Sinn machen vorher schon mal was zu buchen.
      Zum Whisky hast Du ja schon Tipps bekommen. Falls Du gerne auch mal so olle Steine anschauen willst - Melrose Abby ist ein echtes Muss da. Den Ort fand ich auch ganz schön, vor allem der Pub gleich um die Ecke.
      Scotts View war der Lieblingsplatz von Sir Walter Scott ein toller Aussichtsplatz mit einem tollen Rundblick. Hab davon ein Foto auf dem Schreibtisch stehen!
      In Abbortsford House hat Sir Walter Scott viele Jahre gelebt und geschrieben. Lohnt sich auf jeden Fall auch!
      Etwas südlich von Edinburgh ist noch Roslin Chapel - der Erbauer wollte in der Kirche die Bibel in Bildern darstellen für das Volk das nicht lesen kann - auch wirklich beeindruckend schön und Filmkulisse von Sakrileg.