Wein/Sektprobe Weingut H.Geil Monzernheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wein/Sektprobe Weingut H.Geil Monzernheim

      Ein kurzer Bericht....Die Weinprobe fand schon vorletztes WE statt.
      Los gings Sa. den 03.09. um 9 bei bewölktem Himmel mit insgesamt 8 Pers. (alles weitestgehend Familie) von Köln in Richtung Monzernheim.Rheinhessen/Wonnegau schimpft sich die Gegend und die Fahrt dauerte ca 2,5h.
      Mit dabei waren mein Bruder nebst Frau sowie deren Schwester + Gatte.Dann noch ein Pärchen aus deren Verwandtschaft.Meine Frau und ich sind eigentlich nur als Ersatz mit,da ein Pärchen abgesagt hatte.War aber für uns jetzt kein Problem,da wir uns untereinander alle ganz gut verstehen und es meist sehr lustig ist wenn man sich sieht.
      Monzernheim....das Dorf soll Einwohner haben!Nur wo?Keine Menschenseele in den Straßen.Nichts,nada!Egal
      Angekommen parkten wir direkt auf dem Gelände des Gutes.Denn dort hatten wir auch unsere Gästezimmer.Und die waren echt top.Kurz die Tasche abgelegt und schon gings runter in den Hof,wo sich alle versammelten die wohl an der Probe teilnehmen würden.Ich schätze,das es um die 50 Pers. waren.
      Die Winzerfamilie (4Generationen leben auf dem Gut) begrüßte jeden einzelnen mit Handschlag,und es gab sofort ein Gläschen. :D Und das sollte für mich gleich der beste Wein für dieses WE sein.Fruchtig,erfrischend schön gekühlt einfach saumäßig gut!
      Ein Albalonga Spätlese "Melior" Gutsabfüllung zum Jubiläum des Weingutes.
      Danach war noch kurz Zeit sich umzusehen.es gab noch einen Riesen Garten (auch zum Campen geeignet)der zum Gut gehörte,den Verkostungsraum in einer Scheune von 1920 und den Weinkeller selber.
      12 Uhr ging es in den Weinberg.Das Wetter versprach noch einiges,obwohl zu Anfang noch recht viele Wolken unterwegs waren....uuund es wurde heiss...sehr heiss. Sagte ich Weinberg? Berg ist in dieser Region maßlos übertrieben. :rofl: Da haben wir in Köln ja noch mehr Steilhang.Aber egal.Die Tour dauerte ca 3h und Vater und Sohn der Winzerfamilie erklärten und beantworteten alle relevanten Themen.Alles ganz entspannt und ohne hektik.Man merkte Ihnen an welchen Spaß sie an Ihrer arbeit haben und das sie Stolz auf Ihre wenigen Erzeugnisse sind.Die sie aber mit Liebe und Geduld bearbeiten auch wenn sie in der Weinszene kein Big Player sind.Toll wenn man so zufriedene Menschen antrifft,die wissen das sie vernünftige Arbeit machen und Wein verkaufen hinter denen sie zu 100% stehen.Zurecht wie ich finde.
      Inmitten des Weinbergs wurde dann ein Essen eingenommen welches sehr liebevoll arrangiert wurde.zwischen den Rebstöcken gab es zweierlei Leberkäs mit Kartoffeln und Quark/Krautsalat.Dazu gab es Flaschenweise Scheurebe 2015 halbtrocken und Müller-Thurgau 2015 trocken.Wobei ersterer mir mehr zugesagt hat.Kein Übermenü,aber sehr schmackhaft und der Umgebung wunderbar angepasst.Toll!
      Zurück auf dem Weingut wurde erstmal geduscht bzw sich umgezogen.Gottverdammte Hitze.Dann war Kaffee-Zeit im Garten.Massen von selbstgebackenem Kuchen wurden aufgetischt.Wahnsinn welche Mühe die Familie sich gemacht hat.Dort saßen wir dann unter nem Sonnenschirm ohne Zeitdruck,ohne Stress.Sehr angenehm.Mein Bruder und sein Schwager bestellten nach dem Kuchen noch 2 Magnum Flaschen Sekt,wobei ich nicht weiss was für ne Sorte.Aber lecker war er,obwohl ich gar keinen Sekt mag.Die Zeit verstrich,und so langsam kam die Zeit der Weinprobe.Es sollte eine offene Weinprobe werden,wo jeder den Wein probieren kann,der Ihm beliebt.Sehr gut!Wenigstens nicht so steif!
      Ich versuch mal zusammenzubringen was es so gab...
      -Grauer Burgunder trocken Westhofener Kirchspiel 2014
      -Riesling trocken Westhofener Kirchspiel 2012
      -Riesling Beerenauslese Westhofener Kirchspiel 2011
      -Huxelrebe Auslese Bechtheimer Hasensprung 2011
      -Weißer Burgunder trocken Bechtheimer Hasensprung 2015
      -Albalonga Spätlese lieblich Westhofener Kirchspiel 2015
      -Huxelrebe Spätlese lieblich Bechtheimer Hasensprung 2015
      -Dornfelder trocken Monzernheimer Steinböhl 2013
      -Spätburgunder trocken Westhofener Steingrube 2013
      -2015 Cuvée mild
      -2015 Riesling trocken
      -2014 Riesling feinherb
      -2015 Rosé feinherb
      und bestimmt noch 2/3 die ich nicht mehr zusammen bekomm.Alle Eindrücke kann ich so gar nicht mehr wiedergeben,aber 3 Weine waren für mein empfinden richtig gut.Alles in allem eine schöne Verkostung.Zu der es dann auch noch eine leckere Kürbiscreme Suppe gab.Während der Verkostung könnte man sich auch noch mit frischem Brot + Schmalz und Käse eindecken.Sehr geil.
      So gegen 0 Uhr war dann der Spuk vorbei und wir zufrieden ins Bett.Ach so.Teilnehmer die nicht im Gut wohnten wurden per Shuttleservice zu Ihren Unterkünften gebracht bzw auch geholt.Toller Service.Alles durch Angehörige und Freunde der Familie.
      Am nächsten Morgen war um 9h Frühstück angesagt.Es gab alles was man sich so vorstellt.Ein Frühstück halt wo jeder mit klarkommen sollte.
      Um halb 11 war dann die Sektprobe angesetzt.Vater und Sohn referierten über verschiedenste Arbbeitsschritte und Sekteinteilungen von Brut etc.Wirklich sehr angenehm rübergebracht.Ich glaube es waren 8 an der Zahl.2 rote der Rest weiss.Wobei ich die auslies,denn ich war der Fahrer.Nicht schlimm,denn Sekt ist nicht so meins.Aber das riechen versprach schon einiges.Da waren bestimmt 1-2 gute darunter.Aber was soll's.
      Der Rest ist schnell erzählt.Nette Verabschiedung der Teilnehmer durch die Familie,Noch etwas Wein mit eingepackt (wobei mein Bruder und dessen Schwager schon ordentlich zugelangt haben :D ).Dann noch seperat von der Familie Geil verabschiedet und den Rückweg angetreten.
      Gefühl des Wochenendes - Saugeil war's.Richtig easy ohne Kids,Alltagsstress und Medienscheiss.Einfach halt!

      IMG-20160904-WA0120.jpg IMG-20160904-WA0066.jpg 20160903_131116.jpg IMG-20160904-WA0041.jpg IMG-20160904-WA0059.jpg
      Meine erste Liebe?....................Die Musik!

      VG
      Richie
    • Danke für den schönen Bericht abseits des Lebenswassers.

      Hast schon recht, sieht eher nach Weinhügel als -berg aus :D
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge