80.000$ für kinderlose Frauen über 50!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 80.000$ für kinderlose Frauen über 50!

      spiegel.de/wirtschaft/soziales…ose-frauen-a-1112145.html

      Wo man seine Kontoverbindung hinterlegen kann wird jedoch noch verschwiegen.
      Sinnvoll finde ich das allemale. :thumbsup:
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Das ist ein ganzer Katalog an Forderungen um den Planeten zu retten.
      Das mit den 80.000$ ist eben der kurioseste.
      Aber so ist das mit dem Club of Rome; das sind Freidenker. Mehr nicht. Aber auch nicht weniger.
      "Sie dürfen nicht alles glauben, was sie denken."
      (c)Heinz Erhardt

      "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen"
      (c)Herr Lehmann, Sven Regener
    • Mit dem Kommentar kann ich mich deutlich mehr anfreunden...

      ...Was für ein Unsinn...
      Die Lösung für den Klimawandel scheint für den Club of Rome in der Abschaffung der Menschheit zu liegen.
      Denn Eltern bekommen Kinder, weil es für sie Glück und Lebenszufriedenheit bedeutet.

      Im Grunde ist es immer wieder eine Frechheit, von wem auch immer, Kinder mit Geld aufzuwiegen. Denn sie sind weit mehr als das.
      Denn eigene Kinder sind nicht nur Glück und Lebenszufriedenheit, sondern ein Stück weit auch Verpflichtung gegenüber dem Leben. Generationen über Generationen haben das Leben durch die Zeugung und Erziehung von Kindern weiter getragen und dann kommt so ein zwielichtiger "Club" und meint diese Kette unterbrechen zu müssen. Die Folgen kann sich jeder selbst ausmalen.
      Zumal, wer soll denn bestimmen, wer Kinder bekommt und wer nicht?!
      Der teilweise Egoismus der heutigen Zeit hat dazu geführt, dass jenen vollkommen egal ist, was vor ihnen war und was nach Ihnen kommt. Hauptsache man hat ein ausschweifendes Leben, mit viel Geld, viel Spaß und möglichst wenig Verpflichtung gelebt.

      Bei manchen Leuten, und da gehören die Jungs und Mädels vom Club of Rom dazu, würde man sich aber wünschen, dass deren Eltern schon so gedacht hätten. Dann könnte man sich heute diesen Blödsinn ersparen.

      Ich gehe soweit zu sagen, dass ich Kinderlose nicht belohnen, sondern gar mehr in die Pflicht nehmen würde.
      Solange bspw das Solidarprinzip der Sozialversicherungen gilt, würde ich einen Teil der Rente auch kinderabhängig machen. Denn schließlich sorgen die Eltern von heute für die Rentenzahler von morgen.
      Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.

      Arthur Schopenhauer