11.10.2016 Destillentag Longrow

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darf ich noch ;)


      Edit: übermorgen am 11.11. Glenfarclas Destillentag



      aber heute noch: Longrow 18-Vergleich

      zuerst der 2015er:
      whiskybase.com/whisky/69018/18-year-old
      Die Nase ist unglaublich dicht und schön. Eine schöne Süße, Orangen, Marzipan, Vanille, Eiche, Andeutung von Torf. Mit der Zeit leichte Andeutungen von Hafenbecken im Hintergrund.
      Im Mund typische Springbanknoten, Orangeat, leichter Torf, Vanille, Pfeffer, Eiche, Perfekt auspalanciert.
      Abgang: Pfeffer, tropische Früchte, Orangenschale, herbe Eiche und ein Torfaroma, das zusammen mit der Eiche den Ausklang findet
      Ein fast perfekter Whisky.


      dann der 2016er:
      whiskybase.com/whisky/81670/18-year-old
      Nase: süßlich herbe Noten, etwas Frucht, etwas Torf, etwas krautiges. Sehr dezent, bei weitem nicht so dicht und aromatisch wie der 2015er. Mit der Zeit zeigen sich vergammelte Zitrusschalen und etwas Salz.
      Mund: süßlich, fruchtig, dann bitter, Eiche und viel Pfeffer, ordentlich Schärfe.
      Abgang: leicht aschig, torfig, dann ein paar exotische Früchte, eine leichte Säure und klingt auf Eiche und relativ viel Torf und Salz aus.
      Sehr guter Whisky, der mehr Torf als der 2015er hat, aber bei weitem nicht diese Komplexität besitzt.

      Danke Carsten für die beiden Samples, die voll meinem Geschmack trafen. Der 2015er ist für mich nah dran an der Perfektion. Und das sage ich, obwohl ich derzeit eigentlich gar nicht so auf dem Springbank-Trip bin und daher diese beiden Samples ein wenig geschoben habe, da ich Angst hatte, sie unter Wert zu genießen. Aber die Angst war unbegründet.