Verdächtige Flaschen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verdächtige Flaschen?

      Habe heute beim stöbern auf Ebay einen Verkäufer entdeckt, der gleich 5 große Set's verkauft (Darunter 6xJapaner, 5xBalvenie, 4xBowmore u.a.).
      Das was mich so stutzig macht. Er hat bisher nichts anderes verkauft, bietet weder PayPal noch Barzahlung bei Abholung an und hat eine (1) positive Bewertung als Käufer.
      Da mich die Japan Gruppe aber schon ein wenig reizt habe ich ihn angschrieben und nachgefragt ob Abholung trotz alledem möglich ist. "Ja ist möglich!" Die Antwort hat nicht lange auf sich warten lassen.
      Wünsche euch allen noch einen schönen Abend.

      PS: Durch das weglassen eines Satzes macht der Post gar keinen Sinn mehr :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Luke1909 ()

    • Paypal...geschenkt. Ich kann durchaus verstehen, wenn nicht jeder mit diesem Zahlungsmittel arbeiten möchte.
      Das der Verkäufer erst eine Bewertung hat....na ja...da muss dann jeder selber wissen, in wie weit er da dem Verkäufer Vertrsuen entgegenbringen möchte. Ich habe in der Vergangenheit auch schon echt gute Deals mit Leuten gehabt, die relativ neu bei Ebay waren. Allerdings immer "bar bei Abholung".
      Sollte bei deinem Verkäufer tatsächlich keine Abholung machbar sein, würde ich da definitiv von Abstand nehmen.

      Kannst ja mal berichten, wie die Antwort ausgefallen ist.


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • Was schonmal positiv ist: Die Fotos sind alle auf dem gleichen Teppich vor der gleichen Wand gemacht. Die Fotos sind also scheinbar vom Verkäufer selbst. Also müssten die Flaschen vorhanden sein. In meinen Augen macht es auch vom Aufwand bei den relativ günstigen Standard-Flaschen wenig Sinn, diese aufwendig zu fälschen durch z.B. Wiederbefüllen, Neuverkapseln etc..

      In meinen Augen ist das einzige Risiko, ob er verschickt oder nicht.

      Ansonsten: Vor ein paar Jahren habe ich mir auch mal einen Ebay-Account extra dafür eingerichtet, weil ich meine alten Werder-Trikots verkauft habe. Da hatte ich am Anfang auch keine Bewertung.
    • Eggi schrieb:


      Ansonsten: Vor ein paar Jahren habe ich mir auch mal einen Ebay-Account extra dafür eingerichtet, weil ich meine alten Werder-Trikots verkauft habe. Da hatte ich am Anfang auch keine Bewertung.
      ...und danach bestimmt nur schlechte Bewertungen ;)
      Ich mein, mal ehrlich, wer würde denn ein Werder Trikot freiwillig gut bewerten ? :D
      Alba gu bràth
    • Ich finde das hier dünnes Eis.

      Da wird ein Verkäufer, und sei er durch den Nickname auch noch in einem gewissen Grad anonym, als potentieller Verdächtiger hingestellt.

      Keiner kennt ihn von uns (bisher), keiner hat bisher schlechte Erfahrungen gemacht...

      Die genannten "Verdachtsmomente" lassen sich mMn trefflich erklären, wie in den Beiträgen zuvor ja erfolgt. Jeder ebayer hat mal bei null angefangen. Und nicht jeder verkauft erst zig kleine Dinge, damit er sich dann vertrauenswürdig genug fühlt, um größere/teurere Artikel zu verkaufen.

      Für mich ist in solchen Fällen immer folgendes wichtig:
      - Wirken die Fotos authentisch (s. Eggi)
      - Reagiert er auf Anfragen zeitnah, ausführlich und zufriedenstellend?
      - Ist die Gesamtsituation (Artikelbeschreibung inkl. Fotos, Frage&Antwort, Bewertungen so vorhanden, Standort...) für MICH sinnig und passend?

      Wenn dann noch der Preis (gegenüber dem Risiko) OK ist, bestelle ich da auch. Sonst lasse ich es.

      Mache ich hingegen tatsächlich mal schlechte Erfahrungen nach dem Kauf (Keine Ware, falsche Ware, Händler taucht ab...) dann nenne ich auch gerne Ross und Reiter. Aber hier den Fall finde ich wie gesagt grenzwertig.

      Luke1909, lass uns bitte auf jeden Fall wissen, was am Ende rauskam und schau dann auch nochmal über deinen ersten Post hier. Passe bitte an, wenn nötig!

      Wenn da jemand mal richtig schief gewickelt und entsprechend drauff/gelaunt ist, kann sowas auch rechtliche Konsequenzen (Verleumdung, üble Nachrede...) nach sich ziehen. Aber das möge dann final der Hausherr hier beurteilen (lassen).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von scrat ()

    • OFF TOPIC:

      Nimrod77 schrieb:

      Eggi schrieb:

      Ansonsten: Vor ein paar Jahren habe ich mir auch mal einen Ebay-Account extra dafür eingerichtet, weil ich meine alten Werder-Trikots verkauft habe. Da hatte ich am Anfang auch keine Bewertung.
      ...und danach bestimmt nur schlechte Bewertungen ;) Ich mein, mal ehrlich, wer würde denn ein Werder Trikot freiwillig gut bewerten ? :D
      Eine negative Bewertung habe ich tatsächlich bekommen und zwar deswegen:
      Hatte ein sehr rares Event-Trikot ohne Sponsoraufdruck. Der spätere Käufer hat mir während der Auktion angeboten, dass er es für 60 € kaufen würde, wenn ich es rausnehme. Das habe ich abgelehn. Hinterher hat er es für ca. 100 € ersteigert und mich schlecht bewertet mit den sinngemäßen Worten: Verkäufer hat mein Angebot während der Auktion abgelehnt. Ich habe mir nur einen gegrinst. :D
    • scrat schrieb:

      Ich finde das hier dünnes Eis.
      Da bin ich zu 100% bei dir.

      Alle in der Bucht fangen mit 0 Bewertungen an. Wäre es ok wenn sich die Anfänger in der Bucht als Erstes reichlich "Fake"-Bewertungen zulegen würden um unsichere Bieter zu beruhigen? Nein!

      Allein das Fehlen von ausreichend Bewertungen wird sich auf die Bieterfreudigkeit der Ebay-Gemeinde auswirken.
      Das Fehlen von Paypal wird sich auf die Bieterfreudigkeit aus wirken.

      Von daher ist es nicht in Ordnung andere Internetnutzer unter Generalverdacht stellen nur weil man nicht weiß wie man sich am geschicktesten verhält. Fehler No. One!

      Und es ist nicht wirklich geschickt darüber in ein Whisky Forum zu parlieren, wo man u.U. noch zahlreiche Mitbieter auf den Plan ruft! Kommt Jungs last uns den Jackpot knacken!
      Es sei den man ist mit dem Anbieter verbandelt oder selbst der Anbieter. Fehler No. Two
      „Es gibt drei Arten Menschen: die Lebenden, die Toten und jene, die über das Meer fahren.“


      Platon
      427-347 v. Chr.
    • scrat schrieb:

      Ich finde das hier dünnes Eis.

      Da wird ein Verkäufer, und sei er durch den Nickname auch noch in einem gewissen Grad anonym, als potentieller Verdächtiger hingestellt.

      Keiner kennt ihn von uns (bisher), keiner hat bisher schlechte Erfahrungen gemacht...
      das sehe ich, ehrlich gesagt, deutlich entspannter.
      Luke hat doch ausdrücklich geschrieben, dass er den Verkäufen nichts unterstellen möchte, und die Vorgehensweise als "neues Mitglied" bei Ebay plötzlich sehr viele Auktionen einzustellen (oder zumindest größere Posten), ist ja bei Betrügern keine unübliche Vorgehensweise. Vor allem in Kombination mit "nur Überweisung möglich" und "keine Abholung".
      Die meisten von uns würden vermutlich einfach vom Kauf Abstand nehmen....aber du weißt doch wie das ist. Entweder ein sehr fairer Preis, oder vielleicht eine Flasche die man schon länger sucht....und man überlegt dann plötzlich doch, ob man nicht doch mitbieten soll.
      Zu 99,5 % wird der Verkäufer absolut seriös sein, und einfach aus guten Gründen die gleichen Verkaufsparameter wie so manches schwarzes Schaf verwenden.

      Da würde ich jetzt das Posting, dass man aufgrund "der-und-der" Umstände ein ungutes Gefühl hat, jetzt nicht als üble Nachrede oder Verleumdung bezeichnen.
      Dazu hätte Luke schon konkret was in Richtung "ich gehe davon aus, dass es sich um einen Betrügen handelt...." , oder ähnliches, schreiben müssen.

      Allerdings bin ich auch kein Jurist ;)


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth
    • Der gute Kerl hat prompt auf meine Anfrage reagiert und mir zugesichert die Flaschen bei Auktionsgewinn bei ihm abholen zu können.
      Nehme aber auch noch mal klar davon Abstand ihm betrügerische tätigkeiten vorgeworfen zu haben.
      "(...)stutzig(...)möchte ihm nichts unterstellen(...)komischer und nicht besonders vertrauenswürdigen Eindruck
      ." Ohne Jurist zu sein, bin ich da ganz bei Nimrod77. Verleumdung o üble Nachrede hören sich anders an. "Du nicht vertrauenswürdiger Betrüger"! Wie dem auch sei, werde die Auktion einfach mal bis zum Schluß beobachten und dann je nach Preis entscheiden ob ich es wage oder eben sein lasse.