Kann man einen Blended Whisky am Geschmack erkennen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann man einen Blended Whisky am Geschmack erkennen?

      Hallo Zusammen,

      ich habe mal eine ganz blöde Frage:

      Wenn man von jemanden einen Whisky hingestellt bekommt und dieser jemand würde nicht sagen, dass es sich um
      einen Blend handelt, könnte man es dann irgendwie am Geschmack erkennen, dass es sich um einen Blend handelt oder ist dass sehr schwer?

      Andreas
    • Ja und Nein. :)

      Also es gibt Whiskys, die als Blends verkauft werden, aber nur aus vatted Malts bestehen. Also Single Malts aus versch. Brennereien. Dann gibt es Blends, die versch. Single Malts enthalten und Grain Whisky. Bei Vatted Malts ist das extrem schwer bis kaum möglich. Bei Blends hängt es von der Qualität und dem Grain-Anteil ab. Es kann sein, dass man den leicht identifizieren kann, muss aber nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass es einige Single Malts gibt, die "so etwas grainig ziehendes am Gaumen" haben.

      just my 2 cents
      Gruß,
      Callaman

      Suche: Scotch Malt Whisky Society 64.79
    • Ich würde mal sagen, je höher der Grain-Anteil im Blend ist, um so eher kann man "schmecken" bzw erkennen, dass es sich um einen Blend handelt. Bei Blends die ausschließlich aus Single Malts bestehen, glaube ich nicht, dass man "den Blend" herausschmeckt.
      Aktuell habe ich den 40yo Timorous Beastie Blend von Douglas Laing offen, und da schmeckt nix nach Blend bzw nach dem was für mich persönlich einen günstigen/billigen Blend definiert.

      Ein sehr typisches Beispiel für mich, war mal vor Jahren ein Johnny Walker Blue Label. Im direkten Vergelich zu einem Red oder Black Label, schmeckte der Blue insgesamt weicher, komplexer und harmonischer....hatte aber trotzdem als Grundton diese "getreidige" (für mich unangenehme) Note, die vielen Blends inne wohnt.


      Gruß
      Andreas
      Alba gu bràth