Tasting für Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tasting für Anfänger

      So ihr Lieben,
      die Aufgabe ist an sich nicht schwer. Ich soll für eine kleine Gruppe Unerfahrener ein Tasting veranstalten.
      Das Ganzen muss nicht den Anschein von Professionalität erwecken, da soll nur 'ne Gruppe Neugieriger ein paar Whiskys (Single Malt) probieren.
      Die Gruppe wird so ca 8-10 "Whisky Virgins" umfassen.
      Natürlich habe ich schon so ein paar Ideen, was ich so anbiete. Ich denke es werden fünf verschiedene Malts. Hochpreisig macht nicht unbedingt Sinn, sprengt auch das Budget, dass mir zur Verfügung gestellt wurde.
      Der Plan ist, einfach mal ein bißchen die Bandbreite von Single Malt anzureißen. Sherry, Bourbon Fass, Wood Finish und auch was Rauchiges.
      Klar habe ich schon einige Ideen, was ich so anbieten könnte. (Zum Start 'ne Fasstärke, dann rutscht der Rest leichter... :D )
      Aber ich dachte mir, dass der eine oder andere hier im Forum Spaß dran hat, seine Vorschläge einzubringen. Wäre für mich einfach auch mal spannend, was Ihr so ausschenken wollen würdet.
      Also der Plan ist so:
      Ich hoffe auf ein paar Anregungen, stelle Euch dann die Liste der Fünf vor und berichte am Ende, wie das Tasting so war.
      Also, lasst mal Eure Ideen raus. Ich bin schon sehr neugierig.
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Keine Ahnung, ob Du dazu auch ein wenig erzählen möchtest was Herstellung etc. von Scotch angeht. Anbieten würde sich ja vielleicht ein "geografisches Tasting", also von Lowland als Starter, über die Highlands zur Speyside und enden könntest Du auf Orkney oder Skye. Mit Islay könnte es etwas zu "intensiv" werden.
      Gruß,
      Callaman

      Suche: Scotch Malt Whisky Society 64.79
    • Ich finde die Frage sehr interessant.
      Nachdem das Budget begrenzt ist, hätte ich folgende Ideen:
      Aberlour 10, oder12
      Aberfeldy 12
      Glenfiddich 14 Rich Oak
      Ardmore 12 Port Wood Finish. Der hat ja allerdings etwas Rauch und schon 46%. Alternativ...
      Glen Moray Port Cask Finish
      Und als rauchigen, fand ich den Tomintoul Peaty Tang ganz lecker.
      Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
      Viel Spaß beim Tasting
      Gruß Tom
    • Für meine Anfänger in der Volkhochschule nehme ich immer:

      1. Auchentoshan 12
      2. Balvenie 12 Doublewood
      3. Glenfarclas 15
      4. Talisker 10
      5. Classic Islay(Lagavulin) Cask Strength

      Garniert mit Entstehung in Vorzeit, derzeitiger Stand, gewürzt mit ein paar Anekdoten.
      Nordfriesland - der einzig echte Norden
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: albert@einstein-husum.de
    • Ich würde die ursprünglichen 6 Classic Malts of Scotland nehmen. Die decken die Regionen schön ab und bieten auch eine große Bandbreite an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Keine Finishes und keine Fassstärken, das kommt später....Meine Meinung

      Glenkinchie
      Cragganmore
      Dalwhinnie
      Oban
      Talisker
      Lagavulin

      Wenn ´s nur 5 sein sollen, vielleicht Oban oder Dalwhinnie weglassen
      Slàinte

      Lemmy :headbang:

      Lemmy`s Whisky To Gogo Bar


      Suche Whisky mit Destillationsdatum 04.02.1993
    • Einstein-Husum schrieb:

      Balvenie 12 Doublewood
      Den hatte ich noch gar nicht in meinen Überlegungen, ist aber 'ne ausgezeichnete Idee!

      Einstein-Husum schrieb:

      Classic Islay(Lagavulin) Cask Strength
      Schwebte mir auch vor, man kann dazu was über Fasstärke und unabhängige Abfüller erzählen, usw. Hab mich nur gefragt, ob ich damit die Anfänger etwas überfordere.
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • tja,,ist schwierig, wenn man so gar keine vorlieben der teilnehmer kennt.
      ausserdem wird hier jeder andere tropfen vorschlagen, grins..
      wenn's wirkliche novizen sind, wäre ich mit islay vorsichtig. auch die menge der verschiedenen whiskies würde ich nicht zu groß werden lassen, da m.e. sonst überforderung droht.
      wenn rauch, würde ich sowas wie den benriach curiositas anbieten, von fassstärke würde ich die finger lassen + vielleicht noch ein paar port- + sherrygefinishte, den ardmore port, den 12 jährigen edradour, oder einen glenfarclas anbieten.auch fände Ich den 10 jährigen ben nevis ganz gut geeignet, jemanden an den stoff ranzuführen.
      als mein persönliches highlight dürfte natürlich der 20 jährige benriach nicht fehlen - der gefällt garantiert.
    • Momentan bin ich bei
      Balvenie Double Wood
      Glendronach 12

      Talisker 10

      Und abschließen würde ich mit einem Islay, vieleicht auch mal einen Kilchoman.
      Als Akzent würde ich noch was schönes mit Portwood Finish dazu nehmen.
      Soweit meine Gedanken bis jetzt.
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Das sieht doch gut aus.

      Als Port Empfehlung, vielleicht den (alten) 15er Benriach Tawny Port Finish. Ein mögliches Problem könnte sein, dass der 46% hat und nach dem 12er Glendronach möglicherweise nicht zur Geltung kommt. Wie sich das aber mit "von 46% auf 43%" verhält ist halt auch so eine Sache...

      Als Islay Kandidat würde sich ggf. auch der 8er Lagavulin anbieten. Ist etwas günstiger als ein Kilchoman oder Du nimmst eines des Islay Vattings von einem UA.
      Gruß,
      Callaman

      Suche: Scotch Malt Whisky Society 64.79
    • So, vorerst ist die Auswahl getroffen:
      1. Balvenie Doube Wood
      2. Glendronach 12
      3. Tomatin Port Finish 14
      4. Taliker 10
      5 Kilchoman Machir Bay

      Warum diese Auswahl. Naja, ein paa Anregungen aus dem Thread, Bauchgefühl und Experimentierfreude :D
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Ich hätte ja unterwegs noch einen vernünftigen Blend (oder gar einen Grain) reingeworfen. Einfach mal um die Welt des Whisky außerhalb der Single Malt kurz zu bereisen. Und dir als Toastmaster gibt das gute Möglichkeiten, noch ein wenig mehr über Whisky erzählen zu können.
      Whisky-Journal - von, über und wegen Whisky

      Suche:
      - SMWS 38.xxx (Caperdonich)
      - Caperdonich 24yo Whiskykanzler Uncollectable Collection
    • Callaman schrieb:

      Sieht nach einer schönen Auswahl aus. Wann ist denn das Tasting?
      Mitte April


      Whiskinger schrieb:

      Ich hätte ja unterwegs noch einen vernünftigen Blend (oder gar einen Grain) reingeworfen. Einfach mal um die Welt des Whisky außerhalb der Single Malt kurz zu bereisen. Und dir als Toastmaster gibt das gute Möglichkeiten, noch ein wenig mehr über Whisky erzählen zu können.
      Gute Idee, allerdings war die Vorgabe eindeutig Scotch Single Malt
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Mein Line-Up für eine ähnliche Aufgabe Ende 2015 war

      1. Auchentoshan 12 (Lowland)
      2. Benriach 12 Sherry (Speyside)
      3. Glendronach 15 Revival (Highlands)
      4. Glen Scotia 16 (Campeltown)
      5. Talisker Storm (Islands)
      6. Lagavulin 16 (Islay)

      Ich denke, dass man gerade für Einsteiger Campeltown weglassen kann. Den Glendronach ist leider kaum noch und wenn doch dann zu Mondpreisen und der Benriach überteuert zu erhalten. Aber ich denke, dass es auch heute noch in jeder Region solide Standards gibt, mit denen man zum einen die typische Regionenaromen, als auch verschiedene Fasslagerungen (Bourbon / Sherry / Double Matured / Port...) demonstrieren kann.

      Heute würde ich das so machen:

      1. Auchentoshan 12 oder Auchentoshan American Oak oder Glenkinchie 12 (Lowland)
      2. Aberlour 12 Non-Chill oder Balvenie 12 Double Wood oder Glenfarclas 12 (Speyside)
      3. Dalwhinnie 15 oder Deanston 12 oder Glendronach 12 (Highlands)
      4. Arran 14 Port oder Highland Park 12 oder Talisker 10 (Islands)
      5. Bowmore 15 Darkest oder Kilchoman Machir Bay oder Lagavulin 16 (Islay)

      Wenn ein Markennamen nicht draufstehen muss, kann man auch einen Smokehead bei den Islay nehmen oder wie Albert vorgeschlagen hat einen Classic Islay.

      Im Schnitt solltest du mit 40 € pro Flasche hinkommen.
      "There are two things a Highlander likes naked, and one of them is malt whisky."
    • So, Tasting ist durch.
      War spannend. Für den Start hatte ich 'ne kleine Powerpoint Präsentation zur Geschichte und Herstellung des Whiskys, später ging es dann in Geplauder über Whisky und Tasting Notes über.
      Als Beschreibungshilfe hatte ich noch zwei Tasting Wheels im Gepäck, war für den einen oder anderen 'ne gute Hilfe.
      Die Auswahl der Malts passte zum Kreis der Teilnehmer. Ein breites Spektrum, dass für "Aahs" und auch mal "Bäähs" sorgte.
      Der Balvenie ist definitiv der Gaumenschmeichler für Anfänger. Je nach Vorliebe für Rauch kam auch der Talisker extrem gut an. ("Den kauf' ich mir morgen gleich")
      Glendronach 12 kann ich für Anfänger Testrunden ebenfalls empfehlen. Klassicher Vertreter der Sherry Reifung, bißchen eindimensional, aber für diese Zwecke genau richtig.
      Am Tomatin und Kilchoman schieden sich die Geister.
      Der Tomatin erschreckte etwas durch den kräftigen Antritt, war aber für andere interessant wegen der Portweinnote.
      Der beste Kommentar zum Machir Bay: "Riecht nach Zahnarzt"

      Mit drei Stunden ist die Veranstaltung länger als geplant augefallen. Das Feedback war durchweg positiv. Auch wenn ich sicher kaum jemanden zum Whisky Trinken verführen konnte, schienen doch alle begeistert von den vielfältigen Geschmackseindrücken.

      Fortbildungen zu halten bin ich gewohnt. Aber diesmal war das Thema schon besonders.
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Liest sich gut. :top:

      Ich denke, die allermeisten Anfänger, die einen Kilchoman, oder noch besser Laphroaig im Glas haben, schütteln sich.
      Und kommen nach und nach dahinter. 8)
      Ich bin ein Blauer

      Je größer der Dachschaden, um so freier ist der Blick in die Sterne.
    • Blacky schrieb:

      Ich denke, die allermeisten Anfänger, die einen Kilchoman, oder noch besser Laphroaig im Glas haben, schütteln sich.
      Und kommen nach und nach dahinter.
      Ja, ging mir nicht anders. Mein erster rauchiger war ein Ardbeg. Fand ich furchtbar, eine geschmackliche Mischung aus Aschenbecher und Mettwurst... :D
      Mittlerweile erfreut mich sogar ein Octomore.

      Aber genau diese kontroversen Eindrücke machen so eine Verkostung mit echten Grünschnäbeln so spannend. Und im besten Falle natürlich auch für die Teilnehmer.
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Sehr schön. :top:

      ...und ja, natürlich wird nicht jeder Teilnehmer eines Einsteiger-Whisky-Tastings zum Whiskyfreak. Das ist auch ganz gut so. Der Markt ist eh schon zu voll. Aber in der Tat sind in der Regel selbst diejenigen, für die Whisky am Ende doch nichts ist, überrascht über die mögliche Vielfalt, wenn sie vorher nur Johnny Walker Red und Jim Beam kannten.
      "There are two things a Highlander likes naked, and one of them is malt whisky."