11.06.2017 Destillentag Macallan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 11.06.2017 Destillentag Macallan

      Moin,
      ich fange heute einfach mal an. Auch wenn es sehr warm heute ist stelle ich fest das der Macallan 12y (OA) 40% sehr gut heute passt.

      Nase:
      würzig, Holz, Sherry

      Mund:
      startet lecker süß, schön mild (genau richtig heute), und endet mittellang würzig auf der Zunge

      Keine Ahnung warum ich den nicht schon öfter hatte. Der ist lecker. :thumbup: :thumbup:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Wenn es in der Eifel warm ist, dann ist es an der Sieg nicht anders :D
      So sei es Thomas.
      Also einen 12y OA sherry wood ins Glas, mit etwas Steigerung, hier sind es 43 Ummies.
      Mal atmen lassen....
      Nase: Sherry, Tanine, Brombeer,eine Spur Alkohol, etwas Zartbitter Schoki
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • 2005: modern, jung, malzig, teigige Eiche, etwas Hafer, Spur Honig
      2001: Schwefel, Gummi, nussig, angebranntes Karamell

      Der 2005 liegt hier vorne. Erstaunlich dick und cremig am Gaumen, das ist aber auch das Einzige was mich an Macallan erinnert...
      Gruß,
      Callaman

      Suche: Scotch Malt Whisky Society 64.79
    • Das kommt später, noch unterwegs.
      Es steht aber für abends bereit.
      Der 12er OA war sicher einer alten Schule angehörig, auf Sample nicht vermerkt.
      Von der Samtigkeit schätzte ich auf 80er
      Ein Gaumenschmauß
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Bongo schrieb:

      Ich habe gerade den 12er Sherry OA und den Ruby parallel im Glas.

      Farblich sind sie nahezu identisch (eingestellt) :)

      Der 12er ist deutlich würziger, der Ruby eher fruchtiger. Beide aber sehr gut.
      Ich würde dem 12er vorziehen.
      Mir hat der Ruby bisher auch immer gut gefallen für einen neuen Macallan ohne Alter. Keine Fehler, schöne Frucht und ein erstaunliches Wood Management...

      Edith: noch einen Speymalt, diesmal von 72...

      Etwas Rumtopf, leichte exotische Früchte, Honig, Orange, alt und Eiche, Kräuter
      Am Gaumen ebenfalls. Den hätte ich gerne mal in Fassstärke probiert...
      Gruß,
      Callaman

      Suche: Scotch Malt Whisky Society 64.79

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Callaman ()

    • Ins Glas, Honiggolden glänzend
      Edition No.1 Taiwan only
      OB 2015 48%
      Danke Wasja
      Nun atmen lassen
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Xaver schrieb:

      Gerade ins Glas....Edition No. 2
      Auch Danke Wasja ^^
      Jener ist danach dran.
      Honig samten und geteiltes Malz füllt gerade den Gaumen.
      In der Nase mehr süsse als im Mund.
      Ein Träumchen....
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • SMWS 24.120 ein 20 jähriger Macallan 1990 aus einem ff-Sherryfass.

      N: Sherynase mit Trockenfrüchten, Studentenfutter recht würzig
      G: sehr schöner, schwer zu beschreibender Sherrywhisky.
      mit Wasser (empfehlenswert): Walnuss, Mandel und dunkle Früchte

      Auch wenn er in der Base nicht so hoch bewertet ist. Für mich 90 Punkte, Vielleich kommt meine Vorliebe für ff-Sherry durch.
      Achtung, 20 Jahre und doch bei weitem kein Sherrybrett!
    • Callaman schrieb:

      Callaman schrieb:

      Weil es gerade passt. Macallan 74 Single Cask CAD, den Rest vom Flaschenboden angesaugt.
      :love: auch der kann sein Elternhaus nicht verbergen... Schöne Parallelen zum 72er
      Du machen mir Nase lang, Hm doch gleich dieses Gutzerl öffnen.....
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Farbe:
      Dunkles Gold

      Nase:
      Würziger Sherry. Leder, Lakritze. Marzipan. Leicht säuerliche, dunke Beeren. Sowas wie Heidelbeere und Brombeere. Süßlicher Waldhonig.
      Mit etwas Zeit im Glas, wird die säuerliche Fruchtnote stärker. Ne Zwetschge macht sich breit. Eine kokelige Note schafft sich aus dem Hintergrund nach vorne. Sowas wie leicht angekokelte Zigarrenblätter. Etwas Zartbitterschokolade und wie beim Vorgänger, etwas Salz.

      Geschmack:
      Sanfter, öliger Antritt. Der süßliche Waldhonig fließt und bringt ordentlich Marzipan und Schokolade mit. Erinnert mich irgendwie an dieses Zentis Ding, das es an Ostern gibt. Etwas Eichenwürze und diese säuerlichen, dunklen Beeren kommen nach. Diese leichte, kokelige Note von feuchtem Tabak, findet sich auch im Geschmack. Aber wirklich nur ganz dezent. Der Kollege bleibt ölig, von vorne bis hinten.

      Abgang:
      Kurz bis mittellang. Sehr ölig mit viel Marzipan und Zartbitterschokolade. Etwas Espresso.

      Süffiges Tröpfchen.....ich steh auf ölige Whisky... :top:

      Danke für Möglichkeit, den lecker Whisky zu probieren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xaver ()

    • Begonnen mit dem Speymalt 2005 14 G&M

      Nase: ein wenig nach Orangeat, hell grünes Gras, alkoholisch zu Beginn.
      Mund: wieder ein Geschmack,den ich kenne, aber nicht greifen kann, vielleicht ein wenig Heu im Nacklang.

      Nachdem dies mein allererster Mac ist, würde ich hier noch nicht mit Legendenbildung beginnen.
    • Xaver schrieb:

      Ist mein Erster Beitrag zum Distillentag. Hätte da mal ne kleine Frage. Ist es ok, wenn man seine Eindrücke nochmals unter der Rubrik der Brennerei abspeichert? Oder ist das dann doppelt gemoppelt? :whistling:

      mach !

      ich find es wichtig, das dort auch abzuspeichern und ich weiß, das ne Menge Leute da immer wieder nachlesen-
      clansman-malt-connection@gmx.de
      Neu eingetroffen....

      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Lemmy - never forget!
    • Callaman schrieb:

      Bongo schrieb:

      SMWS 24.120 ein 20 jähriger Macallanhttp://www.ebay.de/ 1990 aus einem ff-Sherryfass
      Findest Du Schwefel bei dem? Wenn ich das recht in Erinnerung habe, hatte Herr Murray mal was davon erwähnt...
      Hast Du ein Sample oder Flasche?
      Leider nur ein Sample. SanctTom hat den mal geteilt.
      Schwefel hatte ich bei den nicht, dafür beim nächsten.

      Macallan 1990 Adelphi 22 Jahre refill Sherry Butt 56%

      N: säuerliche Früchte, Mandel, Honig

      G: recht scharf, Minze, etwas süss. Ohne Wasser eher was für die Nase
      Gewinnt mit Wasser und braucht auch seine Zeit im Glas.
      Etwas Schwefel, der aber verfliegt. Recht bitter, dunkle Beerenfrüchte

      Sehr langer Abgaung 88/100.

      Ich nehme mir jetzt noch einen Speymalt 2000 - 2009 mit auf die Terrasse.
      Schön zu trinken und nicht zu anspruchsvoll.
    • Moin zusammen, dann werfe ich auf mal was in die Runde:

      Macallan 19y 1987-2006 Premiers Choise 40%
      Farbe: goldgelb
      Nase: trockenes Holz, wenig Frucht, Kräuter
      Körper: mittel
      Mund: wenig süß, trockene Holznoten dominieren, Eukalyptus
      Abgang: mittel/lang, mild, Kräuter/Holz dominiert
      Fazit: 80P., guter Old School Whisky

      Danke Bernd für das Sample

      Den hatte ich auch schon im Glas:

      Macallan 2005-2014 Speymalt G+M 1st fill and Refill Sherry 43%
      Farbe: goldgelb
      Nase: zuerst holzlastig, floral, später ein Hauch von Milchschokolade, und auch weinige Noten, etwas parfümiert
      Körper: mittel
      Mund: Honig, etwas Pfeffer, Cidre, lebendig
      Abgang: mittel, mild, Holznoten mit Süße, Orangenschale
      Fazit: 82,5P., eher Refill als 1s fill, jung und frisch
    • Next one:

      Macallan 12y 40%
      Farbe: orangebraun
      Nase: schöne Sherrynase, Orangenmarmelade, nasses Holz,
      Körper: mittel/ ölig
      Mund: Alk. trotz 40% spürbar, Citrusnoten, Pfeffer, Holz
      Abgang: mittel, mild, im Nachklang trockenes Holz
      Fazit: 80P., netter Sherry Cask Whisky, trotz der 12y stark Holz dominiert

      Der nächste und der letzte für heute

      Macallan, 1972-2008, Speymalt, G+M, 43%
      Farbe: orangebraun
      Nase: Sehr schön, reife Orangen, Milchschokolade,
      Körper: mittel
      Mund: trotz des Alters sehr lebendig und frisch, süße Schoko- und Karamellnoten, Citrus, Pfeffer
      Abgang: lang, ölig und sanft, kaum holzig, Schokolade und reichlich Orangen
      Fazit: 87,5P, sehr schön ausgereifter Sherry Cask Whisky
    • Ist zwar etwas spät geworden, aber ein paar Macs müssen noch dran glauben heute.

      Ich fange mal an mit den 3 Speymalts von Bongo und beginne mit dem 2005er
      whiskybase.com/whiskies/whisky/55945/macallan-2005-gm

      Nase: Sherry, etwas Toffee, butterscotch, Karamell, eine kleine florale Note, relativ weich und rund.
      Mund: erstaunlich kräftig, fast ein wenig alkoholisch, dann zuerst sehr süß, zuckrig, Karamell, später ein wenig herbere Noten, Walnüsse
      Abgang: eine deutliche süße im Hintergrund, davor zuerst noch ein paar herbe Eichennoten, etwas florales nochmal, dann wird der Whisky süßlicher am Ende, mit ein klein wenig Seife.
      Fazit: ja, kann man trinken. Leckerer Speyside All-Day-Dram, dem aber irgendwie ein wenig die Tiefe fehlt.