Benvenuto Vinschgau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 14 Tag
      In Sulden gibt es auch ein Museum von Reinhold Messner.
      In der Nachbarschaft hat er auf mehreren Wiesen seine Yaks während der Wintersaison stehen.
      Für den heutigen Tag stand der Almauftrieb für seine Yaks fest.
      Bei schönen Regen gingen wir den selben Weg zur Mittelstation wie gestern.

      Unterwegs fanden wir fotogene Kühe.

      Da tauchte Reinhold auf und die Yaks wurden zusammen und den Weg hochgetrieben
      Immer noch fit mit seinen 72 Jahren.





      Wir gingen bei starken Regen ein Teil des Weges von gestern.
      Über Nacht hatte es in den Bergen geschneit.

      Richtig durchnässt gingen wir zurück zum Hotel, wo wir zuerst heiß duschten.
      Zu Mittag im Dorf bei einem kleinen Restaurant nicht gerade prickelndes gegessen.
      Danach doch wieder im Hartmann`s Weinstube gegangen und noch ein Bier getrunken.
      Vor dem Abendessen in der Bar von Cadenheads einen Rosebank und einen Glenburgie verkostet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hogshead ()

    • 15 Tag
      Nun hieß es Abschied nehmen von Südtirol.
      Über den Reschenpass zurück waren wir in 2 Stunden in Deutschland. Bei Memmingen wieder in einen Stau. Dann auf der A44 nochmal.
      So das wir erst um 18:30 zu Hause ankamen.
      Meine Frau führ zum Einkaufen und unsereiner schleppte die restlichen Klamotten in die Wohnung.
      Abends nur noch eine Pizza gegessen und dann ab an der Matratze horchen.

      Fazit
      Insgesamt 1965 Kilometer gefahren. Zuviel Verkehr auf der SS38.
      Viel zu warm in den ersten 11 Tagen
      Gutes bis sehr gutes Essen und leckere Weine.

      Slainte Helmut