Hilfe gegen Midges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe gegen Midges

      Da ich mich hoffentlich, wenn es mir besser geht, in der Zeit vom 06.08. - 14.08.2017 im gelobten Land aufhalten werde,
      wollte ich Euch mal für Tipps gegen Midges fragen.
      Bis jetzt war ich immer um Ostern in Schottland und da gab es auch keine Probleme.
      Zur Not hatte ich auch Avon Skin so soft dabei, was angeblich das beste Mittel gegen die Viecher sein soll.
      Jetzt haben mir Freude gesagt, das dieses Mittel nicht mehr helfen soll, weil die Biester damit kein Problem mehr haben. :cursing:
      Es soll aber ein neues Mittel geben, was angeblich helfen soll, aber keiner wusste den Namen.
      Kann mir einer von Euch dabei helfen. ?(
      SLÀINTE MHATH :trinken:

      Thomas
    • Ich höre mich gleich mal in der Apo um, was die sagen Thomas.

      Heute abend mehr.




      Hm Vitamin B? Odin hat Beziehung zu Viechern :duck_weg:
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Laut Eggi half wohl Smidge immer sehr gut:
      smidgeup.com/smidge/

      Wo es das in D zu kaufen gibt, weiß ich aber nicht.

      Bevor du, Thomas, jedoch die großen Geschütze auffahrst: wo bist du genau in Schottland und was machst du?
      Die Mücken sind nicht allgegenwertig und man kann auch ganz gut ohne diese Mittel auskommen. Nur wenn man in gewissen Regionen wandert oder sich lange an der frischen Luft aufhält, dann ist das durchaus sehr ratsam, sich damit einzudecken. Und es kommt immer auch auf die Gegend an, in der du dich aufhältst. Westen ist mehr als Osten.

      Ach ja, normales Autan hilft auch, aber wohl nicht so nachhaltig, wie die anderen Mittel. Aber wenn du nicht 10 Stunden im Sumpf wandern möchtest, wäre das auch ne Hilfe. Zumindest 1999 hat es sie noch abgeschreckt, mich aufzuessen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tom na Gruagaich ()

    • Laut einiger Einheimischer ist es auch ein wenig Trial&Error. So hat zB der Inhaber unseres B&B in Kilmartin sehr positiv über das Skin So Soft gesprochen - wies aber auch darauf hin, dass es für seine Frau gar nicht funktioniert.

      Seine Tipp war dann auch das von Tom angeführte Smidge.

      Zwecks Planung:
      Der Forecast hier ist mir mehrfach empfohlen worden.
      smidgeup.com/midge-forecast/

      Und sonst einfach auf Sonne und etwas Wind hoffen - mögen die Biester wohl beides nicht :)
    • Danke Euch erst mal für die schnelle und super Hilfe

      kundalini schrieb:

      Bei mir hat eine Kombi aus Avon und Smidge gut geholfen, aber das muß jeder selbst austesten.
      Es werde mir beides bestellen zur Sicherheit und evtl. auch das neue Anti Brumm forte.

      Der Forecast hier ist mir mehrfach empfohlen worden.

      scrat schrieb:

      smidgeup.com/midge-forecast/
      Das habe ich auch schon im Netz gefunden und mir notiert!
      SLÀINTE MHATH :trinken:

      Thomas
    • Wie schon gesagt, Smidge hat damals gut bei mir geholfen.

      Ansonsten generell lange, den Körper abdeckende Kleidung, Handschuhe und ggf. ein engmaschiges Kopfnetz, wenn man sich bei Windstille an "midgeverseuchten" Orten abends draußen aufhalten will. Klingt blöd, hilft aber.
    • Aus der Apo kamen keine guten Tips, die Hühner sahen mich blöde an als ich Midges sagte.
      Die zwei die ich dafür brauchte waren nicht da, sry Thomas.
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • thomasfantasy schrieb:

      Danke für den Tipp, habe mir schon einen Hut mit Netz bestellt.
      Nur zur Info dazu: die schottischen Midges sind sehr klein, mit Fruchtfliegen zu vergleichen und haben die blöde Angewohnheit, durch Moskitonetze zu krabbeln, wenn das Netz zu grobmaschig ist. Die in D üblichen Fliegengitter- und Netze helfen hier nicht, die in Schottland verkauften sind deutlich feiner. Von daher hoffe ich, du hast darauf geachtet.

      Aber auch hier nochmal die Frage: was genau machst du und wo hältst du dich auch. Ich war ja schon ein paar mal in Schottland, auch zur Mückenzeit und bin bisher ohne Smidge und Netz ausgekommen. Ich hatte drei heftige Mückenerlebnisse, das war jeweils Abends oder am morgen, beim Campen (Skye, Torridon, Tyndrum). Ein Beispiel: ich war auf dem Campingplatz in Sligachan auf der Isle of Skye. Dort unten wimmelte es eines morgens von den Viechern. Ist man zur Strasse hoch, vielleicht 5 Höhenmeter, kein einziges Insekt. Auch beim Wandern um den Loch Affric: es gab Mücken, wenn die Seeseite mit Bäumen verdeckt war. 10 Meter weiter gab es keine. Da es die Viecher ohnehin eher schwer haben, auf dir zu landen, wenn du dich bewegst (die sind nicht so wahnsinnig schnell, da ja sehr klein), einfach nicht dort stehen bleiben, sondern 10 Meter weiter. In den Städten und Orten and er Westküste, Oban, Fort Willian, Portree etc. habe ich noch nie Mücken gehabt. Mein Fazit, wenn du nicht gerade im Zelt in den Highlands nächtigen möchtest: keine Panik :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tom na Gruagaich ()

    • Davon möchte ich nach Deiner Reise aber hier ein Foto sehen
      das bekommst Du, ich werde den Hut aber nur benutzen wenn ich Ihn wirklich brauche!

      Ich mache eine Busreise und werde auch nicht selten, dass ist nicht meine Welt. :D
      Ich gebe von aus das ich mir wieder viel zuviel Gedanken vorher mache. ?(
      Aber lieber ein paar Gedanken zu viel, als schlecht vorbereitet zu sein. :top:
      Hier der Ablauf der Reise, für die die es interessiert.

      Reiseverlauf Schottland mit Tattoo und Hebriden 2017
      1. Tag: 06.08.2017 Limburg - Amsterdam/Ijmuiden
      Ab 9:00 Uhr morgens fahren wir von der Villa Konthor in Limburg mit einem Reisebus der Firma Erda Touristik nach Amsterdam/Ijmuiden.
      Am Nachmittag beginnt unsere kleine Kreuzfahrt mit einem Fährschiff der renommierten DFDS Seaways-Flotte. Wir stärken uns am hervorragenden skandinavischen Büfett und genießen anschließend das unterhaltsame Nachtprogramm an Bord. Wir werden in der Schiffbar auf eine wunderschöne Reise anzustoßen.
      Übernachtung in 2-Bettkabinen innen mit DU/WC.


      2. Tag: 07.08.2017 Newcastle - Edinburgh

      Wir genießen die Köstlichkeiten des umfassenden Frühstücksbüfetts in aller Ruhe, bevor das Schiff gegen 09.00 Uhr den englischen Hafen Newcastle erreicht. Nach der Ausschiffung reisen wir durch die herrliche Landschaft der schottische Borders. Nachdem wir die schottische Grenze überschritten haben, haben wir die Möglichkeit, Melrose Abbey zu besichtigen, deren Ruine ein Zeugnis der Jahrhunderte langen Feindschaft zwischen Schotten und Engländern ist. Anschließend erreichen wir die schottische Hauptstadt Edinburgh. Am Nachmittag haben wir ein wenig Zeit, das Athen des Nordens zu entdecken. Am Abend besuchen wir das Millitary Tattoo, die größte Millitärparade der Welt.
      Übernachtung/Halbpension in Holiday Inn Edinburgh City West in Edinburgh.



      3.Tag: 08.08.2017 Edinburgh - Boat of Gardens

      Am Morgen verlassen wir das Hotel in Edinburgh und werden in der Whisky Experience in die Welt des Whiskys eintauchen. Wie wäre es mit der Morning Masterclass Tour? Gegen Mittag verlassen wir Edinburgh und fahren in den hübschen Ort Pitlochry. Hier wartet der Besuch der Edradour Distillery auf uns. In der kleinsten Distillery Schottland werden wir bei einer Tour in die Geheimnisse der Whisky-Herstellung eingeführt. Die kommende Nacht werden wir in Boat of Garden verbringen.
      Übernachtung/Halbpension im The Boat Hotel (4*) in Boat of Garten (bei Aviemore).


      4.Tag: 09.08.2017 Boat of Gartens – Raum Skye

      Heute fahren wir in Richtung Inverness. Nachdem wir gestern die kleinste Distillery erkundet haben, so werden wir heute eine der größten Distillerien Schottlands kennen lernen. Die Tomatin Distillery wurde 1897 gegründet und nach einigen Stilllegungen immer wieder vergrößert und umgebaut. Heute besitzt sie 24 Brennblassen! Über Inverness geht es nun zur Glen Ord Distillery auf der Black Isle Halbinsel. Hier werden wir bei einer der vielen Touren feststellen, dass auch im Norden Schottlands ein guter Whisky gebrannt wird. Nachdem wir nun auch diesen Whisky verkostet haben, fahren wir entlang des Loch Ness zum Urquhart Castlle. Noch heute kann man erahnen, welche Größe dieses Castle einst hatte. Nachdem wir nun einiges über die schottische Geschichte erfahren haben, geht es weiter zu unserem Übernachtungshotel im Raum Skye.



      5. Tag: 10.08.2017 Insel Skye
      Die Insel Skye steht heute auf dem Programm. Je nach Übernachtungsort werden wir über die Brücke Skye erreichen. Einzigartige Ausblicke auf die Bergmassive der Cuillin Hills und auf die wunderschönen Küstenabschnitte der größten Hebrideninsel machen den Aufenthalt unvergleichlich reizvoll. Die größte Insel der Inneren Hebriden verdankt ihre abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft einer turbulenten geologischen Vergangenheit. Wir werden von zerklüfteten Vulkanplateaus im Norden bis zu grünen Weiden im Süden viele Gegensätze erleben. In der Inselhauptstadt Portree, was so viel wie "Hafen der Könige" bedeutet, werden wir einen Stopp einplanen. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Hotel.


      6. Tag: 11.08.2017 Raum Skye - Tobermory
      Und noch einmal werden wir heute Insel-Hopping machen. Zuvor verlassen wir unser Hotel und fahren entlang der Road of the Isles, eine der bezauberndsten Panoramastraßen des Landes in Richtung Fort William. Wir passieren das am Nordende des Loch Shiel gelegene Glenfinnan Monument. Es erinnert an die Proklamation von Bonnie Prince Charles im August 1745, der hier die schottischen Clans zum Kampf gegen die Engländer vereinte. Die Weiterfahrt erfolgt über Fort William und weiter bis nach Oban. Von Oban bringt uns die Fähre von Caledonian MacBrayne um 14.00 Uhr von Oban nach Craignure (Mull). Nach 55 Minuten erreichen wir Mull und fahren auf direktem Weg zur Tobermory Distillery. Bei einer Führung können wir sehen, wie in alter Handwerkskunst dieser schmackhafte Whisky hergestellt wird. Überregional bekannt ist die Tobermory Distillery, die 1798 gegründet wurde. Als eine der ältesten Distillerien in Schottland wurde sie im Laufe der Zeit mehrfach umbenannt, geschlossen und wiedereröffnet. Seit 1983 wurde sie von Burn Stewart Distillers Ltd. übernommen und arbeitet seitdem kontinuierlich.

      Übernachtung/Halbpension
      im Park Lodge Hotel (3*) in Tobermory (Mull).

      [b]


      7. Tag: 12.08.2017 Tobermory - Oban
      [/b]
      Gut ausgeschlafen starten wir in den Tag. Auf dem Weg zur Fähre besuchen wir zuvor Duart Castle. Das Schloss geht auf das 13. Jh. zurück und ist Sitz der Mac Leans. Nach der Niederlage der Jakobiten 1691 wurde auf der im Verlauf des Aufstands beschädigten Burg eine englische Garnison stationiert. 1751 wurde die Burg verlassen und verfiel bis zum frühen 20. Jh., als die Ruine von den MacLeans zurückgekauft und nach alten Plänen restauriert wurde. Duart Castle war 1969 Drehort des Films When Eight Bells Toll mit Anthony Hopkins und 1999 wurde hier ebenfalls der Film Verlockende Falle mit Sean Connery und Catherine Zeta-Jones gedreht. Mit der Fähre von Caledonian MacBrayne geht es zurück nach Oban. Am Nachmittag bleibt noch Zeit, die Oban Distillery zu besuchen. Diese Distillery liegt mitten im Ort und ist eine der ältesten Distillerien im Land. Bei einer geführten Tour werden wir erfahren, wie dieser Whisky hergestellt wird und schmeckt. Am Abend können wir noch einen Spaziergang entlang der Oban Bay unternehmen.[b]
      [/b]
      Übernachtung/Halbpension im Oban Bay Hotel (3*) in Oban.
      [b]

      [/b]
      [b]8. Tag: 13.08.2017 Oban - Newcastle
      [/b]
      Obwohl nun leider der letzte Tag in Schottland gekommen ist, bekommen wir auf dem Weg nach Newcastle landschaftlich noch einiges geboten. Zunächst durchfahren Sie das beeindruckende Glencoe-Tal und passieren anschließend den Loch Lomond. Am größten Frischwassersee Großbritanniens können wir noch einmal die herrliche Landschaft genießen. Vorbei an Glasgow und Gretna Green, fahren wir nach Newcastle, wo unser Schiff zur Abfahrt ruft. Hier können wir das leckere Abendessen und das Nachtleben an Bord genießen bevor wir auf geruhsame Weise in Richtung Heimat schippern.
      Übernachtung in 2-Bettkabinen-innen mit DU/WC.
      [b]

      9. Tag: 14.08.2017 Amsterdam/Ijmuiden - Heimreise


      [/b]Am Morgen erreichen wir den Hafen von Amsterdam/Ijmuiden. Beeindruckt von dieser Vielfalt des Landes und der einzigartigen Natur sind wir sicher - Schottland ist immer wieder eine Reise wert!

      Leistungen:

      Busfahrt mit Erda Touristik von Villa Konthor, Limburg und Zurück nach Limburg an der Lahn
      mit Reiseleiter Robin Pitz.
      Fährüberfahrt Amsterdam/Ijmuiden - Newcastle und zurück mit DFDS Seaways
      Übernachtung in 2-Bettkabinen-innen (Betten übereinander) mit DU/WC
      Abendessen und Frühstück an Bord der Nachtfähre auf Hin- und Rückfahrt
      6 x Hotelübernachtung inkl. Schottischem Frühstück und 3 Gänge Menü in Hotels der sehr guten Mittelklasse, alle Zimmer mit Bad oder Du/WC

      Eintrittspaket Whisky-Distillerien und Castle`s:

      Eintrittskarte Military Tattoo, Urquhardt Castle, Melrose Abbey, Jedburgh Abbey, Duart Castle, Whisky Experience, Edradour, Tomatin Distillery, Glen Ord Distillery, Tobermory Distillery, Oban Distillery, Alle Whisky-Distillerien mit informativer Führung und verschiedenen Whisky-Proben. Es warten noch weitere Specials auf Sie.
      Änderungen vorbehalten!!
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      SLÀINTE MHATH :trinken:

      Thomas
    • Tom na Gruagaich schrieb:

      thomasfantasy schrieb:

      Danke für den Tipp, habe mir schon einen Hut mit Netz bestellt.
      In den Städten und Orten und der Westküste, Oban, Fort William, Portree etc. habe ich noch nie Mücken gehabt. Mein Fazit, wenn du nicht gerade im Zelt in den Highlands nächtigen möchtest: keine Panik :)
      Ohh, da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht, soviel Midges, Mücken und andere Killer wie in Oban und in Glencoe habe ich noch nie gesehen. Und ich weiß wovon ich rede, in Glencoe habe ich von diesen Viechern ein geschwollenes Auge bekommen und war über einen Tag nur auf einem Auge offen für die Welt.
    • loonie schrieb:

      Tom na Gruagaich schrieb:

      thomasfantasy schrieb:

      Danke für den Tipp, habe mir schon einen Hut mit Netz bestellt.
      In den Städten und Orten und der Westküste, Oban, Fort William, Portree etc. habe ich noch nie Mücken gehabt. Mein Fazit, wenn du nicht gerade im Zelt in den Highlands nächtigen möchtest: keine Panik :)
      Ohh, da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht, soviel Midges, Mücken und andere Killer wie in Oban und in Glencoe habe ich noch nie gesehen. Und ich weiß wovon ich rede, in Glencoe habe ich von diesen Viechern ein geschwollenes Auge bekommen und war über einen Tag nur auf einem Auge offen für die Welt.
      Glencoe kann durchaus mückenverseucht sein, aber es kommt auch immer an, was macht macht. Steigt man aus und macht ein paar Fotos oder wandert man dort für 1 bis 2 Stunden umher. Aber in Oban hatte ich in der Tat noch keine (war bisher vielleicht 7 oder 8 mal in der Stadt). Aber es kommt auch wieder drauf an, wenn man etwas außerhalb vom Ort ist, sieht das vielleicht schon anders aus.

      Andererseits ist Thomas ja nun bestens ausgerüstet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tom na Gruagaich ()