11.07.2017 Destillentag Braeval / Braes of Glenlivet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist heute etwas spät bei mir geworden.

      Ich freue mich auf die beiden OMC. Ich kenne zwar nicht all zu viele, die die ich bisher probiert habe waren aber immer guter Stoff für's Geld. Besonders, wenn schon vor ein paar Jahren abgefüllt.

      Zuerst der 11 jährige:

      N: Fruchtnoten. Reife im Graben liegende Äpfel, leicht säuerlich, etwas Getreide
      G: süss, vanillig, Honig, etwas Minze, recht bitzelig

      Wie erwartet schöner Trinkstoff.

      Danach der 12 jährige.

      Er ist milder, mehr Getreide, Malz. Weniger Frucht.

      Mir persönlich war der jüngere lieber. Ihm koñnte ich noch gewisse Sherryaromen abgewinnen. Gut zu trinken sind beide.
    • Nr. 3 und der Letzte für heute ( mehr passten nicht mehr jn den Koffer )

      Braeval, 11y 1996-2008, DL OMC, Sherry Cask, 50%
      Farbe: goldgelb
      Nase: Fruchtbombe, Obstsalat, gelbe Früchte ( beginnende Gärung ) und etwas muffelige Melone, Vanille ( Sherry muss ich mir dazu denken )
      Körper: mittel/ölig
      Mund: Alkohol deutlich spürbar, süß, Zuckersirup, überreife Früchte, Pfeffer
      Abgang: mittel/lang, überraschend holzig, Pfeffer und wieder die gärenden Früchte
      Fazit: 78,5P, schön fruchtige Nase, im Mund fehlt mir die Frische, Sherry finde ich nicht, hätte blind eher auf einen alten Bourbon Cask Whisky getippt

      Lese noch etwas mit - bisher schöne Whiskys und Notes.
    • Braeval vanWees The Ultimate
      1998 14 Jahre Bourbon Barrel 168896 46%.

      N: Waldhonig, etwas würzig
      G: süss würzig. Passt gut zur Nase. Etwas Orange. Viel Wums im Mund, obwohl er nur Trinkstärke hat. Recht ölig.

      Passt gut zum Sommerabend. Bei 25'C steigt der Honig gut aus dem Glas.
    • Ich muss mich leider raus- und meine Samples geschlossen halten.

      Ein Test vor ein paar Tagen hat ergeben, dass meine Nebenhöhlen immer noch zu sehr spinnen, um feinere Unterschiede zu erschnuppern. In dem Stadium einen Braeval einzuschenken, wäre glatte Verschwendung ... :(

      Aber das letzte Mal hat der Ärger auch nach einem halben Jahr oder so langsam nachgelassen. Also besteht Hoffnung, dass die Fläschchen doch noch im Laufe des Jahres dran glauben müssen ... :)

      Also probiert ihr mal schön, ich begnüge mich mit dem Lesen eurer Notes!

      Sehnsüchtige Grüße
      Karl
      Ehret die Blends! Ohne sie hätten wir keine Single Malts!
    • Ich habe jetzt noch etwas vom Maltbarn im Glas.

      N: Vanillebombe, dahinter etwas Abrikose.
      G: ? Was ausser süss. Der vanWees was glaube ich zu früh im Glas. Meine Geschmacksnerven brauchen eine längere Regenerationsphase. Er muss wann anders noch mal ins Glas.

      Ich lese noch etwas mit und wünsche euch einen schönen Abend.
    • Schön das ihr teils begeistert seit.
      Dank an Braeval das Du dich heute feiern lassen darfst.
      @ Karl, wir können ja zusammen nach testen,
      da meine Zunge noch taub ist nach dem fiesen Sauterne brrrrr schüttel.
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Trolle gibt es leider immer noch, auch wenn ich in natura noch keinen sah" (unbekannt)
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge