Alambic Classique Irish Diamonds Small Batch No3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alambic Classique Irish Diamonds Small Batch No3

      Category: Single Malt
      Bottler: Alambic Classique (AC)
      Bottling serie: Small Batch No. 03
      Vintage: 2005
      Bottled: 2017
      Stated Age:12 years old
      Casktype: Bordeaux Wine Barrel Finish
      Casknumber: 17301
      Number of bottles: 312
      Strength: 59.0 % Vol.


      Nase: bittere Pampelmuse, Orangenschalen, sehr herb, hat was von Spüli mit Oragen/Pampelmusenduft


      Mund: sehr scharf, der Alkohol ist mal so richtig schlecht eingebunden, Orange und Pamplemuse finden sich hier wieder


      mit Wasser: herb und noch herber, Organge und Pamplemuse sind und bleiben da



      Fazit: Wenn das ein Bordeauxfass war dann war der Wein darin
      längst gekippt. Die Nase ist noch halbwegs interessant. Pur brennen die
      59% locker ein Loch in die Zunge und mit Wasser wird er so dermaßen mies
      das ich ihn lieber dem Ausguß überlassen habe. Ich überleg sogar das
      Glas zu vernichten. Verrückt was heute so alles abgefüllt wird. Fällt
      mir schwer zu glauben das das jemanden schmeckt. Mit Whisky oder Whiskey
      hat der hier nichts mehr zu tun. Hat sich die 25 Punkte auf der Base
      nur wegen der halbwegs interessanten Nase verdient. Mit dem Rest aus
      meinem Sample werde ich meine Gäste quälen ud sie anschließend mit
      richtigen Whisky verwöhnen.


      Das ist natürlich meine persönliche Meinung zu dieser Abfüllung.
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Ich "musste" heute auch dran glauben:

      Notes in abgeschwächter Form:
      Nase: Was ist das denn bitte?! Das kann ich absolut nicht einordnen...Nach Whisk(e)y riecht das aber mal so null. Das ist irgendwie so Orangeat und Zitronat...Dann irgendwie auch Weihnachtsstollen....der hinter Ofen lag....seit Weihnachten 1958...
      Die Nase macht so richtig Lust die Plörre sofort in den Ausguss zu kippen...wobei ich auch keinen Bock drauf hab, dass sich das Zeug durch's Abflussrohr frisst und das Ackerland ums Haus unfruchtbar macht...

      Geschmack: Was ist denn jetzt los? Nach der Nase hatte ich ja so gar keinen Bock das Zeug zu trinken...aber sooooo schlimm ist der im Geschmack jetzt nicht, wie es die Nase vermuten lässt. Leider(?) kommt halt nicht viel...bisschen Schokolade, Rotwein...aber alles irgendwie hinter einem Vorhang aus Orangeat. Trotzdem ist lecker anders.

      Abgang: Der Abgang ist einfach nur Alkohol...mit einem Fitzel angekokelter Plastikzitrone und Oma unterm Arm...

      Kommentar: Boah ist der Schei**!
      Wie kann man sowas bitte abfüllen?! Was soll das?!
      In der Nase mit ganz ganz weitem Abstand das Schlimmste was ich im Whisky-Glas hatte...Geschmack und Abgang machen es auch nicht besser.
      Keeper of the Quiche