Mackmyra Iskristal 46,1%

    • Mackmyra Iskristal 46,1%


      Amerikanische und schwedische Eichenfässer, Finish in PX-Sherryfässern. Nase: Röstaromen, sanfte Sherrynote, Waldhonig. Und wieder der Brennereicharakter, in den ich mich verliebt habe. Gefällt mir richtig gut.
      Geschmack: Würziger, eichiger Antritt, süßliche Vanille und Sherrynoten, etwas Rauch. Ein junger Whisky mit sattem Wumms. Der tut so als wäre er alt, ist aber wild. Sehr lecker, mit mittellangem Nachklang.
      Motörhead 1975 & Speyburn 1897
      Speyburn - allgemeine Informationen zur Distille
    • Vielen Dank, für das Sampel @OdinNord:

      Farbe: Bernstein

      Nase: recht fruchtig in der Nase, ohne das ich auf Anhieb sagen kann in welche Richtung. Dazu gesellt sich eine nussige Note (Mandeln? - nicht gebrannt.). Mit der Zeit gehen die fruchtigen Noten in die Richtung Äpfel und Orangen(-schale). Man könnte sagen, er passt gut in die Weihnachtszeit (Orangenschalen, Nüsse....).

      Geschmack: süße, sherryartige Noten (süße Rosinen?) zu Beginn. Man schmeckt sehr deutlich den Sherryeinfluss. Ein gewisse Schärfe vorne auf der Zunge, aber nicht unangenehm. Ansonsten aber ein ruhiger und sanfter Geselle, trotz der spürbaren jugendlichen Noten. Das macht wohl der deutliche Sherryeinfluss. Die Süße bleibt länger als beim 10 jährigen und hinterlässt nur eine ganz leichte Würzigkeit.

      Wie auch der 10 jährige ein gelungener Whisky der Schweden. Ich hatte zwar noch nicht viele Mackmyras, aber die brauchen sich hinter den Schotten nicht verstecken. Die machen wirklich sehr ordentlichen Stoff. Ich bin da ja immer sehr skeptisch, bei "exotischen" Whiskyländern, aber die Schweden haben es offensichtlich verstanden, wie es geht.....
      Viele Grüße
      Sven

      "Wer will, findet Wege - wer nicht will, findet Gründe"
      (Zitat - Autor: unbekannt)