Schottland-Tour mit Fahrrad?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schottland-Tour mit Fahrrad?

      Moin zusammen,

      nächstes Jahr soll es endlich soweit sein: meine erste Schottland-Tour steht an :) Drei Kumpels kommen mit, und wir starten grad mit den Planungen.
      Generell ist unsere Idee für eine Woche: 1-2 Tage Edinborough, außerdem wollen wir evtl. noch einen Tag wandern (evtl. in einem der Nationalparks), und den Rest der Zeit ein paar Destillen besuchen.

      Und jetzt brauche ich von euch erfahrenen Schottland-Reisenden ein paar Tipps ;)
      Da keiner von uns Lust hat, den Fahrer zu spielen (auch nicht abwechselnd), und wir uns evtl. den Fahrdienst sparen wollen, war unsere Idee, evtl. mit Fahrrad von einem Basisort aus die umliegenden Distillen zu besuchen. Hat das schon mal einer von euch gemacht, oder weiß, ob sowas in Schottland möglich ist? Regionsmäßig hatten wir überlegt, entweder Islay oder Speyside zu machen, da dort die Entfernungen zu den Destillen nicht so groß sind. Ist die Überlegung sinnvoll? Gibt es dort Fahrradverleihs, oder muss man die eigenen Fahrräder mitnehmen? Wo ist es landschaftlich am schönsten (mit netten Distillen in der Nähe)?
      In den angesprochenen Regionen freu ich mich natürlich auch über Tipps, welche Destillen besonders schön sind. "Schön" ist für mich: persönliche Führungen mit nicht so vielen Teilnehmern, eher kleine, altmodische Brennereien, und eine Tour mit vielen spannenden Einblicken. Ob die Distillen zu meinen persönlichen Lieblingen gehört, ist dabei nicht ganz so relevant. Ich glaube, da es meine ersten Distillenbesuche werden, wird das eh beeindruckend genug :)
      Über Tipps für tolle Guesthouses freue ich mich natürlich ebenfalls. Eine familiäre Athmosphäre finden wir toll, und die Einrichtung kann ruhig eher in Richtung "gemütlich" statt modern/stylish gehen.

      Ich danke euch jetzt schon für eure Tipps und Hilfe, und hoffe, das meine Fragen nicht zu unspezifisch sind. Wenn doch, sagt gerne, was ich noch spezifieren muss :)
    • Wir hatten auf Islay jetzt Fahrräder mit (E-Bikes). Kann man gut machen, finde ich. War bei Laddie und Kilchoman mit dem Fahrrad.

      Habe mich vorher schlau gemacht, eine Promille Grenze direkt gibt es nicht. Aber wenn du fahruntüchtig bist und fährst, hast du ein Problem. Ich habe aber immer nur minimal getrunken... wahrscheinlich hätte ich sogar noch Auto fahren dürfen.

      Fahrräder kann man ansonsten auch in Bowmore leihen.

      Und lies dir mal den Bericht von Nimrod77 hier durch. Der war mit dem Fahrrad auf Islay. Ansonsten gibt es im Cutty auch noch einen interessanten Bericht von jemandem, der sich auf Islay Räder geliehen hat.
    • Mal einige Fragen:
      Ihr wollt nur eine Woche nach Schottland fahren? Dann Islay und / oder noch wandern?
      Fahrradmitnahme ja oder nein, wenn nein, wie wollt ihr nach Schottland? Fähre? Flugzeug? Wie wollt ihr die ganzen Klamotten transportieren?
      Seid ihr sportlich gut drauf, was für Fahrräder?
      Bei einer Unterkunft in B&Bs sind zum Glück weniger Sachen mitzunehmen.
      Zu welcher Jahreszeit?
      Ohh mein Fragenkatalog könnte noch so weitergehen.....
    • Für eine Woche halte ich das Programm auch für recht sportlich, da ja auch noch Reisezeiten in Schottland hinzukommen. Fahrt ihr mit dem Auto nach Schottland, oder wollt ihr fliegen? Falls ihr fliegen wollt, würde sich eher Glasgow anbieten, von dort könnte man dann weiter nach Islay fliegen und auch ein Daytrip nach Edinburgh ist ohne Probleme machbar. Für Edinburgh, Wandern und Destillerien würde sich eher die Kombination Edinburgh/Speyside (z.B. Dufftown) anbieten, ist aber sicher auch avon abhängig ob man mit Auto vor Ort ist, oder auf Bus und Bahn angewiesen ist...aus meiner Erfahrung heraus ein Tip: Eine Woche ist schon sehr wenig Zeit, und ich würde das Motto "weniger ist mehr" berücksichtigen....
      "vorwärts nach weit" / "COYA" - C. A. R. D.


      q.e.d.
    • Moin,

      ich kann nur für Islay sprechen:

      Wir waren bereits 3x mit unserem Camper auf Islay und hatten die Fahrräder dabei. Islay hat hierfür eine - wie ich finde- schöne Grösse und ist auch landschaftlich reizvoll. Allerdings hätte ich ähnliche Fragen wie loonie/Mark gestellt. Es ist schon noch eine Frage der Fitness. Ich fahre auch sportlich Rennrad und dann sind 50 - 100 km am Tag kein Problem. Die Strecken sind manchmal auch recht wellig. Ihr solltet schon prüfen, wie Eure Kondition ist. Wenn das passt, ist Islay hierfür toll.
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg
    • Eine Idee in komplettem Unwissen der Fahrradleihgeschichte und der Fahrradwege vor Ort.
      Die Speyside bietet sich in der Tat an. Am besten zentral, in Elgin, Rothes, Craigellachie, Dufftown ... In dem Bereich sind die Brennereien teilweise so dicht beinander, dass man ggf. auch zu Fuß mehrere Brennereien besuchen kann. Zudem gibt es Busse und von Elgin aus auch Züge als Alternative zum Auto und auch vielleicht zum Fahrrad. Vielleicht gibt es auch Radverleih und Radwege, denn die Region bietet sich dafür eigentlich an. Zudem habt ihr mit dem Cairngorms National Park eine der zentralen Wandergegenden gleich "nebenan".
      Der Nachteil: ihr müsst mit größtenteils nicht-rauchigem Whisky auskommen und seid nicht unbedingt (die Cairngorms mal ausgenommen) im landschaftlich beeindruckendsten Schottland, aber schön ist die Speyside natürlich dennoch.
    • Hallo zusammen,

      erstmal schon mal vielen Dank für eure Antworten, und natürlich auch die Fragen.
      @loonie: ja, genau, es soll nur eine Woche werden. Wir haben alle Familien mit kleinen Kindern, da wollen (und dürfen ;-)) wir unseren Frauen nicht zwei Wochen die komplette Arbeit überlassen ;)
      Der bisherige Plan war, nach Edinborough zu fliegen, und von dort mit Mietwagen weiter (entweder Speyside oder Islay), und dort vor Ort dann aber mit Mietfahrrädern zu fahren. Die Mitnahme von eigenen Fahrrädern würde es sonst wieder kompliziert machen, diese mit dem Mietwagen zu transportieren. Auf den Fahrrädern würden wir dann ja auch keine/kaum Sachen mitnehmen müssen, da die Idee ist, von einem Standort, in dem man sein B&B hat, die "Ausflüge" mit dem Fahrrad zu den Destillen zu machen.
      Wir sind alle Mitte der Dreißiger. Sportlich eher so Durchschnitt, also mehr als 40km am Tag würden wir eher nicht/selten fahren wollen (also 20km hin und 20km zurück). Meine bisherige Vermutung mithilfe von Google Maps war, dass das z.B. auf Islay auch unproblematisch wäre, wenn man eher zentral (statt z.B. an der Südküste) wohnen würde. Und in der Speyside gibt es ja auch viele Destillen auf kurze Distanz, wie Tom auch sagt.
      Jahreszeitlich wird es wahrscheinlich Mai oder Juni werden.

      Ich vermute nach euren Kommentaren, die Hauptvor-/Nachteile der beiden Regionen sind folgende:
      - Islay ist landschaftlich etwas schöner. Ist meine Vermutung richtig? Und hat natürlich rauchige, tolle Whiskies ;)
      - Von der Speyside ist es näher zum Wandergebiet (für Islay müsste man eine zusätzliche Übernachtung in der Nähe des Loch Lomond National Parks einplanen, für Speyside/Cairngorms ist das nicht nötig). Wie trickykid schon sagt: für Edinburgh, Wandern und Destillen ist Speyside wahrscheinlich die bessere/unkompliziertere Wahl. Aber meine Kumpels zieht es whiskytechnisch etwas mehr nach Islay.

      Beides hat seine Vor- und Nachteile. Deswegen gibt vielleicht der Destillenbesuch den Ausschlag: welche Destillen bieten eurer Erfahrung nach in der Speyside bzw. auf Islay Führungen wie oben beschrieben an (klein, beschaulich, viele persönliche Einblicke, nicht nur die 10-jährigen Standards zum Probieren etc.)?
    • Alessandro1981 schrieb:



      Beides hat seine Vor- und Nachteile. Deswegen gibt vielleicht der Destillenbesuch den Ausschlag: welche Destillen bieten eurer Erfahrung nach in der Speyside bzw. auf Islay Führungen wie oben beschrieben an (klein, beschaulich, viele persönliche Einblicke, nicht nur die 10-jährigen Standards zum Probieren etc.)?
      Der Tipp ist nicht neu, aber schau mal bei Balvenie vorbei. Allerdings ist in der Zeit wohl mehrere Wochen bis Monate vorher reservieren Pflicht.
      Wie das mittlerweile ist, weiß ich nicht, aber damals vor ein paar Jahren gab es nur 2 Führungen am Tag für bis zu 8 Leute. 3 Stunden lang, inkl. ausgiebigem Tasting. Tolles Ding, und die damals 25 GBP wirklich wert war. Lese aber gerade, die verlangen mittlerweile 50 GBP dafür :S Das ist schon sehr eigenwillig vom pricing ...

      Zudem hab ich gehört, das Benromach sehr schön sein soll, Aberlour auch.
      Glenfiddich war auch wirklich gut, ehrlich!, aber kostet mittlerweile, war lange Zeit gratis.
      Mehr Tipps zu Speyside kann ich nicht geben.
    • Schau mal in meinem Reisebericht vom Mai/Juni

      Wir waren bei Balvenie und bei Bowmore und haben bei letzterer eine höherpreisige Tour gebucht. Waren dann 5 TN

      Auf den Seiten der Destillen findest du im Normallfall eine sehr gute Beschreibung der angebotenen Touren inkl Preis und TN-Begrenzung

      Meine Erfahrung/Meinung:
      Willst du bzw. wollt ihr eine etwas exklusivere Tour, dann 1) kostet die etwas mehr und 2) sollte sie dringend vorab reserviert werden. Speziell bei Balvenie geht das nicht ad-hoc!

      Regionen kann ich mir beide sehr schön und gut vorstellen. Unterschätzt in der Speyside nicht das Höhenprofil - da gehts ganz ordentlich rauf und runter!
    • Balvenie ist genial. Ich war da 2008 und 2016. Gibt in meinen Augen wenig, was die Tour toppt - immer von Touren ausgehend, die regulär buchbar sind.

      Auf Islay ist das Warehousetasting bei Bunnahabhain richtig klasse, war ich dieses Jahr. Lagavulin als Warehousetasting soll auch sehr gut sein.

      Unterschätzt das Fahrradfahren auf Islay nicht. Wenn ich kein E-Bike gehabt hätte, hätte ich bei dem teilweise extremen Gegenwind keine Lust dazu gehabt. Hoch und runter geht es teilweise auch ordentlich.

      Wenn das Fahrrad nur dazu dient, von A nach B zu kommen, damit alle was trinken können... Ggf alternativ ein Taxi. So teuer ist das mit mehreren dann auch nicht mehr.
    • ...sorry, aber ich würde diese "Fahrrad-Idee" unter den Rahmenbedingungen einfach vergessen...egal ob Speyside oder Islay, es gibt Unterkünfte, wo man zu Fuß, mit Taxi und mit Öffis genügend Brennereien besichtigen kann...komm einfach beim AWWD oder so auf mich zu...habe da genügend Tips..
      "vorwärts nach weit" / "COYA" - C. A. R. D.


      q.e.d.
    • Stimmt, Frank, das Gefühl hab ich inzwischen auch schon etwas bekommen, dass das mit dem Fahrrad zwar nett wäre (weil man etwas mehr von der Gegend sieht bzw. langsamer unterwegs ist), aber auch doch beschwerlicher als gedacht und man bei beiden Regionen auch halbwegs günstig mit Taxi/Öffis vorankommt. Erst recht, wenn man eh zu viert unterwegs ist.

      Ich sprech mit den anderen Jungs jetzt mal die finale Region ab (ich persönlich hätte inzwischen etwas mehr Lust auf Speyside), und frag hier (und beim AWWD) dann nochmal wegen Unterkünften. Danke schon mal für eure Hilfe, echt ganz klasse!