Lidl schlägt richtig zu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lidl schlägt richtig zu

      Ich habe heute mal den Lidl-Prospekt in der Hand gehabt.

      Den Ben Bracken gibt es jetzt in verschiedenen Altersstufen.
      Der Single Malt ist als 18er, 27er, 28er, 30er und 40er erhältlich. Preise von 64,99 bis 179 Euro.
      Weiterhin einen 23jährigen Single Grain für 39,99 Euro.

      Respekt.

      Der 30jährige und der 40jährige scheinen in Fassstärke daher zu kommen.
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Bei uns im Laden sind auch schon Fragen zu diesen Angeboten aufgetaucht.
      Ich antworte den Kunden dann immer folgendes :

      Sie sehen die aktuelle Preisentwicklung bei Whisky ? 10 und 12-jähre die seit einigen Jahren um viele Prozent teurer geworden sind (Macallan, z.B.)
      und ein genereller Anstieg auch bei Standards. Whiskies von guter Qualität, die spätestens mit der Signatur "18-Jahre" die 100-Euro-Marke knacken ?
      Man sieht das alles und kann es verfolgen. Völlig überteuerte 20- und 25-jährige, die aber dennoch gekauft werden. 30- und 40-jährige Single-Malt,
      die in den 4-stelligen Bereich abdriften. Sie sehen das alles ? frage ich meine Kunden. Und wenn sie das bestätigen, dann frage ich Sie, wie es wohl kommt,
      dass ein Anbieter freiwillig einen Highland- oder Islay-Whisky für diesen Preis an den Weiterverkäufer Lidl abgibt, wenn er doch woanders vielleicht viel mehr Marge
      erlösen kann ? Welche Gründe kann es geben, einen 40-jährigen für 180,-- abzugeben, wenn ich auch locker 280,-, 380,- oder 480,- bekommen kann ?
      Da spätestens zucken die meisten mit den Achseln.
      Alles was dann von mir kommt sind natürlich nur rein persönliche Mutmaßungen :
      Könnte es vielleicht sein, dass der Whisky no-name abgefüllt wird, weil er für eine OA nicht die erforderliche Qualität hat und dort den Ruf der Marke beschädigen könnte ?
      Oder dass die verwendeten Fässer auch nach so langer Zeit dem Whisky keine ausreichenden Charakter für eine gute OA mitgeben konnten ?

      Was mich wirklich interessieren würde : Wer ist der Zulieferer, der hinter diesen Fässern steht und woher kommen sie ?

      Mein persönlicher Standpunkt ist in dem Fall, dass ich für 180,- doch eher vielleicht jüngere Abfüllungen von Brennereien bevorzuge, die sich zu erkennen geben.
      Und da bekomme ich dann vielleicht sogar 2 Fläschchen dafür.
      Seit dem 01.01.2018 : Wein & Whisky Berlin
      ( mit der 90-prozentigen Betonung auf dem Wort "Whisky" )
      DIE Messe in Berlin :
      whisky-herbst.de/
    • Moin Moin,
      wenn meine Liste stimmt verbirgt sich dahinter:

      Ben Bracken
      Tamnavulin
      This is a range of whiskies bottled for Lidl. Tamnavulin is more than an educated guess, see for
      example here and here. The brand is slightly confusing; there are three different Ben Bracken 12
      YO in whiskybase, all with pictures. One is a blended malt; one is a ”Highland Speyside single
      malt”, which is a little confusing; and finally, there is one Speyside single malt Ben Bracken 12 YO.

      LG von Pellworm
      Egbert
      "Show me the way to the next whisky bar"
      The Doors "Alabama Song" 1967
    • Lt. Lidl ist "Verantwortlicher Unternehmer" Scottish Independant Distillers. Das scheint eine Tochter (zumindestens haben sie die gleiche Adresse) des unabhängigen Abfüller "IanMcleod" zu sein,der ja bekanntlich Besitzer von Tamdhu und Glengoyne ist.
      Ob das Fässer aus einer dieser Distillerien sind weiß man natürlich nicht.
      Was gegen Tamnavulin spricht, ist dass der Whisky aus den Highlands ist.
      Ansonsten müsste nach den seitherigen Angaben von Lidl "aus der Speyside" sein.
      Zu fragen ist tatsächlich was bewegt eine doch renomierte Firma so einen Whisky mit diesem Alter an Lidl zu verkaufen und bringt diesen nicht unter eigenem Namen bzw. unter einem der vielen anderen zur Firma gehörigen Namen raus?
      Kann es eine solche Firma erlauben eine "Plörre" an einen Abnehmer wie Lidl zu verkaufen wenn man auch später wieder "Geschäfte" machen will?
      Frühere Ausgaben dieser Scottish Independant Distillers haben bei Whiskybase insgesamt doch gute Bewertungen.
      Habe mir deshalb mal eine Flasche geordert zumal mit dem Gutschein "Mehrwein" nochmals 10% und die Versandkosten gespart werden konnten.
      Und nein ich bin nicht Herr Schwartz von Lidl welcher hier Werbung macht.
      Viele schöne Grüße nicht aus dem sonnigen München sondern aus dem tief verschneiten Schurwald.
    • Bei den Islay-Whiskys tippe ich mal auf Caol Ila. Mir fällt sonst keine Destille ein, die Whiskys in solch einem Preissegment anbieten könnte.
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Ob das nun Plörre ist oder nicht und warum dieser Schnaps an Lidl verkauft wurde spielt doch keine Rolle. Vielleicht hat ein Lidl Mitarbeiter extrem gute Kontakte zu einem Broker oder Manager. Das Angebot ist da und jeder hat nun die Möglichkeit zu probieren. Dann kann man sagen ob das nun Plörre ist oder nicht.
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Thomas75 schrieb:

      Ob das nun Plörre ist oder nicht und warum dieser Schnaps an Lidl verkauft wurde spielt doch keine Rolle. Vielleicht hat ein Lidl Mitarbeiter extrem gute Kontakte zu einem Broker oder Manager. Das Angebot ist da und jeder hat nun die Möglichkeit zu probieren. Dann kann man sagen ob das nun Plörre ist oder nicht.
      „Gut“ ist der 30er Ben Bracken nicht. ;)
      Gruß,
      Callaman

      Suche: Scotch Malt Whisky Society 64.79
    • Hui, ein 27 Jahre alter Single Malt für nur 98,99€...
      Geiz ist geil, prima, ob das nun ein Glen Dingeling oder Ben Blöd ist, ist doch egal....
      Hauptsache billich!!

      Nee danke!
      No Way!

      Ich steh drauf, wenn auf meinem Whisky klangvoll bekannte Namen wie Laphroaig oder auch Glendronach stehen, oder mein "Mystery Malt" von Jack Wiebers Whisky World abgefüllt wurde.
      Ja, da bin ich mal Markenfetischist.
      Sch... auf Schnäppchen, Single Malt ist auch immer ein bisserl Prestigeobjekt. Da steh ich gern mal vor der Hausbar und freu mich.
      Nur um eine paar Euro zu sparen muss ich mir keinen Glen Aldi, ääh Ben Lidl ins Regal stellen, nee echt nicht.
      Dann lieber 'ne Pulle weniger und Genuß für alle Sinne...

      Aber egal, Leute, wer mag, rennt zum Discounter und holt sich seinen Lagapenny oder Nettomory...
      Ich nicht!

      Darauf erstmal einen Royal Rewe :D :D
      All we ever wanted was everything
      All we ever got was cold
      Bauhaus
    • Thomas75 schrieb:

      Ob das nun Plörre ist oder nicht und warum dieser Schnaps an Lidl verkauft wurde spielt doch keine Rolle. Vielleicht hat ein Lidl Mitarbeiter extrem gute Kontakte zu einem Broker oder Manager. Das Angebot ist da und jeder hat nun die Möglichkeit zu probieren. Dann kann man sagen ob das nun Plörre ist oder nicht.
      … so sieht es aus. Und nicht das mich das jetzt in irgendeiner Weise anhebt.

      Beim Mitbewerber ALDI geistert seit Jahren die Eigenmarke "Glen Marnoch" rum - dort geht es auch bis 40 Jahre rauf.
      Nun macht Lidl das gleiche Spiel mit ihrer Marke "Ben Bracken".
      Wegen mir, sollen sie, letztendlich haben ALDI und LIDL neben TESCO die Lebensmitteleinzelhandel in Schottland gut im Griff, von daher ergeben sich sicher genügend gute Kontakte zur Industrie.
      Kann denen irgend einer das verbieten - Nein! Alles Legal und mit Sicherheit knallhart verhandelt.
      Bei Lidl sind übrigens drei Zulieferer am Start:
      - neben Scottish Independant Distillers Ltd., Edinburgh, EH52 5NN (eine Unterfirma von Ian McLeod)
      - Clydesdale Scotch Whisky Co. Ltd. (da ist Whyte and Mackay Ltd. Eigentümer)
      - Wallace & Young Distillers Co.
      Man ist also bestens mit der Industrie vernetzt.

      Das einzige was mir bei den "Ben Bracken" Abfüllungen zu denken gibt, alle bis auf den 40 y.o. sind mittels Zuckerkulör auf eine gesunde Farbe eingestellt worden.
      Ein gutes Zeichen das die Fässer nicht soviel Farbe mitgebracht haben, das man bei 25 - bis 30 y.o. noch bei der Farbe nachhelfen muss, gibt mir persönlich zu denken.

      Ansonsten ist die ganze Preisbildung bei den hochpreisigen Abfüllungen vom Prinzip her nur gewürfelt.
      Ich erinnere mich da gerne an die Geschichte mit Glengoyne vor ein paar Jahren zurück.
      Glengoyne brachte einen 40 y.o. OA (0,7 L) in schöner Dekanterflasche für 2500 € auf den Markt.
      Ungefähr zur gleichen Zeit brachte MoS einen 43 y.o. Glengoyne (0,5L) für um die 180 € raus (echt genialer Stoff und angeblich besser als die teure OA).
      Seitens der Distillery war man sehr sehr verstimmt.

      Was ich sagen will, die Möglichkeit Fässer oder auch Tanklastzüge mit Single Malt oder New Make günstig einzukaufen um diese dann irgendwann gewinnbringend zu verkaufen funktioniert nach wie vor.
      Irgendwie ist das ein Geschäftsmodell.
      Im Zweifelsfall wird der Inhalt vom Tanklastzug in irgendeinem angemieteten Lager auf irgendwelche zusammengekauften Fässer gefüllt und xx Jahre eingelagert.

      So also LIDL meint sie brauchen 100-150 Fässer Single Malt, welche sie im Weihnachtsgeschäft in ihren xxx-Filialen an den Kunden bringen wollen.
      Dann findet Lidl mit Sicherheit einen Zulieferer, der ingesamt einen moderaten Preis je Liter macht, denn so schnell verkauft man 100-150 Fässer auch nicht jeden Tag.
      LIDL legt seine übliche Gewinnspanne drauf und verkauft den Single Malt wie man halt eine Spirituose verkauft.

      Insgesamt gehe ich davon aus, das der Inhalt von den "Ben Brackens" wie angegeben enthalten ist und es mit Sicherheit ein trinkbarer Single Malt sein wird.
      Ein richtig guter Whisky erwarte ich da nicht, zumal die Entstehung für mich nicht transparent oder nachvollziehbar ist.
      Also bin ich da einfach mal raus.
      Aber ich bin mir auch ziemlich sicher, das sich die eine oder andere Gelegenheit ergeben wird, den einen oder anderen "Ben Bracken" probieren können.
      „Es gibt drei Arten Menschen: die Lebenden, die Toten und jene, die über das Meer fahren.“


      Platon
      427-347 v. Chr.
    • In dem Zusammenhang immer wieder interessant: Tante Google nach "Bulk Whisky" befragen und mal einige Angebote anschauen.

      1 Beispiel:
      Bei alibaba findet man einen 50 Jahre alten Macallan, den man palettenweise kaufen kann. In den Details werden genannt:
      Brand Name: Macallan 50 Year Old
      Producing Region: Scotland
      Typ: Single Malt Whisky

      Man findet aber auf Google auch die entsprechenden Seiten von Ian Macleod oder Angus Dundee ... Wer also Lidl oder Aldi Konkurrenz machen möchte.

      Googelnde Grüße
      Karl
      Ehret die Blends! Ohne sie hätten wir keine Single Malts!
    • Der ist zwar vom letzten Jahr, aber der 25er Ben Bracken war für die 40 % und +/- 40 € ein schöner Sommerwhisky ohne Ecken und Kanten. Mehr als 50 bis 70 € würde ich dann für ein Lidlexperiment nicht ausgeben wollen und würde in den Preisregionen lieber zu was greifen, wo ich weiß, was ich kriege. Gerade wenn ich überlege, was da früher für eine Suppe als Ben Bracken abgefüllt wurde und halt auch der letztjährige zwar für den Preis ordentlich war, aber auch nicht ein geschmacklicher Überflieger war.
    • Was Ihr alles wisst über die Kontakte von LALDIDL Mitarbeitern zu Brookern und der Industrie. Ich bin erfreut und erstaunt.
      Mir gelang es in 34 Jahren nie ein so billiges Fass zu kaufen. Da gab es immer nur Namen wie Laphroaig, GlenDronach, Glenfarclas und dergleichen...
      Selbst an guten Tagen bin ich nur durchschnittlich...
      ROT ist BLAU
      und Ironie ist normal
    • Dann hattest Du die falschen Kontakte ;) .

      Ich zweifle auch nicht an den Angaben auf den Etiketten. Aber auch klangvolle Namen garantieren nicht für erstklassige Whiskys. Ich erinnere da nur an den Edradour Tokaji Finish.

      Und wenn man sich die Benotung in der Base ansieht, scheinen die wirklich nicht schlecht zu sein.
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Egon schrieb:

      Aber auch klangvolle Namen garantieren nicht für erstklassige Whiskys. Ich erinnere da nur an den Edradour Tokaji Finish
      Wobei ich nicht weiß, ob "Edradour" unter Whiskykennern ein "klangvoller" Name ist. :P Tamnavulin klingt bei mir deutlich länger nach.

      In der Tat ist dieser Edradour jedoch ein Whisky, bei dessem Klang es mir eiskalt den Rücken runterläuft. ;)

      Bei den angebotenen Whiskies gilt wie immer: Erst probieren, dann kann man das PLV beurteilen. Nur gibt es so viel Whisky zu probieren, ich fürchte, ich werde den dann gar nicht probieren und auch nicht kaufen, zumal Lidl auch kein Laden ist, in dem ich einkaufe. Ein Blindkauf ist auch ein 27yo Islay für unter 100€ nicht.

      Gruß, Nils
      There are two things best taken naked, and one of them is whisky.
    • Nils schrieb:

      Ein Blindkauf ist auch ein 27yo Islay für unter 100€ nicht.
      Gruß, Nils
      Für mich hat ein Blindkauf nichts mit dem Alter oder dem Preis zu tun.
      Ein Blinkauf ist ne Pulle, dessen Inhalt ich vorher nicht im Glas hatte.
      Ich bin ein Blauer

      Je größer der Dachschaden, um so freier ist der Blick in die Sterne.
    • Blacky schrieb:

      Ein Blinkauf ist ne Pulle, dessen Inhalt ich vorher nicht im Glas hatte.
      Ich kaufe eigentlich immer Flaschen, deren Inhalt ich nicht vorher im Glas hatte ... :P

      Und egal, wo und zu welchem Preis man einen Whisky kauft - wenn er nicht schmeckt, war er zu teuer.

      Preiswerte Grüße
      Karl
      Ehret die Blends! Ohne sie hätten wir keine Single Malts!
    • Ben Nevis schrieb:

      ....
      Mein persönlicher Standpunkt ist in dem Fall, dass ich für 180,- doch eher vielleicht jüngere Abfüllungen von Brennereien bevorzuge, die sich zu erkennen geben.
      Und da bekomme ich dann vielleicht sogar 2 Fläschchen dafür.

      Da kann ich mich nur *vollumfänglich* anschließen.

      der_ruessel
      "Früher hatte ich ein Drogenproblem,
      heute kann ich es mir leisten."

      (David Lee Roth)
    • sparkai schrieb:

      Ich frage mich gerade ob ein Macallan 18 Jahre bei Lidl gekauft anders schmeckt als bei Albert gekauft.
      Die Diskussion geht m.E. mehr um den Verkäufer als um den Whisky selber.
      Wünsche allen eine gute Nacht.
      Orginoooool Macallan 18?
      Nein hier geht es nicht um den Verkäufer sondern ums Prinzip ..... aber Alberts Nase gefällt mir besser als die vom Lidl. :P
      Na dann gute Nacht. ;)
      Grüße

      Heinz

      "Wenn Dir eine Taube auf den Kopf sch**** dann freu Dich, dass Kühe nicht fliegen können."
      "Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)