Rarities for Charity 2018

    • Rarities for Charity 2018

      Hi Maltheads,
      zum dritten Mal organisieren mein schweizer Freund Patrick und ich eine Charityverkostung am Sonntagabend der Whiskyfair.
      Wie die vorigen Jahre gibt es tatkräftige Unterstützung durch Robin mit Tastingraum organisieren, Bedienung und Buffet.
      Den offiziellen Text zur Verkostung findet ihr anbei.
      L.G.
      Gérard


      Rarities for charity 2018@ Villa _Konthor on Sunday evening (April 22, 19h00) of Whiskyfair Limburg


      The aim
      The double aim of the Tasting “Rarities for Charity” is to have a very nice and relaxed evening with malt aficionados from all over the world and to collect money for charity for the NCL-Stiftung (Für eine Zukunft ohne Kinderdemenz. - NCL-Stiftung), Doctors without borders and Parkinson association (Parkinson Luxembourg asbl | Parkinson Luxembourg asbl). All the benefit is equally distributed to the three organizations.


      The tasting
      We have high aims for helping, so we have also high aims for the tasting.We look forward to present a tasting set composed of eight old and rare whiskies. The price of the tasting is 250 €. If you like you
      can give more for the good purpose.
      We will serve drams of 1,5 cl. The maximum capacity of the tasting room is about 35 persons. The remaining amount of whisky (if some left) will be sold as sample sets for 250 € per set. None of the organizers will
      take a single euro for his work.
      Professional catering (as a buffet), room rental and service are provided by the Villa Konthor Team for a very fair price.
      The tasting will start at 19 o'clock with the buffet. Official end is scheduled for about 23 o’clock or a bit later.
      A short presentation of every bottle will be done by the bottle donators. A free place at the tasting is offered to all bottle donators (but we all know that it would be less expensive for them to make a
      normal reservation). Thanks to them all.

      Four bottlings are already known:
      - Moorland Scotch Whisky R.B. Smith & Son, 70 proof, bottled 1940’s to 1950’s
      - Laphroaig 1969, 19yo, 40%, ship label, Sestante Import
      - Ardbeg for Hotel Bero (first or second edition)
      - Longmorn Glenlivet, 1967 – 2004, 53%, US Import, Scotts Selection


      Booking the tasting or a sample set
      You can book the tasting by sending a mail to raritiesforcharity@gmail.com .
      After receiving your mail, we will send you the bank account for payment. Reservation is official after payment.
      Pre-booking of a sample set can also be done by sending a mail to raritiesforcharity@gmail.com .Sample sets can only be confirmed after the tasting because we don’t know how much whisky will be left in the bottles.


      Donation certificate
      After the tasting a copy of the donation certificate from the three above mentioned organizations will be sent to you by mail as soon as we
      get them. We hope we will have a fully booked tasting under the motto:

      Sharing passion, sharing friendship, having fun!
      Slainthe,
      Gérard & Patrick
    • Eine weitere Flasche im Line-up ist bekannt: whiskybase.com/whiskies/whisky/13360/tomatin-1970
      Bisher 29 Reservierungen für das Tasting vor Ort. Also fast ausverkauft (was die Organisatoren freut) oder noch einige wenige Plätze verfügbar (was in dem Fall diejenigen freut die noch einen Platz bekommen).
      In nächster Zukunft (also spätestens in 24 Tagen) dürften die drei noch fehlenden Flaschen im Line-Up auch bekannt werden.
      L.G.
      Gérard
    • Also bringt die letzte Flasche die Entscheidung für dich ;)
      Alternativ:
      Du bist doch Sonntag auf der Whiskyfair. Dann kannst du auch am Abend gleich mittrinken. Was kann es besseres geben als einen gemütlichen Abschluss in guter Gesellschaft nach zwei Tagen Hektik und Lärm auf der Fair :saint:
    • thomasfantasy schrieb:

      40 Drams Sonntags auf der Messe haben
      :trinken: das ist mal ordentlich.
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • Geniesser schrieb:

      Du bist doch Sonntag auf der Whiskyfair. Dann kannst du auch am Abend gleich mittrinken
      Würde ich ja gerne tun, jedoch halte ich es da eher mit Thomas. Ohne Fair vorneweg wäre das klasse. Aber am Sonntagabend schmeckt nur noch alles nach... Whisky. Und dann bin ich die Sau, die vor den Perlen steht.
      Whisky-Journal - von, über und wegen Whisky

      Suche:
      - SMWS 38.xxx (Caperdonich)
      - Caperdonich 24yo Whiskykanzler Uncollectable Collection
    • Um eben das mit den Perlen und den Säuen zu vermeiden startet die eigentliche Verkostung erst gegen 20h30. Vorher gibt es Essen satt (Buffet vom Villa Konthor Team) und wer von den gut zwei Stunden zwischen Messeende und Start des Line-Up Wasser trinkt (anstatt vier Bierchen für zwischendurch) wird auch wieder richtig Verkosten können (vorausgesetzt man hat sich auf der Messe nicht schon gnadenlos abgeschossen).
      Die Methode hat, zumindestbei mir, die letzten Jahre gut gepasst.
    • Geniesser schrieb:

      anstatt vier Bierchen für zwischendurch
      Da ist auch Wasser drinne :duck_weg:
      „Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.“ (unbekannt)
    • thomasfantasy schrieb:

      Gerard, da hast Du sicherlich Recht! :umarmen:
      Aber bei mir ist noch das Problem, dass meine Frau und Sohn mich nach Limburg fahren und wieder zurück bringen.
      Da wird es für meinen Sohn einfach viel zu spät.

      es soll auch so etwas wie hotels geben habe ich mir mal sagen lassen....wäre eine alternativefür dich :duck_weg:
      so long und Gruß

      Patrick


      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      forgive your enemies, but never forget their names (J.F.K.)
      .
      Der Teufel flüstert
      " Diesen Sturm wirst du nicht überleben"
      Der Krieger antwortet
      "ICH BIN DER STURM"

      .
      "Hüte dich vor einem Stier von vorn, vor einem Esel von hinten und vor einer dummen Frau von überall!“
    • Ich komme mir so vor, als ob ich jemandem was erkläre der nicht verstehen will :saint:
      Wegen Hotelzimmer: Kaufst du halt eine Restepulle weniger bei Giovanni und schon kannst du dir eine ganze Nacht mit Frühstück leisten. eier braten:
      Transportproblem kann auch gelöst werden :ok:
      Mei Spass bei der Sache: Es sind drei torfige Whiskys im Line-Up :rofl:
    • Neu

      Die letzte Flasche ist nun auch bekannt: Bowmore 21-year-old - Whiskybase
      Meines Wissens nach eine der letzten Abfüllungen aus der "guten" Bowmore Periode vor der Zeit mit den Abfüllungen die für viele Maltheads nicht so toll waren.

      Insgesamt sieht es also so aus:
      - Moorland Scotch Whisky R.B. Smith & Son, 70 proof, bottled 1940’s to 1950’s
      - Laphroaig 1969, 19yo, 40%, ship label, Sestante Import
      - Ardbeg for Hotel Bero (first or second edition)
      - Longmorn Glenlivet, 1967 – 2004, 53%, US Import, Scotts Selection
      - Tomatin 1970, 15yo, 43%, pyramidal cristal decanter
      - Glen Mhor 1979, 20yo, 56.5%, Dun Eidean
      - Ardbeg 10, botteld 1966
      - Bowmore 21yo, 43%, bottled 2003

      Ich freue mich auf den Abend mit aussergewöhnlichen Flaschen und mit vielen netten Maltheads.
      Danke an alle Spender.