Angepinnt Wie verändert sich Whisky in der Flasche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich ist schon alles gesagt, aber ich kann die allgemeine Erkenntnis das stehend lagern besser ist bestätigen. Ich hab einen Lagavulin geschenkt bekommen der bei dem freundlichen Geber wohl einige Jahre gelegen hat. Der Korken war bröselig! ....der Whisky trotzdem lecker! ==!
    • MacArthur schrieb:

      Eigentlich ist schon alles gesagt, aber ich kann die allgemeine Erkenntnis das stehend lagern besser ist bestätigen. Ich hab einen Lagavulin geschenkt bekommen der bei dem freundlichen Geber wohl einige Jahre gelegen hat. Der Korken war bröselig! ....der Whisky trotzdem lecker! ==!



      ....vielleicht ist ein brösliger Korken auch ein allgemeines Problem - unabhängig davon ob stehend oder liegend gelagert - von Lagavulin. ?(

      Auch ich hatte einen brösligen Korken unlängst beim Öffnen einer noch "jungfräulichen" Bottle. Mußte diesen sogar mit einem Ersatzkorken aus meiner Whisky-Korken-Sammlung ersetzen... :flop:

      Hatte auch schon von anderen Whisky-Genießern gelesen, daß es speziell beim Lagavulin zu "Kork-Schaden" bzw. mangelnder Kork-Qualität gekommen ist... :cursing: :flop: :flop: :flop:

      Von einer liegenden Lagerung jedoch dürfte ein Korken nicht bröslig werden.... ;)
      "Zitat: "... es dauert sehr lange, ein Kenner zu werden - aber es ist eine verdammt schöne Zeit...."....
    • Also ich hatte letztes Jahr einen Cragganmore (12 Jahre) vom Onkel meiner Freundin geschenkt bekommen.
      Die Flasche wurde einige Jahre liegend gelagert, so dass sich der Korken schon ganz vollgesogen hatte und beim Versuch des öffnens direkt abgebrochen ist.
      Ich habe ihn dann trotz aller Bemühungen nicht mehr aus dem Flaschenhals bekommen und mich entschieden ihn in die Flasche zu drücken.
      Mit einem Teesieb habe ich den Rest dann in eine schöne Karaffe gefüllt... und was soll ich sagen, er hat trotzdem noch geschmeckt.

      Aber das kann auch an meinen degenerierten Geschmacksknospen liegen... :stirn: ich schmecke auch nie den Weinbergspfirsich, einen Hauch von Johannisbeere oder Zartbitterschokolade mit Nüssen...
      Da müssen schon die salzigen und phenoligen Typen kommen, dass ich sie bemerke...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tommysmith ()

    • Tommysmith schrieb:

      Die Flasche wurde einige Jahre liegend gelagert, so dass sich der Korken schon ganz vollgesogen hatte und beim Versuch des öffnens direkt abgebrochen ist.
      Das ist ärgerlich, passiert aber immer wieder. In so einem Fall ist es sinnvoll den Inhalt einfach zu Samplen und danach die kleinen Flaschen zu versiegeln. Damit kann man Veränderungen beim Whisky sehr gut aufhalten bzw. bremsen. Nicht vergessen sollte man auch, dass der eigene Geschmack sich wandelt.


      Gruß vom Dirk