Meinung: Soll ich das machen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 33 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Banff.

    • Meinung: Soll ich das machen?

      Eben bekam ich eine Anfrage für ein Firmenevent(Tasting) mit gut 100 Personen.
      Es handelt sich um eine weltweit bekannte Erotikfirma aus dem Flensburger Raum. Da ich solche Firmen immer auch im Verdacht habe, nicht mit lauteren Mitteln zu agieren, wenn es um die Darsteller der speziellen Filmchen geht, war meine erste Intention, das abzulehnen. Allerdings spült so etwas auch einige Tausend Euro in die Kasse.
      Nachdem ich weiter nachdachte, fiel mir selbst auf, dass ich meine Prinzipien verrate, wenn ich ich gleichzeitig an das verlorene Geld denke. Also beschließe ich jetzt, das Angebot nicht anzunehmen.

      Nun würde ich gerne wissen, wie Eure Meinung dazu ist. Ist es von mir überbewertet? Bin ich zu puritanisch eingestellt? Über ehrliche ungeschminkte Meinungen dazu würde ich mich freuen.
      wikinger: Nordfriesland - Gott schuf das Meer, der Friese die Küste.
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: info at einstein-husum.de
    • "Erotikfirma" ist ein wenig unpräzise, um da eine Aussage treffen zu können. Wenn es sich um Europas größten Dildo-Hersteller handelte, hätte ich persönlich keine größeren Bedenken als bei allen anderen Geschäftsbereichen.
      Aber bei Film-Industrie sieht das allerdings völlig anders aus, da nicht nur Geschäftsmodell sondern auch explizit die Darstellungen größtenteils (mit seltenen Ausnahmen) aus Ausnutzung und Ausbeutung besteht. Ganz seltene Ausnahmen.

      Da ich dich keineswegs für puritanisch halte und weitere "Details" nicht kenne, gehe ich davon aus, dass du definitiv die richtige Entscheidung getroffen hast :thumbup:
      "Der Blend ist der Gasgrill des Whisky-Trinkers!"
      bpt_reloaded
    • Bei gewissen Parteien wäre ich ganz bei Dir.
      Bei manchen Firmen aus der Wehrtechnik ebenso.
      Pharma-Branche, Billig-Bekleidungsindustrie, Volkwagen und manch anderer "ehrenwerter Verein" würde bei mir ebenfalls
      vergebens anfragen.
      Bei dem besagten Unternehmen hätte ich deutlich weniger Probleme gehabt.
      Preise verdoppeln und los gehts.
      Neu : Besuchen Sie mich bei Facebook : "Wein und Whisky Berlin"

      Seit dem 01.01.2018 : Wein & Whisky Berlin
      wundwberlin.de
      ( mit der 90-prozentigen Betonung auf dem Wort "Whisky" )
      DIE Messe in Berlin :
      whisky-herbst.de/
    • Auch in meinem Arbeitsbereich frage ich mich manchmal, ob es den ein oder anderen Kunden braucht.
      Leider liegt das nicht in meinem Ermessen und ich habe da weder Mitspracherecht noch Entscheidungsgewalt. Aber es gibt so einige Firmen, die ich definitiv nicht bedienen möchte.
      Ob jetzt ein spezieller Erotik-Anbieter dazugehören würde, würde ich auch davon abhängig machen, was genau sein Tätigkeitsfeld umfasst.
      „Nur“ Erotik wäre mir nicht Grund genug ein lohnendes Geschäft nicht zu machen.
      Geht es aber wirklich auch um Ausbeutung, Gewalt, Menschenverachtung - es würde mir nicht schwer fallen abzulehnen.

      Kurzum - pauschal habe ich keine Antwort.
      'Insanity is doing the same thing over and over again, but expecting different results'.
      © Rita Mae Brown
    • Also ich hätte damit kein Problem. Die Gesellschaft hat sich gewandelt, das ehemalige "Schmuddelimage" ist doch Geschichte.

      Das besagte Unternehmen ist auch nicht besonders auffällig geworden wegen igrendwelcher Skandale, da haben andere, wie Ben Nevis und Imperial schon geschrieben haben, weit mehr Dreck am Stecken, glauben aber sie hätten des Image des Saubermanns.

      Gruß Nils
      There are two things best taken naked, and one of them is whisky.
    • Erotik ist eine Branche, nicht mehr oder weniger "schmutzig" als Pharma, Banken oder Anwaltskanzleien. Eher im Gegenteil.

      Solange die von Dir erwähnten "Filmchen" mit dafür bezahlten Erwachsenen gedreht werden, sollte Dir das völlig wumpe sein - weder unterstützt Du deren Geschäftsmodell noch sorgst Du damit für Zwangsprostitution.

      Mein Lieblingswhiskyhändler in Frankfurt in den 90er Jahren (Perkal & Partner im Fürstenhof) hatte seinen Hauptumsatz mit der damaligen Frankfurter Puffunterwelt gemacht, was seinem Sortiment gar nicht mal abträglich war, im Gegenteil :D .

      Also überlege bitte ob Deine Einstellung nicht eher aus den Moralvorstellungen der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts stammt und nimm' das Geld.

      Und wenn es Dir wirklich um "Moral" geht, dann dürftest Du keinem Politiker, keinem Banker und keinem Pharmareferenten irgendetwas verkaufen.

      Gruß,
      Peter
    • Ich hätte mir wohl das Angebot zusenden lassen,
      incl der Möglichkeit des Nachfragens.

      Dann hätte ich entschieden.
      A) Ende ,wird nix
      B) gibt es noch Fragen, dann persönliches Gespräch ,aber nicht alleine. ( Schon ob deiner Skepsis der Branche geschuldet)
      C) Vertrag und diesen prüfen lassen.


      Wenn es dir ganz gegen den Strich geht, so deute ich es mal, dann eben nicht.
      1900
      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken." (E.Kästner)
      "Sage einem Dummen dass er einen Fehler gemacht hat und er wird dich beschimpfen, sage dies einem Schlauen und er wird sich bedanken"
      FT Theater:
      El Tren´s Theater: Bar & Lounge
    • Geht es da evtl. um uhse Beate?
      Die hatten ja auch schon ein Insolvenzverfahren hinter sich ... und sitzten jetzt eigentlich in NL.

      Die Frage wäre, ob es nur ein Versandunternehmen ist oder ob auch selber Filmchen (und welcher Art) produziert werden.

      Allerdings wenn man solche Firmen nicht beliefert, sollte man sich die Frage stellen, ob man einige Parteien, umweltzerstörende Firmen, Banken, Zeitarbeisfirmen etc. auch nicht mehr beliefern möchte - das würde dann u.U. auch Kanzleibetriebe im Raum Frankfurt betreffen?

      Was hier die eigenen moralischen Grundsätze betrifft, muss natürlich jeder selbst entscheiden.

      Ich persönlich hätte erst einmal gefragt, was sie sich so vorstellen (Ablauf/Umfang/Programm) und was das kosten soll/darf.
    • Hallo,

      das sehe ich auch so. Mit der Branche habe ich an sich auch kein (moralisches) Problem.

      Solange Du nicht in Strapsen moderieren musst ist doch alles ok.

      Die Frage ist natürlich derzeit, ob Du so eine Veranstaltung mit 100 Leuten coronagemäß gewuppt bekommst.
      Slainte

      Jörg

      ___________

      Bibo ergo sum

      Ich trinke Alkohol nur an Tagen, die auf -g enden. Und mittwochs.

      Urmenschen hatten nur Biofleisch, viel Bewegung, keine Zigaretten, keinen Alkohol und sind dennoch nie älter als 35 Jahre geworden.
    • Ist ja schon alles gesagt.

      Ich würde es machen.

      Wenn du es nicht machst, ziehen Sie ein Haus weiter. Ändern würde das nichts, außer natürlich deine „Moral beruhigen.“

      Wenn wirklich so viel Geld hängen bleibt, wäre das für eine evtl. nächste Coronawelle gut für deine Angestellten zu gebrauchen. Oder mal für dich und deine Frau eine außergewöhnliche Reise. Man lebt nur einmal.
      Je größer der Dachschaden, um so freier ist der Blick in die Sterne.

      Jeder sollte jemanden haben, mit dem er nicht normal sein muss.
    • also ich sehe das eigentlich ganz unternehmerisch,

      wer zahlt, bekommt.

      und wenn es eine firma oder branche ist die ich nicht so ganz mag, dann ist mein angebot eben etwas höher. und wenn ich dann trotzdem zu diesem satz geordert werde, dann habe ich gleich etwas "schmerzensgeld" für meine moral dazu.

      also man kann es unternehmerisch sehen oder aber auch nur vom moralischen standpunkt aus.
      das eine bringt ein gewisses polster für schlechtere zeiten, was bei der ganzen pandemielage auch nicht zu verachten ist, und das andere bringt einem ein etwas besseres gefühl beim schlafen.

      aber egal wie man es macht, ggf. wird man immer die falsche entscheidung treffen. Murphys Law

      .
      so long und Gruß


      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      forgive your enemies, but never forget their names (John F.Kennedy)
      .............

      Der Teufel flüstert "Diesen Sturm wirst du nicht überleben"

      Der Krieger antwortet "ICH BIN DER STURM"


      ...............

      "Lernen" bedeutet die Fähigkeit zu entwickeln, unterschiedliche Perspektiven einzunehmen.

      .............
      ich bin und bleibe ein Hamburger Jung und schreibe und denke auch so


      Mein Sampleangebot

      .
    • firstmajor schrieb:

      also ich sehe das eigentlich ganz unternehmerisch,

      wer zahlt, bekommt.

      und wenn es eine firma oder branche ist die ich nicht so ganz mag, dann ist mein angebot eben etwas höher. und wenn ich dann trotzdem zu diesem satz geordert werde, dann habe ich gleich etwas "schmerzensgeld" für meine moral dazu.

      also man kann es unternehmerisch sehen oder aber auch nur vom moralischen standpunkt aus.
      das eine bringt ein gewisses polster für schlechtere zeiten, was bei der ganzen pandemielage auch nicht zu verachten ist, und das andere bringt einem ein etwas besseres gefühl beim schlafen.

      aber egal wie man es macht, ggf. wird man immer die falsche entscheidung treffen. Murphys Law

      .
      Wie hier schon erwähnt wurde, gibt es viel schlimmere Unternehmen als ein Erotik Label. Ist doch schon eine Ewigkeit ganz normal.
      Ein Industriezweig wo viel Geld verdient wird.
      Also wenn du nicht gerade bei Porno Aufnahmen Whisky ausschenken sollst...
      nimm dir die Kohle mit wenn es sich wirklich lohnt.
    • ich sehe das genauso wie mach anderer hier: Schmuddel-Image passt zu manch anderer Firma oder Industrie viel besser. Moralisch fallen mir eine Menge Firmen ein, mit denen ich da weitaus mehr Probleme hätte.
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg
    • firstmajor schrieb:

      wer zahlt, bekommt.
      Hört, hört.

      firstmajor schrieb:

      "schmerzensgeld" für meine moral
      Ach so muss ich das verstehen... hätte ich das vorher mal gewusst.
      Whisky-Journal - von, über und wegen Whisky

      Suche:
      - SMWS 38.xxx (Caperdonich)
      - Caperdonich 24yo Whiskykanzler Uncollectable Collection
      - Caperdonich 36yo Douglas Laing Cask DL4945 und Cask DL4947
    • Dass Du ablehnen kannst Albert zeigt doch deutlich, dass Du es nicht machen musst. Somit trifft der Satz
      >>Erst kommt das Fressen und dann die Moral.<<
      bei Dir eben nicht zu.
      Das ist eine gute Grundlage es zu machen, denn dann kannst Du die Gestaltung doch erheblich steuern. Es geht hier auch nicht um Moral, sondern um wirtschaftliches Denken.

      Denk mal über die folgenden Sätze nach.
      Nehme ich eine Lieferung nicht an, weil sie ein MAN LKW, also VW liefert? ...Nein...
      Verkaufe ich Alkohol, obwohl ich weiß, dass es eine Droge ist? ...Ja...
      Fahre ich einen VW Campingbus, habe ich Aktien, esse ich auch mal Fertigprodukte? ...Ja, ja, ja...
      Verkaufe ich bewusst Whisky ohne Farbstoff, esse aber Dinge, deren Zutaten einem Chemilabor entsprungen sind?
      ...Ja, ...äh manchmal...
      Bin ich 100% konsequent in Sachen Ernährung, Umwelt, Energie? ...Nein, nein, nein...
      Kaufe ich bei Amazon, weil die ja immer so billig sind? ...nein, das mache ich wirklich nicht...
      So, und nun sind alle mal dran nachzudenken. Jeder hat nun mal seine eigene Moral. Das ist nun mal eben so. Wie sagte doch ein mir bekannter Berliner Fillesof so treffend...So ist der Mensch...

      Am Ende entscheidest Du allein Albert, und diese Entscheidung wird die (für Dich) Richtige sein. Gute oder gut gemeinte Ratschläge habe ich auch schon oft zur Genüge gehört.
      Manchmal denke ich so bei mir, wie kommt es eigentlich, dass es gerade mir so gut geht und ich mir Dinge leisten könnte, es dann aber doch nicht tue. Auf diese meine Zweifel hat mir mal einer, der nicht mehr im Forum ist, gesagt.
      Warum "schämst" Du Dich für Deinen Wohlstand. Vielleicht kommt er auch daher, dass Du auch noch dafür gearbeitet hast, als andere schon Feierabend hatten...












      Selbst an guten Tagen bin ich nur durchschnittlich...
      ROT ist BLAU
      und Ironie ist normal
    • whiskykanzler schrieb:

      Dass Du ablehnen kannst Albert zeigt doch deutlich, dass Du es nicht machen musst. Somit trifft der Satz
      >>Erst kommt das Fressen und dann die Moral.<<
      bei Dir eben nicht zu.
      Das ist eine gute Grundlage es zu machen, denn dann kannst Du die Gestaltung doch erheblich steuern. Es geht hier auch nicht um Moral, sondern um wirtschaftliches Denken.

      Denk mal über die folgenden Sätze nach.
      Nehme ich eine Lieferung nicht an, weil sie ein MAN LKW, also VW liefert? ...Nein...
      Verkaufe ich Alkohol, obwohl ich weiß, dass es eine Droge ist? ...Ja...
      Fahre ich einen VW Campingbus, habe ich Aktien, esse ich auch mal Fertigprodukte? ...Ja, ja, ja...
      Verkaufe ich bewusst Whisky ohne Farbstoff, esse aber Dinge, deren Zutaten einem Chemilabor entsprungen sind?
      ...Ja, ...äh manchmal...
      Bin ich 100% konsequent in Sachen Ernährung, Umwelt, Energie? ...Nein, nein, nein...
      Kaufe ich bei Amazon, weil die ja immer so billig sind? ...nein, das mache ich wirklich nicht...
      So, und nun sind alle mal dran nachzudenken. Jeder hat nun mal seine eigene Moral. Das ist nun mal eben so. Wie sagte doch ein mir bekannter Berliner Fillesof so treffend...So ist der Mensch...

      Am Ende entscheidest Du allein Albert, und diese Entscheidung wird die (für Dich) Richtige sein. Gute oder gut gemeinte Ratschläge habe ich auch schon oft zur Genüge gehört.
      Manchmal denke ich so bei mir, wie kommt es eigentlich, dass es gerade mir so gut geht und ich mir Dinge leisten könnte, es dann aber doch nicht tue. Auf diese meine Zweifel hat mir mal einer, der nicht mehr im Forum ist, gesagt.
      Warum "schämst" Du Dich für Deinen Wohlstand. Vielleicht kommt er auch daher, dass Du auch noch dafür gearbeitet hast, als andere schon Feierabend hatten...














      ...genau da hat Albert ja mal nach gefragt. Und so sieht es A anders als B - und C anders als D, aber vielleicht ähnlich wie A.
      Vielfalt eben.
      "Der Blend ist der Gasgrill des Whisky-Trinkers!"
      bpt_reloaded
    • Vielen Dank für all die Menge an Meinungen, es hat mir eine kleine Orientierung gegeben. Jeder hatte für sich und seine Sichtweise recht und ich konnte die Meinungen nachvollziehen.

      Nachdem ich den Ablauf des Abends erfragt hatte, war die Entscheidung leicht. Ich habe das Angebot abgelehnt. Es gibt eine Live-Vorstellung von Darstellern mit Animierung der geladenen Gäste. Das ist nun nicht gerade meins. Ich bin nächstes Jahr 50 Jahre verheiratet und kann meiner Frau immer noch in die Augen schauen.

      Nochmals: Danke!... vor allem auch an Werner.

      PS: Ich habe meiner Frau davon und von meiner Absage erzählt und sie hat sich bei mir bedankt. Mit dem Zusatz "Ich wäre Dir nicht böse gewesen, wenn Du es gemacht hättest". Da klopfte mein Herz ein wenig schneller.
      wikinger: Nordfriesland - Gott schuf das Meer, der Friese die Küste.
      ______________________________________________
      www.einstein-husum.de
      www.whisky24.net
      email an: info at einstein-husum.de
    • Einstein-Husum schrieb:


      ... Es gibt eine Live-Vorstellung von Darstellern mit Animierung der geladenen Gäste. Das ist nun nicht gerade meins ...
      ok, damit sähe die Sache für mich auch anders aus. Wäre nicht das, was ich mit einem Tasting verbinde und wenn dann auch noch Alkohol fliesst ... Die Auswirkungen (geschäftlich & persönlich) kannst nur Du bzw. Deine Familie treffen, von daher maße ich mir hier definitiv kein Urteil an. Passt aber aus meiner Sicht!
      "Realität ist eine Illusion, die sich durch Mangel an Alkohol einstellt" - Udo Lindenberg
    • Ich fürchte an einem Tasting wie wir es verstehen hätte dort sowieso kaum jemand Interesse, da gehts wohl mehr um ein Luxus-Besäufnis. Da wäre es das Beste, sie ordern einfach ein paar Kartons Whisky bei dir und schenken den selbst aus. Ist dann zwar auch ein bisschen schade um den guten Stoff wenn er nicht richtig gewürdigt wird, aber naja....
      ------------------------------------------------------------------------

      lg
      Wolfgang