Diageo setzt im 1. Quartal 2010/11 mehr um - Prognose bestätigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diageo setzt im 1. Quartal 2010/11 mehr um - Prognose bestätigt

      Der britische Spirituosenhersteller Diageo hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahr 2010/11 mehr umgesetzt und seine Prognose für das Geschäftsjahr bestätigt. Wie der Londoner Hersteller von Johnny-Walker-Whiskey, Guinness-Starkbier und Smirnoff-Wodka am Donnerstag auf vorläufiger Basis mitteilte, stieg der organische Umsatz im Ende September abgeschlossenen Quartal um 5% auf 2,06 Mrd GBP. Der Vorjahreszeitraum war allerdings von einem Rückgang des organischen Umsatzes von 6% belastet gewesen.

      "Das Geschäftsjahr hat begonnen, wie wir es in einem fragilen Wirtschaftsumfeld erwartet hatten", sagte CEO Paul Walsh. Profitiert hat die Diageo plc im ersten Quartal hauptsächlich von ihren Geschäften in aufstrebenden Märkten, während Europa und Nordamerika weiter unter der Wirtschaftskrise litten. Erst kürzlich hat das Unternehmen in den USA eine Werbekampagne mit bekannten Sport-Persönlichkeiten für das Starkbier Guinness gestartet. Dadurch will das Unternehmen neue Kunden anlocken und verlorene Kunden zurückgewinnen, die während der Rezession zu günstigeren Produkten gegriffen haben.

      Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich das Unternehmen unverändert optimistisch und erwartet weiterhin, sein operatives Ergebnis stärker zu steigern als im vergangenen Geschäftsjahr. Im Geschäftsjahr 2009/10 war das operative Ergebnis um 2% gewachsen.

      Quelle: finanznachrichten.de


      fàilte
      Heinrich